ImageHier haben wir auf den ersten Blick ein ausgeglichenes Duell
zwischen zwei Spielern, die eine ähnliche ATP-Platzierung haben.

Auf der einen Seite haben wir den Brasilianer Bellucci, der
einer der neuen kommenden Spieler auf der ATP-Tour ist.

Auf der anderen Seite haben wir den Deutschen Kohlschreiber,
der sein Leistungsmaximum schon längst erreicht hat, aber dafür eindeutig mehr
Spielerfahrung als sein Gegner vorweisen kann.  

Im direkten Duell führt zurzeit Kohlschreiber. Er bezwang
Bellucci in Auckland (Neuseeland) in diesem Jahr in zwei Sätzen. Dieses
Aufeinandertreffen war auf dem harten Untergrund.

Das heutige Duell findet auf dem Sanduntergrund in Monte
Carlo, was ganz andere Voraussetzungen mit sich bringt, weil der Untergrund in
Monte Carlo dazu noch relativ langsam ist, was den Unterschied zum harten
Untergrund noch größer macht.

Der Brasilianer Bellucci ist einer der Spieler, den wir
demnächst in den Top 20 der Weltrangliste antreffen werden. Seine Hauptwaffen
sind ein relativ guter Aufschlag und eine ziemlich gute Vorhand. Sein
Lieblingsuntergrund zum Spielen ist der Sanduntergrund, sowie es in Monte Carlo
gespielt wird. Er ist erst seit ein paar Monaten unter den Topspielern
vorzufinden, weil er davor immer durch die harte Qualifikation gehen musste und
dies zermürbt jeden Spieler. In diesem Jahr gewann Bellucci einen überaus
wichtigen Titel in Santiago (Chile) auf dem Sanduntergrund. Dieser Titel ist
wichtig gewesen, weil der letzte brasilianische Gewinner dieses Turniers der
legendäre Gustavo Kuerten gewesen ist. Ansonsten spielte er noch andere zwei
Sandplatzturniere und wurde einmal vom Spanier Ferrer und einmal vom
Brasilianer Mello bezwungen. Das interessante an ihm ist, dass er eigentlich in
der Lage ist, beinah jeden Spieler zu bezwingen, aber die nötige Geduld und
Spielerfahrung ihm immer wieder fehlen.

Der Deutsche Kohlschreiber ist einer der alten Hasen auf der
ATP-Tour. Er spielt seinem Potenzial entsprechend und holt schon das absolute
Maximum aus seinem Spiel. Durch die körperlichen Voraussetzungen ist er nun mal
leicht eingeengt, weil er relativ klein ist, aber dafür schnell auf den Füßen.
Seine Lieblingsuntergründe sind der harte und der sandige Untergrund. In diesem
Jahr kam er bisher nicht ganz in den Schwung. Bis auf das erste Turnier in
Auckland kam er nicht über irgendein Achtelfinale aus. Eigentlich ist
Kohlschreiber gut angesiedelt auf dem 33. Ranglistenplatz und mehr als Top 30
ist einfach nicht drin für so einen Spieler.

Hier haben wir das Duell zweier Generationen, obwohl
zwischen den beiden Spielern gerade mal 4 Jahre Altersunterschied besteht. Der
Grund für diesen Unterschied ist die Spielerherkunft der beiden Spieler.
Kohlschreiber ist der klassische Bundesligasprössling, der nicht viel
Einzelbetreuung wie die heutigen Spieler hatte. Bellucci ist wiederrum der
klassische Spieler der neuen Sorte, der an den Tennis durch intensive Einzelbetreuung
herangeführt wurde. Außerdem ist Bellucci immer hochkonzentriert und lässt sich
nie aus der Ruhe bringen. Auch von den vorhandenen Spielanlagen her, ist er der
klar bessere Spieler. Sowohl der Aufschlag als auch die Vorhand ist beim
Brasilianer deutlich besser, der einzige Trumpf von Kohlschreiber ist die
Rückhand, aber in Monte Carlo auf diesem langsamen Untergrund dürfte die
peitschende Vorhand des Brasilianers der wichtigste Argument für seinen Sieg
sein.

Tipp: Sieg
Bellucci
Image

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,82 bei bwin

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!