Die erste Nationalmannschaft aus der Gruppe F, die wir vorstellen werden, ist gleichzeitig auch der größte Favorit auf den ersten Gruppenplatz. Argentinien ist nämlich nicht nur Anwärter auf den ersten Gruppenplatz sondern gehört auch zu den Titelhauptkandidaten. Die argentinische Mannschaft hat aber auch mit dem vielleicht besten Spieler der Welt bei den vorherigen Weltmeisterschaften nicht gerade brilliert. Die Argentinier haben viermal in einem WM-Finale mitgespielt und haben dabei zwei Titel gewonnen. Den ersten Titel gewannen sie 1978 als Gastgeber, als sie vom tollen Kempes angeführt wurden. Den zweiten Titel holten sie 1986 in Mexiko und zwar mit dem großartigen Diego Armando Maradona. Danach gab es hauptsächlich Enttäuschungen. Sie schaffen es regelmäßig ins Achtelfinale, aber nur einmal waren sie im Halbfinale und zwar 1990 in Italien. Sie haben aber dafür rekordhaltige 14 Copa America-Titel gewonnen. Sie haben die WM-Qualifikation ohne größere Probleme geschafft, indem sie bei den südamerikanischen WM-Qualifikationen den ersten Platz geholt haben. Es gab aber teilweise auch ein paar schlechte Ergebnisse.

Nationaltrainer: Der argentinische Nationaltrainer hat keine leichte Arbeit, da er ständig unter großem Druck steht. Die Öffentlichkeit möchte nur Siege und dazu noch attraktive Spiele sehen. Als die Mannschaft 2011 bei der Copa America einen Misserfolg erlebt hat und anschließend auf die Trainerposition der 59-jährige Alejandro Javier Sabella aufgestellt wurde, war die Öffentlichkeit milde ausgedrückt überrascht. Sabella hat bis dahin hauptsächlich als Co-Trainer gearbeitet und die erste leitende Trainerposition war für ihn Estudiantes im Jahre 2009, aber man muss schon zugeben, dass seitdem er Argentinien anführt, die Mannschaft sehr gut spielt. Jetzt werden aber sowohl Sabella als auch die Spieler auf die erste richtig harte Probe gestellt. Alles unter der Finalteilnahme wird Sabella wahrscheinlich der Trainerposition kosten, vor allem wenn man bedenkt, dass Sabella eine Auseinandersetzung mit einem der besten argentinischen Spieler Tevez hatte und aus diesem Grund Tevez bei der WM nicht mitspielen wird. Das könnte vielen Kritikern von Sabella reichlich Stoff liefern.

Spielsystem und Spielerkader: Argentinien hat eigentlich kein klassisches und klares Spielsystem. Die Mannschaft ist sehr stark und kann die Spielsysteme je nach Bedarf sehr leicht verändern. Wenn die Argentinier mit einem klassischen Stürmer spielen, können im Mittelfeld drei weitere sehr offensive Spieler agieren. Man könnte also behaupten, dass sie nach dem 4-3-3-System spielen. Es kann auch die 4-2-3-1-Startformation sein und in diesem Fall ist Aguero die einzige echte Spitze, während sich hinter ihm Messi, di Maria und Lavezzi befinden. Alle erwähnten Spieler agieren sehr offensiv. Ein Problem stellt die Verletzung von Higuain dar. Wenn er nicht verletzt wäre, könnte die Mannschaft in der 4-4-2-Startformation spielen, während es noch mehr Varianten gäbe, wenn Tevez auch dabei wäre. Messi spielt in der Nationalmannschaft etwas besser seit Sabella der Cheftrainer ist, während er aber auch bestimmte Mankos aufweist. Die Abwehr der Argentinier ist ein wenig problematisch und deswegen verlassen sich alle auf den Angriff. Mascherano wird wahrscheinlich der defensive Mittelfeldspieler und Garay wird in der Abwehrreihe agieren. Der rechte Außenspieler Zabaleta hat eine tolle Saison hinter sich, aber dafür hat die Mannschaft keinen klassischen linken Außenspieler.

Voraussichtliche Aufstellung: Romero – Zabaleta, Garay, Otamendi(Fernandez), Rojo – Mascherano, Banega – di Maria, Messi, Lavezzi – Aguero

Vorhersage: Argentinien ist wegen einer sehr starken Mannschaft sowie der Tatsache, dass die WM in Südamerika gespielt wird definitiv einer der Titelhauptanwärter. Die Argentinier sollten die Gruppe ohne größere Probleme überstehen, während sie auf das erste große Hindernis erst im Viertelfinale treffen werden und das war in der Vergangenheit der Wendepunkt für diese Mannschaft. Wenn sie dieses Mal im Viertelfinale alles geben, können sie es auf jeden Fall ins Finale schaffen. Vieles wird auch von Messi abhängen, der in der Saisonschlussphase sehr schlecht gespielt hat.

ARGENTINIEN – interessante Wetten:

Kommt ins Achtelfinale: 1,04 bei bet365

Gruppensieger: 1,22 bei bet365

Kommt ins Finale: 3,40 bei bwin

Titelgewinn: 6,00 bei BetVictor

Hier das Spezialangebot zur WM 2014 holen!!!