In dieser Gruppe E ist noch Honduras. Es soll auch gleich gesagt werden, dass es überhaupt keine Überraschung wäre, wenn diese Nationalmannschaft Gruppeletzter wird. Gleich beim Namen denkt man an einen Außenseiter, aber schauen wir uns erst mal dieses Team ein wenig genauer an. Honduras tritt nämlich bereits das dritte Mal bei einer Weltmeisterschaft auf und das zweite Mal in Folge. Das erste Mal spielte die Mannschaft im Jahre 1982 in Spanien mit und dann noch 2010 in Südafrika. Die Mittelamerikaner haben noch keinen WM-Sieg geholt, aber 1982 haben sie gegen den damaligen Gastgeber Spanien unentschieden gespielt und nur eine Niederlage kassiert. Vor vier Jahren wurden sie zweimal bezwungen und konnten kein einziges Tor erzielen, aber dafür haben sie gerade mal drei Gegentore kassiert. Beim Gold Cup haben sie 17 Mal mitgespielt und haben ihn 1981 auch gewonnen. Einmal haben sie bei der Copa Amerika mitgespielt und zwar im Jahr 2001, als sie den dritten Platz geholt haben. Bei diesen WM-Qualifikationen haben sie in der Schlussphase besonders gut gespielt und wurden in den letzten vier Spielen nicht bezwungen, während man sich immer noch an den Auswärtssieg in Mexiko erinnert.

Nationaltrainer: Die Nationalmannschaft von Honduras wird vom 54-jährigen Kolumbianer Luis Fernando Suarez angeführt und zwar seit bereits vier Jahren. Suarez hat Ecuador bis zum Jahre 2007 angeführt. Er ist genau wie sein Vorgänger Rueda und hat diesen Fachmann auf der Trainerbank von Honduras ersetzt. Das war nach der letzten Weltmeisterschaft, bei der Rueda die Gruppenphase nicht geschafft hat. Suarez hat in der Zwischenzeit etwas weniger bekannte Vereine angeführt und als er Honduras übernommen hat, hat er auch die Olympiamannschaft bzw. die U23-Mannschaft dieses Landes übernommen. Mit ihr hat er bei den OS in London das Viertelfinale erreicht. Danach hat er die meisten Spieler aus der U23-Mannschaft in die A-Mannschaft geholt. Er kennt also sein Team sehr gut, während er auch ein paar sehr erfahrene Spieler hat.

Spielsystem und Spielerkader: Die Mittelamerikaner spielen nicht gerade diszipliniert und zwar nehmen sie oft keine Rücksicht auf die geplante Startformation. Eigentlich sollten sie in einer 4-1-4-1-Startformation spielen, aber gleich beim ersten Anblick sieht man, dass diese Formation für alle möglichen Veränderungen offen ist. Die fünf Mittelfeldspieler können nämlich sowohl offensiv als auch defensiv agieren und dementsprechend wird dann auch alles andere verändert. In den Spielen von Honduras geht es meistens torreich zu, aber die Mannschaft spielt sehr unbeständig. Die meisten Spieler dieser Nationalmannschaft spielen in England oder Schottland. Der linke Außenspieler Izaguirre spielt bei Celtic, während Figueroa bei Hull City spielt. Der bekannteste Spieler ist jedoch der Stoke-Mittelfeldspieler Wilson Palacios, der früher bei Tottenham mitgespielt hat. Es sind noch ein paar gute Spieler dabei, die in der englischen Premier League mitspielen, wie Espinoza von Wigan oder der junge Anderlecht-Mittelfeldspieler Najar.

Voraussichtliche Aufstellung: Valladares – Bernardez, Chavez, Figueroa, Izaguirre – W. Palacios – Peralta, Najar, Espinoza, Garcia – Bengtson

Vorhersage: Wir haben ja bereits am Anfang gesagt, dass Honduras wahrscheinlich Gruppenletzter wird. Die Mannschaft hat bis jetzt zweimal bei einer WM mitgespielt und hat bisher keinen einzigen Sieg geholt, also möchte sie jetzt endlich diesen einen Triumph holen. Damit wäre sie aber auch automatisch ein Anwärter auf das Achtelfinale. Die besten Chancen hat Honduras gegen Ecuador, während Honduras den Franzosen und den Schweizern wohl kaum parieren kann. Es wäre eine Sensation, wenn Honduras ins Achtelfinale einziehen würde.

HONDURAS – interessante Wetten:

Kommt ins Achtelfinale: 8,00 bei 10bet

Gruppensieger: 34,00 bei bet365

Kommt ins Finale: 1001,00 bei bwin

Titelgewinn: 4001,00 bei BetVictor

Hier das Spezialangebot zur WM 2014 holen!!!