Belgien – Russland 22.06.2014

Belgien – Russland – Hier haben wir das Spitzenspiel dieser Gruppe, das eigentlich über den ersten Gruppenplatz hätte entscheiden sollen, da beide Nationalmannschaften in der ersten Runde die Favoriten gewesen sind. Belgien hat es auch geschafft, aber die Mannschaft hatte im Duell gegen Algerien große Probleme, da der Gegner lange die Führung gehabt hat. Russland hat nicht gewonnen und musste auch den einen Punkt gegen Südkorea retten. Belgien kann jetzt etwas gelassener sein, da auch ein Remis gut wäre, während den Russen ein Remis passen würde, wenn sie in der nächsten Runde gewinnen sollten. Diese zwei Teams sind bei der WM 2002 aufeinandergetroffen und damals hat Belgien 3:2 gewonnen. Belgien hat auch im Freundschaftsspiel 2010 auswärts 2:0 gewonnen. Beginn: 22.06.2014 – 18:00 MEZ

Belgien

Die Belgier haben in der ersten Runde zwar gewonnen, aber sie haben nicht die erwartete Leistung gebracht. Sie haben in der Qualifikation und auch in den Vorbereitungsspielen hervorragend gespielt. Man hat deswegen Belgien als den Geheimfavoriten erklärt. Gegen Algerien fing es ziemlich lahm an und dann wurde auch die Abwehrreihe wegen eines Fehlers bestraft. Der Gegner hat dann einen Elfmeter in einen Vorsprung verwandelt. Die Belgier haben im Angriff einfach nicht die Kontrolle gehabt, während auch Trainer Wilmots mit der Startelf überrascht hat. Die erste Überraschung war Veteran van Buyten auf der Position des Innenverteidigers, dann Vertonghen links außen, Dembele im Mittelfeld und auch Chadli war dabei.

Belgien hat weder in der Qualifikation noch den Vorbereitungsspielen mit dieser Startelf gespielt. Als in der zweiten Halbzeit Fellaini und Mertens eingewechselt wurden, hat Belgien die Kontrolle auf dem Spielfeld übernommen. Diese zwei Spieler haben auch die Tore erzielt. Stürmer Lukaku hat völlig versagt. Er hat sich offensichtlich von seiner Verletzung nicht genug erholt und wurde in der zweiten Halbzeit ausgewechselt. Wilmots wird jetzt sicher nicht die gleiche Startelf rausschicken. Ein Problem stellt auch die Verletzung von Innenverteidiger Kompany und wenn er nicht fit wird, dann rutscht Vermaelen rein. Mertens wird wahrscheinlich anstatt Chadli starten, während auch Fellaini von der ersten Minute an dabei sein sollte und zwar anstatt Dembele. Lukaku hat seinen Stammplatz im Angriff und wenn er zusammen mit Hazard eine bessere Leistung liefern sollte, sollte Belgien das zeigen, was man von dieser Mannschaft auch erwartet.

Voraussichtliche AufstellungBelgien:  Courtois – Alderweireld, van Buyten, Kompany(Vermaelen), Vertonghen – Witsel, Fellaini – Mertens, de Bruyne, E.Hazard – Lukaku

Russland

Auch die Russen sind in der ersten Runde in der Favoritenrolle gewesen. Sie haben aber noch mehr enttäuscht und zwar haben sie gegen Südkorea nur unentschieden gespielt. Aber positiv ist, dass sie die Serie ohne Niederlage fortgesetzt haben, während sie auch wieder wenige Gegentore kassiert haben. Negativ ist, dass sie kurz vor dem Spiel gegen Belgien nur einen Punkt haben und jetzt unter Druck stehen. Mit einer Niederlage wären die Russen nämlich in einer ganz heiklen Lage. Gegen Südkorea hat Trainer Capello eine überraschende Startelf rausgeschickt. In der Abwehr war alles wie erwartet und zwar wird da nur verletzungsbedingt etwas verändert. Aber im Mittelfeld hat er Samedov und Shatov aufgestellt, während Denisov und Dzagoev auf der Ersatzbank waren.

Es war keine Überraschung das Stürmer Kerzhakov auf der Ersatzbank war, da Kokorin in letzter Zeit den Vortritt bekommt. Aber Russland hat erst nachdem diese drei erwähnten Spieler eingewechselt wurden, besser gespielt und Kerzhakov hat sogar ein Tor erzielt. Viele Spieler haben in diesem Spiel versagt und vor allem Torwart Akinfeev. Er sollte eigentlich eins der stärksten Glieder dieser Nationalmannschaft sein. Die Abwehr hat ihre Arbeit gut gemacht. Shatov und Zhirkov sollten eigentlich auf die Ersatzbank verbannt werden. Wir erwarten Denisov und Dzagoev von der ersten Minute an in der Startelf, genau wie Zhirkov und Kokorin.

Voraussichtliche AufstellungRussland: Akinfeev – Eschenko, Ignashevich, V.Berezutski, Kombarov – Denisov, Fayzulin – Samedov, Dzagoev, Zhirkov – Kokorin

Belgien – Russland TIPP

Die Teams haben in der ersten Runde nicht gerade ihr Bestes gezeigt und jetzt wird im gemeinsamen Duell wahrscheinlich auch etwas mehr Taktik zur Geltung kommen. Belgien hat drei Punkte und ein Remis wäre ganz gut. Die Russen haben ein Remis geholt und ein weiteres Remis wäre auch nicht ganz so schlecht, da sie dann mit einem Sieg in der letzten Runde ins Achtelfinale einziehen würden.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,73 bei betvictor (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!