Japan – Griechenland 20.06.2014

Japan – Griechenland – In dieser zweiten Begegnung der Gruppe C werden zwei Nationalteams ihre Kräfte messen, die beim WM-Auftakt Niederlagen kassiert haben. Japan kassierte nämlich eine 1:2-Niederlage gegen die Elfenbeinküste, während Griechenland von Kolumbien überzeugend bezwungen wurde (0:3). Das bedeutet, dass diese beiden Teams in diesem Match viel aggressiver spielen müssen, weil eine weitere Niederlage wahrscheinlich gleichzeitig Abschied von der WM bedeuten würde. Dies ist das zweite Aufeinandertreffen der beiden Teams. Vor neun Jahren haben die Japaner im Rahmen des Konföderationspokals einen minimalen 1:0-Sieg geholt. Beginn: 20.06.2014 – 00:00 MEZ

Japan

Natürlich hätten die Japaner nichts dagegen, wenn sie dieses Ergebnis vor neun Jahren auch am Donnerstagabend wiederholen könnten, weil sie mit drei Punkten aus dieser Begegnung im Rennen um den Einzug ins Achtelfinale bleiben würden. Ein eventuelles Remis wäre auch nicht schlecht, aber da sie in der letzten Runde gegen Kolumbien spielen müssen, ist es zu erwarten, dass sie gegen Griechenland versuchen werden zum Sieg zu kommen. In der ersten Runde gegen die Elfenbeinküste haben sie den Großteil der Partie sehr gut gespielt und nach dem Treffer von Honda in der 16. Minute gingen sie sogar in Führung, aber in der zweiten Spielhälfte ließ ihre Abwehr nach, was die hartnäckigen Afrikaner angeführt von Drogba auf die bestmögliche Art und Weise ausgenutzt und dabei zwei Tore erzielt haben. In den letzten 20 Minuten haben die Schützlinge des Trainers Zaccheroni ihr Bestes geben um zumindest zu einem Punkt zu kommen, aber es gelang ihnen nicht und so werden sie in Duellen gegen Griechenland und Kolumbien versuchen, zum positiven Ergebnis zu kommen.

Natürlich erhoffen sich die Japaner gleich in diesem Duell gegen Griechenland einen Sieg, zumal Griechenland im ersten Spiel nicht brilliert hat, aber genauso muss auch Japan sein Spiel deutlich verbessern, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, wo sie nicht besonders gefährlich sind. Dessen ist sich auch Zaccheroni bewusst, weshalb er ein schnelles Spiel mit dem verstärkten Mittelfeld bevorzugt, während sehr viel auch von den beweglichen Verteidigern Uchida und Nagatomo abhängt. Jetzt werden sie gegen eine sehr disziplinierte und standfeste Mannschaft antreten müssen, die vor allem über die Standards gefährlich sein kann. Was die eventuellen Änderungen angeht, erwarten wir, dass Endo anstelle von Hasebe im Mittelfeld agieren wird, während in der Angriffsspitze Osako durch Kakitani ersetzt werden soll.

Voraussichtliche AufstellungJapana: Kawashima – Uchida, Yoshida, Morishige, Nagatomo – Yamaguchi, Endo – Okazaki, Honda, Kagawa – Kakitani

Griechenland

Die Griechen sind eine der größten Enttäuschungen bei der WM-Eröffnung, weil sie im ersten Duell gegen Kolumbien eine hohe 0:3-Niederlage kassiert haben. Allerdings sollten wir dazu sagen, dass sie auch wenig Glück mit der Torumsetzung hatten, da sie drei Mal den Pfosten getroffen haben, aber genauso hat niemand erwartet, dass ihre äußerst standfeste Abwehr, die als eine der weltbesten gilt, drei Gegentore kassieren wird. Gerade deshalb erwarten wir dieses Mal Glykos und nicht Karnezis im Tor, der in den letzten Testspielen sehr gut verteidigt hat, sodass viele überrascht waren, als Trainer Santos diesen Torhüter im Spiel gegen Kolumbien nicht eingesetzt hat. Auf der anderen Seite wird ihre 4-3-3-Formation wahrscheinlich eine Transformation in 4-2-3-1 erleben, mit dem Ziel schneller und beweglicher im Mittelfeld zu werden aber auch damit sie auf den auch viel gefährlicher werden.

Gerade da erwarten wir eine wesentliche Änderung, weil der erfahrene Salpingidis auf der rechten Außenseite völlig harmlos gewesen ist, weshalb dieses Mal der jüngere und schnellere Fetfatzidis die Chance von der ersten Minute an bekommen soll. In der Angriffsspitze wird ihr bester Torschütze der letzten zwei Jahre, Mitroglou, erwartet und das würde bedeutet, dass Gekas auf der Ersatzbank bleibt. Alle diese angekündigten Änderungen haben zum Ziel eine viel bessere Torumsetzung, während die Griechen weiterhin ihre Chance durch die schnellen Konterangriffe und Standards suchen werden, was eigentlich ihre größte Waffe ist.

Voraussichtliche AufstellungGriechenland: Glykos – Torosidis, Manolas, Sokratis, Holebas –Maniatis, Katsouranis – Fetfatzidis, Kone, Samaras – Mitroglou

Japan – Griechenland TIPP

Wir haben bereits gesagt, dass beide Teams unter enormem Druck stehen werden, da sie sich eine zweite Niederlage nicht erlauben dürfen, aber wir sind der Meinung, dass die erfahreneren Griechen in dieser Situation viel besser zurecht kommen und dabei mindestens ein Remis einfahren werden.

Tipp: Asian Handicap +0,5 Griechenland

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,74 bei 10bet (alles bis 1,67 kann problemlos gespielt werden)

Darüber hinaus erwarten wir von den Griechen dieses Mal eine viel bessere Partie im Angriff  und dementsprechend ist ein torarmes Spiel durchaus realistisch zu erwarten.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,83 bei betvictor (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!