Nigeria ist der aktuelle Afrikameister, aber die besten Tage dieser Nationalmannschaft waren doch vor etwa zwanzig Jahren. Man erinnert sich immer noch an die erste nigerianische WM-Teilnahme als die Nigerianer 1994 Bulgarien 3:0 deklassiert haben, während Bulgarien am Ende im Halbfinale gewesen it. Man sollte ein paar Namen erwähnen wie Okocha, Yekini Amunike und Amokachi, der jetzt auch Mitglied des Trainerstabs dieser Nationalmannschaft ist. Nigeria ist im Jahre 1994 im Achtelfinale vom späteren Finalisten Italien eliminiert worden. Vier Jahre später haben die Nigerianer in Frankreich wieder toll angefangen und haben gegen Spanien gewonnen, während sie wieder im Achtelfinale (dieses Mal von Dänemark) gestoppt wurden. Sie haben auch 2002 in Japan und Korea mitgespielt, schieden aber bereits in der Gruppenphase aus, während sie in Deutschland 2006 gar nicht dabei gewesen sind. Bei der letzten Weltmeisterschaft sind sie in der Gruppenphase ausgeschieden. Dies ist ihre fünfte WM-Teilnahme und viermal waren sie in einer Gruppe mit Argentinien. In den letzten WM-Qualifikationen haben sie es mit Malawi, Kenia, Namibia und Äthiopien leicht gehabt.

Nationaltrainer: Der 52-jährige Stephen Keshi war in den erwähnten „goldenen Jahren“ des nigerianischen Fußballs im Trainerstab als Co-Trainer tätig. Vor etwa zehn Jahren hat er angefangen selbstständig Teams anzuführen, genauer gesagt hat er Nationalmannschaften wie Togo und Mali angeführt. Er hat mit ihnen sehr gute Ergebnisse erzielt. Er kam auf die Trainerbank von Nigeria wieder zurück nachdem die Politik angefangen hat sich in die Arbeit des Fußallverbands einzumischen, weswegen Nigeria von der FIFA für eine Zeitlang suspendiert gewesen ist. Keshi hat all dies nicht gestört und er hat fleißig weiter gearbeitet. Der Lohn dafür kam dann bei der afrikanischen Kontinentalmeisterschaft, als Nigeria 2013 ohne eine einzige Niederlage die Trophäe gewonnen hat. Dadurch ist Keshi bei der Öffentlichkeit natürlich beliebter geworden und jetzt erwarten alle von ihm ein neues Wunder. Diese Trophäe wird er aber wohl keinesfalls holen können.

Spielsystem und Spielerkader: Die Nationalmannschaft von Nigeria spielt meistens in zwei Startformationen und zwar ist das die klassische 4-4-2 oder die 4-2-3-1-Formation. Die zweite Formation benutzt die Mannschaft meistens gegen die stärkeren Gegner und so werden sie vielleicht gegen Argentinien spielen. Man sollte aber nicht vergessen, dass Nigeria genauso wie fast alle afrikanischen Nationalmannschaften sehr oft unverantwortlich spielt und sich gar nicht an die vorgegebene Startformation hält. Dabei bevorzugen sie mehr den Angriff und das Erzielen von Toren. Das ist aber auch logisch, da die Mannschaft im Angriff am stärksten ist. Trainer Keshi musste ein paar gute Angriffsspieler von der Liste streichen und zwar Ideye, Ujah und Akpal. Dafür ist aber der Veteran Ameobi dabei, der jedoch wegen Emenike eher im Hintergrund bleiben wird. Der Star von Nigeria ist aber John Obi Mikel, der bei Chelsea im Mittelfeld. Alles dreht sich um ihn und die größte Unterstützung bekommt er von Victor Moses (Liverpool). Sie werden sich auch auf Torwart Enyeama verlassen, während überraschenderweise der in die Jahre gekommene Norwich-Innenverteidiger Yobo eingeladen wurde.

Voraussichtliche Aufstellung: Enyeama – Omeruo, Oboabona, Ambrose, Elderson – Onazi, Mikel – Musa, Moses, Uchebo – Emenike

Vorhersage: Die Nigerianer haben bei dieser WM große Erwartungen und sind sehr selbstbewusst, da sie die afrikanische Kontinentalmeisterschaft gewonnen haben. Die WM-Konkurrenz ist aber viel stärker und sie sollten mit dem Achtelfinaleinzug zufrieden sein. Als die Mannschaft am stärksten gewesen ist, ist sie auch nicht weitergekommen, denn es handelt sich doch um eine afrikanische Nationalmannschaft, die einen attraktiven Fußball spielt, aber wenn es nötig ist, nicht taktieren kann. Das wichtigste Spiel ist die Partie gegen Bosnien-Herzegowina, denn bei diesem Duell wird es um den Einzug ins Achtelfinale gehen. Mehr als das Achtelfinale ist einfach drin.

NIGERIA – interessante Wetten:

Kommt ins Achtelfinale: 2,38 bei bet365

Gruppensieger: 11,00 bei Ladbrokes

Kommt ins Finale: 81,00 bei bwin

Titelgewinn: 301,00 bei BetVictor

Hier das Spezialangebot zur WM 2014 holen!!!