Slowakei – Griechenland, 16.10.12 – WM Qualifikation

Gleich als die Auslosung bekannt wurde, war es klar, dass in dieser Gruppe drei Nationalmannschaften um die ersten zwei Gruppenplätze kämpfen werden, während die übrigen drei Nationalteams keine großen Chancen haben. Diese Vorhersage ist nach drei Runden wahr geworden und drei Mannschaften befinden sich mit jeweils sieben Punkten an der Spitze, unter ihnen Slowakei und Griechenland. Sie ähneln sich darin, dass sie keine klaren Siege holen und jeweils zwei Mal die Gastgeber gewesen sind, während der Unterschied darin liegt, dass Griechenland eine schwierigere Arbeit in den ersten drei Runden hatte. Die Siege sind bei beiden Mannschaften mit dem gleichen Ergebnis gewesen. Bis jetzt sind sie nur zwei Mal in Freundschaftsspielen aufeinandergetroffen und beide Male ist die Slowakei der Gastgeber gewesen. Griechenland hat 2008 2:0 gewonnen, während es 2003 2:2 gewesen ist. Beginn: 16.10.2012 – 20:30

Für die Slowaken ist dies das erste richtige Spitzenspiel in der Gruppe und gleichzeitig die erste Herausforderung, die zeigen wird, ob die Mannschaft die Kraft für den ersten Gruppenplatz besitzt. Was sie bis jetzt geleistet haben, hat definitiv noch nicht begeistert. Sie haben gleich am Qualifikationsanfang in Litauen gepatzt, als es 1:1 gewesen ist. Lichtenstein haben sie zuhause 2:0 bezwungen, was nichts Besonderes ist und am Freitag haben sie einen 2:1-Heimsieg gegen Lettland geholt. Sie sind gegen Lettland wirklich furios gestartet und in den ersten zehn Minuten haben sie zwei Tore erzielt. Danach haben sie einfach sehr stark nachgelassen und in der Schlussphase des Spiels ein Gegentor kassiert, was immer gefährlich werden kann, aber dieses Mal ging es noch gut. Die Slowaken haben also in jedem Spiel bis jetzt Tore erzielt und haben schon ein Mal gepatzt. Eine eventuelle Niederlage würde wahrscheinlich bedeuten, dass sie aus dem Rennen auf den ersten Gruppenplatz sind, während ein Sieg das Gegenteil bedeuten würde. Trainer Grigo hat in den letzten beiden Begegnungen viele Spieler ausgewechselt, obwohl dies keine Überraschung ist, wenn man berücksichtigt, dass sie gegen Lichtenstein gespielt haben. Heute gegen die Griechen werden die besten Spieler auflaufen, obwohl Innenverteidiger Skrtel das Spiel gegen Lettland verletzungsbedingt verlassen musste und es könnte somit passieren, dass er jetzt nicht mitspielt. Er wird aber wahrscheinlich genügend fit sein, denn das wird für das Abwehrspiel entscheidend sein, während für den Angriff Hamsik zuständig ist, wobei man Mittelfeldspieler Sapara nicht vergessen sollte, da er bis jetzt drei Tore erzielt hat.

Voraussichtliche Aufstellung Slowakei: Kuciak – Pekarik, Škrtel, Salata, Zabavnik – Sapara, Pecovsky – Weiss, Hamšik, Stochl – Bakos

Die Griechen haben im Gegensatz zu ihren Gegnern ein schweres Gruppenspiel hinter sich und genau in diesem Spiel haben sie auch das einzige Remis erzielt. Es ist schon jetzt klar, dass die Griechen diese Qualifikationen auf ihre bekannte Art spielen werden und das bedeutet, nur nicht verlieren und wenn dabei ein Sieg herausspringt umso besser. Man muss noch erwähnen, dass sie große Probleme mit verletzten Spielern haben, was teilweise eine Entschuldigung ist. Sie haben mit einem Sieg in Lettland angefangen und anschließend haben sie Litauen zuhause mit zwei erzielten Toren bezwungen. Gegen Bosnien und Herzegowina haben sie am Freitag ein durchschnittliches Spiel abgelegt, in dem sie mit ein wenig Glück hätten gewinnen können. Sie hätte aber auch ein Gegentor kassieren können und es war zu sehen, dass sie in der Schlussphase des Spiels gar keine Eile hatten. Das bedeutet, dass sie mit einem Punkt nicht unzufrieden sind und wahrscheinlich werden sie genauso auch in Bratislava spielen. Vor allem weil ein neues Problem mit der Verletzung des Innenverteidigers Malezas aufgetreten ist. In diesem Teil des Teams haben die Griechen jetzt nur zwei Spieler, also wird neben Sokratis, wahrscheinlich Siovas spielen, außer wenn Trainer Santos auf diese Position nicht wieder den Veteranen Karagounis aufstellt. Vielleicht wird es im Angriff ebenfalls einige Veränderungen geben und somit würde dann entweder Salpingidis oder Mitroglu in der Startelf sein.

Voraussichtliche Aufstellung Griechenland: Karnezis – Torosidis, Siovas, Sokratis, Spyropoulos – Tziolis, Katsouranis, Maniatis – Salpingidis, Samaras – Gekas

Es ist schwer vorherzusagen, wer gewinnen könnte, aber dafür ist ein torarmes Spiel sehr wahrscheinlich. Die Slowaken sind nicht so gut drauf um die Griechen klar zu bezwingen, während die Griechen sogar zuhause vorsichtig spielen, also werden sie sich in Bratislava ebenfalls auf ihre größte Stärke verlassen und zwar die Defensive.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,60 bei bet365 (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=” http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1227594″ title=”Statistiken Slowakei – Griechenland”]