Die italienische Fußballnationalmannschaft ist fast immer bei den Weltmeisterschaften dabei. In Brasilien werden die Italiener zum 18. Mal an einer WM-Endrunde teilnehmen. Nur zweimal hat Italien WM verpasst und zwar wegen des Zweiten Weltkriegs, wobei sie davor zwei Mal in Folge Weltmeister geworden sind und zwar 1934 und 1938. Später haben sie offensichtlich viel Zeit gebraucht, um an die Spitze des Weltfußballs zurückzukehren. Der dritte WM-Titel kam erst 1982 und zwar im eigenen Land. Ihren vierten WM-Titel holten sie vor acht Jahren in Deutschland. Darüber hinaus wurden sie noch Europameister. Die Teilnahme in Brasilien haben sie sich relativ locker erspielt und in einer nicht so leichten Gruppe haben sie sechs Siege und vier Remis verbucht, wobei sie in den letzten zwei Runden mehr um Prestige gespielt haben.

Nationaltrainer: die populären Azzurri werden vom 56-jährigen Cesare Prandelli geleitet, der sonst eine eher durchschnittliche Spielerkarriere hinter sich hat, die er 1990 bei Juventus beendet hat. Nach dem Ende seiner Spielerlaufbahn arbeitete Prandelli zunächst als Jugendtrainer von Atalanta. Sieben Jahre später hat er Lecce übernommen. Außerdem hat er mehrere italienische Vereine geleitet. In der Zeit von 2005-2010 trainierte er den AC Florenz. Nach dem enttäuschenden Auftritt bei der WM in Südafrika hat er endlich mal die Chance bekommen, sich als Nationaltrainer Italiens zu versuchen. Bei der EM in Polen und der Ukraine vor zwei Jahren hat er mit dieser Auswahl das Finale erreicht, in dem seine Schützlinge von Spanien 0:4 bezwungen wurden. In seiner Karriere hat er im Vereinsfußball keine einzige Trophäe gewonnen, während er mit der italienischen Nationalelf bislang 18 Siege, 10 Remis und sechs Niederlagen verbucht hat.

Spielsystem und Spielerkader: obwohl die Azzurri die letzte WM-Qualifikation fast fehlerlos absolviert haben, haben die letzten Testspiele gegen einige starke Gegner fas alle Schwächen dieser Auswahl ans Licht gebracht. Gerade deshalb hat Prandelli für die kommende WM einige Änderungen in der taktischen Aufstellung angekündigt. Die Italiener werden in einer für sie ungewöhnlichen 4-3-3-Formation spielen, wobei die schnellen Flügelspieler Candreva und Cerci ganz sicher einige Defensivaufgaben bekommen werden. Im Falle einer negativen Situationsentwicklung ist es nicht ausgeschlossen, dass Prandelli wieder auf zwei Stürmer setzt, zumal er auf dieser Position neben Balotelli noch den großartigen Rossi hat, sowie den erfahrenen Cassano und die jungen Destro und Insigne. Was den Rest der Mannschaft angeht, verlassen sich die Azzurri auch dieses Mal am meisten auf ihre standfeste Abwehr und das kompakte Mittelfeld, wo die Juventus-Spieler dominieren, angeführt vom erfahrenen Torwart Buffon. Neben Buffon sind noch da Mittelfeldspieler de Rossi, Thiago Motta und der junge Verratti. Verletzungsbedingt werden Verteidiger Balzaretti, Mittelfeldspieler Montolivo und der junge Stürmer El Shaarawy die WM verpassen, während Defensivspieler Ogbonna, Astori und Criscito, Mittelfeldspieler Giaccherini und Poli sowie Stürmer Osvaldo, Gilardino, Giovinco und Borini aufgrund ihrer etwas schlechteren Spielformen kein WM-Ticket erhalten haben.

Voraussichtliche Aufstellung: Buffon – Abate, Bonucci, Chiellini, Barzagli – Verratti, De Rossi, Marchisio – Candreva, Balotelli, Cerci

Vorhersage: wir haben bereits gesagt, dass wir Azzurri in Brasilien wahrscheinlich in einem neuen Licht erleben werden. Auf diese Weise wären sie schneller und beweglicher im Angriff, aber das bedeutet überhaupt nicht, dass sie ihr äußerst standfestes und diszipliniertes Abwehrspiel vernachlässigen werden. Gerade deshalb glauben wir, dass sie bei diesem Turnier auf ihre unverkennbare Art und Weise sehr weit kommen könnten, während sie die Gruppenphase locker überstehen sollten. Allerdings wird es sehr viel vom ersten Match gegen den Erzrivalen England abhängen, aber in der dritten Runde gegen Uruguay werden sie auch auf eine harte Probe gestellt.

ITALIEN – interessante Wetten:

Kommt ins Achtelfinale: 1,40 bei bet365

Gruppensieger: 2,65 bei mybet

Kommt ins Finale: 11,00 bei bwin

Titelgewinn: 26,00 bei bet365

Hier das Spezialangebot zur WM 2014 holen!!!