Für Chile ist dies bereits die achte WM-Teilnahme und den größten Erfolg haben die Chilenen im Jahre 1962 erzielt, als sie den dritten Platz gewonnen haben. Danach beendeten sie den Wettbewerb hauptsächlich in der Gruppenphase, während sie in den letzten drei Jahrzehnten nur noch zwei Mal geschafft haben, überhaupt dabei zu sein, unter anderem vor vier Jahren in Südafrika als sie endlich den Einzug ins Achtelfinale geschafft haben, wo sie dann von Brasilien gestoppt wurden. Jetzt werden sie gerade in Brasilien beweisen wollen, dass sie viel mehr Respekt verdient haben. Dies ist gar nicht mal unrealistisch, wenn man bedenkt, dass diese Auswahl den 13. Platz der FIFA-Rangliste besetzt. Zu Beginn der WM-Qualifikation brillierte Chile nicht, aber nach dem Trainerwechsel kamen viel bessere Partien und nach einer Serie von fünf Siegen und einem Remis landete Chile auf dem tollen dritten Platz.

Nationaltrainer: wir haben bereits gesagt, dass ihr Trainer, der 54-Jährige Argentinier Jorge Sampaoli eine wichtige Rolle bei der WM-Platzierung gespielt hat, der diese Nationalmannschaft Ende 2012 von Claudio Borghini übernommen hat, während die Chilenen bei der letzten WM von Marcelo Bielsa geleitet wurden. Natürlich erwartet die lokale Öffentlichkeit von Sampaoli, dass er seinen Vorgänger übertrifft, zumal er einen respektablen Spielerkader zur Verfügung hat, wobei ihm die Tatsache, dass die WM in Südamerika staatfindet, sicherlich in die Karten spielt. Auf diesem Kontinent hat er bereits viele Spuren hinterlassen, da er mehrere Vereine aus Peru, Ekuador und Chile geleitet hat, wobei er seine größten Erfolge 2011 und 2012 mit Universidad de Chile gefeiert hat, als er zwei Mal Meisterschaft und einmal Copa Sudamericana gewonnen hat.

Spielsystem und Spielerkader: die chilenische Nationalauswahl hat eine tolle Mischung aus Jugend und Erfahrung, wobei sie in eigenen Reihen mehrere Spitzenspieler hat und daher ist es nicht verwunderlich, dass Sampaoli das Spielsystem an gerade diese Spieler angepasst hat. Anders als seine Vorgänger schaffte er die klassische 4-4-2 Formation ab und begann mit drei Spielern in der Abwehr zu spielen, wobei in dieser Situation Mittelfeldspieler Medel die Rolle des klassischen Anführers bekommen hat. Auf der anderen Seite agieren im Mittelfeld und auf den Außenbahnen die äußerst beweglichen Isla und Beausejour, sodass sie wenn nötig sowohl defensive als auch offensive Aufgaben erledigen können. Im Angriff haben sie die schnellen Sanchez und Vargas, die bei den Konterangriffen sehr gefährlich werden können. Der größte Star dieser Mannschaft ist Juventus-Mittelfeldspieler Vidal, der sich allerdings eine Verletzung zugezogen hat und deshalb fraglich ist, aber Sampaoli hat ausgesagt, dass Vidal sehr wichtig ist und dass er sicherlich alles tun wird, damit er bis zum Beginn der WM fit wird. Im Gegensatz zu ihm wird Stammmittelfeldspieler Mati Fernandez verletzungsbedingt definitiv ausfallen, aber in letzter Zeit liefert der junge Gutierrez (Twente) immer bessere Partien ab, sodass die Abwesenheit von Fernandez kein Problem darstellen sollte. Die Mittelfeldspieler Pizarro und Gonzales sowie der erfahrene Stürmer Suazo haben kein WM-Ticket erhalten.

Voraussichtliche Aufstellung: Bravo – Jara, Medel, Mena – Isla, Vidal, Silva, Gutierrez, Beausejour – Sanchez, Vargas

Prognose: da chilenische Auswahl eine Mischung aus Jugend und Erfahrung ist, können wir von diesem interessant besetzten Team jedes Ergebnis erwarten. Das erste Spiel gegen Australien wird definitiv entscheidend. Im Falle einer Niederlage oder einem Remis wären sie wahrscheinlich abgeschrieben, während sich ein Sieg sicherlich sehr positiv auf das Selbstbewusstsein der Mannschaft auswirken würde. Wir sind jedoch der Meinung, dass sie die Gruppenphase auf dem dritten Platz beenden werden, weil Spanien und Niederlande objektiv betrachtet besser sind, wobei sie vielleicht auf den Flügeln der eigenen Fans eine Überraschung im Duell gegen Oranje bereiten könnten.

CHILE – interessante Wetten:

Kommt ins Achtelfinale: 2,10 bei mybet

Gruppensieger: 5,50 bei mybet

Kommt ins Finale: 23,00 bei bwin

Titelgewinn: 51,00 bei BetVictor

Hier das Spezialangebot zur WM 2014 holen!!!