Rumänien – Griechenland 19.11.2013

Rumänien – Griechenland – Im Hinspiel dieser beiden Nationalmannschaften galten die Griechen als leichte Favoriten. Es wurde vor allem ein hartgekämpftes und torarmes Spiel erwartet, aber bereits in den ersten 20 Minuten wurden drei Tore erzielt. Am Ende feierten die Griechen einen überzeugenden 3:1-Sieg, sodass sie in Bukarest viel entspannter spielen können, während Rumänien das Risiko eingehen muss. Im letzten direkten Duell in Rumänien hat Griechenland einen 1:0-Sieg geholt. Beginn: 19.11.2013 – 20:00 MEZ

Rumänien

Die Rumänen scheiterten in Athen und haben den sonst torineffizienten Griechen erlaubt, dass sie drei Tore erzielen, was eigentlich ein Viertel aller Tore ist, die diese Nationalmannschaft in der Qualifikation erzielt hat. Es ist klar, dass rumänische Abwehr schwach und porös gewesen ist und die Abwesenheit des verletzten Verteidigers Chiriches war sehr spürbar. Das lobenswerte ist nur die Tatsache, dass sie ein Auswärtstor erzielt haben, weshalb sie die Hoffnung auf das Weiterkommen immer noch nicht aufgegeben haben. Trainer Piturca hat mit der Aufstellung überrascht und man kann ruhig sagen, dass es kein guter Spielzug gewesen ist, zumal er Mittelfeldspieler Maxim auf der Ersatzbank sitzen ließ. Lobont stand im Tor, während die Abwehr mit der erwarteten Besatzung auflief.

Cocis hat im defensiven Mittelfeld gespielt und zwar anstelle von Lazar, der später eingewechselt wurde. Er kassierte aber die Rote Karte, sodass er für dieses Spiel gesperrt ist. Ein guter Spielzug war nur  Stancua in der Startelf, der das einzige Tor für Rumänien erzielt hat. Diesmal werden die Rumänen viel offensiver agieren müssen, weshalb Tanase durch Maxim ersetzt wird, während in der Angriffsspitze Stancu und Marica agieren werden, denn ohne zwei erzielte Treffer können sie sich von der WM verabschieden.

Voraussichtliche Aufstellung Rumänien: Lobont – Matei, Goian, Gardos, Rat – Bourceanu, Cocis – Torje, Maxim – Stancu, Marica

Griechenland

Die Griechen haben am Freitag ein völlig untypisches Spiel für sie gespielt. Sie haben im Rahmen dieser Qualifikation auch das erste Gegentor im eigenen Stadion kassiert, aber das war kein Problem, da sie ein tolles Ergebnis erzielt haben. Sie haben endlich eine tolle Partie im Angriff abgeliefert, was ein großes Problem in der Qualifikation war, auch gegen viel schwächere Gegner. Der Held des Spiels war der Stürmer Mitoglou, der zwei Tore erzielt hat und die ganze Zeit eine große Gefahr für das gegnerische Tor ausstrahlte. Dieser Spieler von Olympiakos befindet sich in einer sehr guten Form. Trainer Sanstos hatte keine großen Überraschungen in der Startelf. Torosidis kam rechts außen und das erwies sich als eine gute Entscheidung, weil er eine Torvorlage produzierte, während  Siovas ein wenig unerwartet in die Abwehr gekommen ist.

Es ist klar, dass die Griechen in Bukarest eine geschlossene Variante wählen werden, während sie ihre Chance in den Konterangriffen suchen werden. Das bedeutet aber nicht, dass es zu den großen Veränderungen in der Formation kommen wird, Samaras und Salpingidis werden nur etwas zurückgezogener spielen, während Mitroglou als einzige Spitze agieren wird.

Voraussichtliche Aufstellung Griechenland: Karnezis – Torosidis, Sokratis, Siovas, Holebas – Tziolis, Maniatis, Katsouranis – Salpingidis, Samaras – Mitroglou

Rumänien – Griechenland TIPP

Diesmal wird es definitiv ein hartgekämpftes Spiel geben, da die Griechen ihren Vorsprung aus dem Hinspiel unbedingt verteidigen wollen und in diesem Segment sind sie die wahren Meister, weshalb Rumänien keine leichte Aufgabe haben wird. Die Rumänen werden vielleicht ein Tor erzielen, oder sogar ein Gegentor in ihrer Verzweiflung kassieren, aber ein Tor-Festival wird auf jeden Fall ausbleiben.

Tipp: unter 2 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,04 bei 10bet (alles bis 1,94 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!