Ecuador – Frankreich 25.06.2014

Ecuador – Frankreich – Diese beiden Teams werden dieses Spiel der letzten Runde der Gruppenphase mit den unterschiedlichen Chancen aufs Weiterkommen ins Achtelfinale antreten. Ecuador hat in den ersten beiden Runden jeweils eine Niederlage und einen Sieg verbucht, also ein Triumph aus dieser Begegnung garantiert ihnen das Weiterkommen nicht, wobei sie wiederrum auch mit einer minimalen Niederlage ins Achtelfinale einziehen könnten. Mathematisch betrachtet hat Frankreich den Einzug ins Achtelfinale nicht sicher, aber es sollte ein Wunder geschehen, damit diese Nationalauswahl ausscheidet. Die Franzosen haben drei Punkte und sechs Tore mehr auf dem Konto, weshalb sie auch mit einem Remis den ersten Gruppenplatz besetzen werden. Ecuador und Frankreich haben bisher nur einmal aufeinandergetroffen und zwar im Freundschaftsspiel 2008 als Frankreich einen 2:0-Sieg in Grenoble feierte. Beginn: 25.06.2014 – 22:00 MEZ

Ecuador

Nach der Niederlage gegen die Schweiz in der ersten Runde stand Ecuador vor dem Duell gegen Honduras unter enormem Druck. Sie konnten aber dem Druck standhalten und feierten und so sind sie immer noch im Rennen ums Achtelfinale. Der wahre Test steht ihnen aber erst bevor und dessen sind sie sich bewusst. Im Spiel gegen die Schweiz gingen sie sogar in Führung und erst in der Nachspielzeit wurden sie bezwungen. Gegen Honduras kassierten sie in der ersten Halbzeit ein Gegentor aber drei Minuten später trafen sie zum Ausgleich und in der zweiten Spielhälfte haben sie sich mit dem zweiten Tor den Triumph gesichert. Sie haben Honduras nicht überspielt und gerade das ist das besorgniserregende, weil Honduras objektiv betrachtet schwächer ist und sie mussten besser spielen.

Wir haben angekündigt, dass Trainer Rueda nach dem ersten Match wahrscheinlich keine Änderungen in der Startformation vornehmen wird und wir hatten fast Recht, weil nur der junge Gruezo durch Minda im Mittelfeld ersetzt wurde. Deshalb war auch das Spiel sehr ähnlich in den ersten beiden Duellen und auch der Torschütze war der gleiche Spieler. Enner Valencia hat seine Trefferserie aus der Vorbereitungszeit fortgesetzt, und nach der Schweiz erzielte er auch gegen Honduras zwei Tore. Beim zweiten Tor hatte er auch den gleichen Assistenten und zwar den linken Außenspieler W. Ayovi. A. Valencia und F. Caicedo scheiterten wieder, aber dennoch werden sie in der Startelf erwartet, weil sie keine große Auswahl an Offensivspielern haben. Bisher hat kein Spieler zwei Gelbe Karten kassiert. Außerdem hatten sie mit den Verletzungen keine Probleme und daher erwarten wir die identische Besatzung auf dem Feld oder mit eventuell einer Änderung. Obwohl sie auf Sieg spielen müssen, werden sie im Angriff sicherlich nichts überstürzen.

Voraussichtliche AufstellungEcuador: Dominguez – Paredes, Guagua, Erazo, W.Ayovi – Minda, Noboa – A.Valencia, Montero, E.Valencia – F.Caicedo

Frankreich

Alles in allem hat Frankreich in den ersten zwei Runden der Gruppenphase die beste Leistung von allen Teams bei dieser WM gezeigt. In zwei Spielen haben sie sogar acht Tore erzielt und beide Siege waren sehr überzeugend und kamen zu keinem Zeitpunkt in Frage. Man kann behaupten dass sie keine starken Gegner hatten und das stimmt wenn es um Honduras in der ersten Runde geht, aber erzielte fünf Tore gegen die Schweiz ist alles andere als leicht und somit haben die Franzosen wirklich brilliert. Und dennoch haben sie den Einzug ins Finale nicht hundertprozentig sicher, obwohl sie den ersten Platz in der Gruppe praktisch schon gesichert haben. Nur eine sehr überzeugende Niederlage könnte sie ihrer Platzierung kosten, aber das wird kaum passieren.

Sehr interessant waren auch die Spieltaktiken, für die sich Nationaltrainer Deschamps in den ersten beiden Duellen entschied. Gegen  Honduras spielten sie mit einem klassischen Stürmer und Benzema hat dabei einen tollen Job gemacht, während das Mittelfeld sehr dominant gewesen ist. Es wurde erwartet, dass die gleiche Besatzung auch gegen die Schweiz auflaufen wird, aber dann überraschte Deschamps mit einer offensiveren Aufstellung, in der neben Benzema auch Giroud im Angriff agierte, während Pogba auf der Ersatzbank blieb, genau wie Griezmann, der durch Sissoko ersetzt wurde. Zwei Stürmer auf dem Feld waren ein Volltreffer und beide haben brilliert. Ihnen hat sich der Rest der Mannschaft angeschlossen und am Ende feierten sie mit 5:2. Da sie den Einzug ins Achtelfinale praktisch schon sicher haben, ist es möglich, dass es zu den neuen Änderungen in der Mannschaft kommt. Mittelfeldspieler Cabaye hat die zweite Gelbe Karte kassiert und er wird auf jeden Fall fehlen. Vielleicht wird er durch Mavuba ersetzt, während Valbuena, Sakho und Debuchy wahrscheinlich geschont werden. In diesem Fall würden dann Giezmann, Koscielny und Sagna auflaufen.

Voraussichtliche AufstellungFrankreich: Lloris – Sagna, Varane, Koscielny, Evra – Sissoko, Mavuba, Matuidi – Griezmann, Giroud, Benzema

Ecuador – Frankreich TIPP

Hätten diese beiden Teams in der ersten Runde getroffen, würden wir ein vorsichtiges Spiel und nicht so viele Tore erwarten können, aber in dieser Situation hat Ecuador keinen Platz für irgendwelche Berechnungen und wird daher seinen Spielstil ändern müssen. Die verspielten Franzosen könnten dies ausnutzen und dabei ein paar Tore erzielen, weshalb wir ein ziemlich toreffizientes Spiel erwarten können.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,85 bei bet365 (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!