Deutsche Bundesliga 2019/2020: Meisteranwärter/Internationale Tabellenplätze

Bayern München

Wenn Bayern in einer Saison, die weit von der idealen ist, zwei Nationaltrophäen holt, ist es klar, wie dominant dieses Team in Deutschland ist. Die meiste Zeit lang waren sie in der letzten Saison nicht Tabellenführer und sind sogar bis zur dritten Tabellenposition abgestiegen. Borussia Dortmund hat lange gedroht, den Meistertitel von Bayern zu nehmen und erst im Saisonfinish legte Bayern eine Schippe drauf und überholte den Erzrivalen. Somit besetzten sie die führende Tabellenposition und stiegen nicht mehr ab. Nur zwei Punkte Vorsprung auf Borussia sind eine Warnung, dass sie nicht gerade unschlagbar sind, so dass Bayern die neue Meisterschaft umso vorsichtiger startet. In der letzten Saison hat dieses Team auch den Pokal gewonnen, obwohl sie sich bis zum Finale in einigen Duellen gequält haben. In der Champions League wurde Bayern im Achtelfinale eliminiert und ein Trostpflaster kann nur die Tatsache sein, dass sie vom Champions-League-Meister Liverpool eliminiert wurden. Trainer Niko Kovac stand unter großem Druck, er konnte während der ganzen Saison gefeuert werden, aber er hielt diesen Druck aus und holte letztendlich zwei Trophäen. Somit bekam er eine neue Chance auf der Trainerbank des Teams aus München.

Nach vielen Jahren startet Bayern die Saison ohne Robben und Ribery in der Aufstellung und diese Spieler waren für Bayern eine Zeit lang von einer wirklich großen Bedeutung. Man kann nicht gerade sagen, dass dies ein Verlust ist, da beide schon Veteranen sind. Was Abgänge angeht, können sie nicht mehr auf Hummels zählen, wie auch auf Mittelfeldspieler J. Rodriguez, der ja sowieso aus Real Madrid geliehen war. Gegangen ist auch Rafinha, der ebenfalls etwas älter ist und angekommen sind zwei Defensivspieler und zwar Pavard aus Stuttgart und L. Hernandez aus Atletico Madrid. Die Abwehr sollte stärker sein, genauer gesagt, Trainer Kovac sollten mehr Spieler in der Abwehr in den vielen bevorstehenden Duellen zur Verfügung stehen. Angekommen ist der junge Stürmer Arp, wobei er als keine Verstärkung bezeichnet werden kann. Auch Ivan Perisic sollte aus Inter ankommen, der eine gute Vertretung für beispielsweise Robben ist und seine Spitzenleistung auf Außenpositionen.

Voraussichtliche Aufstellung Bayern: Neuer – Kimmich, Pavard, Süle, Alaba – Alcantara – Gnabry, Goretzka, T.Müller, Coman – Lewandowski

Prognose: Es scheint vielleicht, dass Bayern nicht mehr dermaßen mächtig ist, aber es ist andererseits klar, dass Bayern wieder mal der größte Favorit auf den Titel ist. Nur das interessiert und befriedigt dieses Team, denn der zweite Platz ist eine Katastrophe. Borussia könnte womöglich wieder mal drohen, aber nichtsdestotrotz sollte Bayern wieder den Titel holen.

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

Borussia Dortmund

In der letzten Saison hat Borussia ihr Bestes gegeben und die meiste Zeit lang besetzte dieses Team die führende Tabellenposition. Sie hatten zeitweise auch bis zu sieben Punkte Vorsprung auf Bayern, so dass sie mit Recht darauf gehofft haben, die Dominanz dieses Teams endlich mal zu stoppen und den Meistertitel zu holen. Im Saisonfinish ging es allerdings bergab, wofür sie einen hohen Preis zahlen mussten. Im großen Spitzenspiel in München wurden sie überzeugend bezwungen, was entscheidend war, wovon sie sich dann nicht mehr erholen konnten. Auch im Pokal und in der Champions League wurde Borussia im Achtelfinale gestoppt, was ebenfalls sehr enttäuschend war. Am Ende der Meisterschaft hatte dieses Team nur zwei Punkte Rückstand auf Bayern und zuhause wurden sie nur einmal bezwungen und zwar vom Erzrivalen Schalke. Offensichtlich waren sie mit dem Schweizer Lucien Favre auf der Trainerbank zufrieden, so dass er auch weiterhin Borussia anführen wird. Jetzt wird ihm allerdings eine stärkere Aufstellung zur Verfügung stehen.  

Ein erwähnenswerter Abgang ist Innenverteidiger Diallo, aber es wurde der erfahrene Hummels geholt, gerade aus Bayern. Genauer gesagt, ist dieser Innenverteidiger zu Borussia Dortmund nach einigen Jahren zurückgekehrt. Verkauft haben sie Offensivspieler Philipp, wobei es allerdings offensichtlich ist, dass er in der neuen Aufstellung von Borussia nicht viel Raum für sich hätte. Verkauft haben sie einige Spieler, die sie sowieso geliehen haben, wie Rode oder Kawaga. Gegangen sind auch Schürrle und Pulisic, den sie im letzten Winter Chelsea verkauft haben. Abgekauft haben sie Stürmer P. Alcacer von Barcelona, da sich dieser Spieler als sehr wichtig für das Team aus Dortmund in der letzten Saison erwiesen hat. Was Neuankömmlinge angeht, sind drei brillante Spieler angekommen. Der junge Brandt wurde aus Leverkusen gekauft, T. Hazard kommt aus Borussia M’gladbach an und außen links wird N. Schulz auflaufen. Somit ist Borussia jetzt ein wirklich gutes Team und hat gute Spieler auf allen Positionen. Zudem gibt es auch viele gute Ersatzspieler, was insgesamt betrachtet, auf jeden Fall vielversprechend ist.  

Voraussichtliche Aufstellung Borussia Dortmund: Bürki – Hakimi, Akanji, Hummels, N.Schulz – Witsel, Delaney – Sancho, Reus, Brandt – P.Alcacer

Prognose: Da Borussia in der letzten Saison Bayern pariert hat und lange Tabellenführer war, ist es real, dass dieses Team in der aktuellen Saison darauf hofft, endlich mal die Dominanz von Bayern stoppen zu können. Geholt haben sie hervorragende Verstärkungen und geblieben sind fast alle Spieler, auf die sie sich in der letzten Saison verlassen haben. Somit könnte der Meistertitel diesmal nach Dortmund kommen. Wenn sie diesmal nicht Meister werden, sollten sie auf jeden Fall zweitplatziert sein.

Bayer Leverkusen

Bayer Leverkusen beendete die letzte Saison auf der vierten Tabellenposition, so dass dieses Team die Platzierung in die Champions League geschafft hat. Man kann schon sagen, dass man das von den „Apothekern“ erwartet hat und dies eine objektive Platzierung ist, aber in der Meisterschaft lief nicht immer alles glatt. Sie starteten diesen Wettbewerb sehr schlecht und sie waren sogar auch das Tabellenschlusslicht und danach ging es allmählich bergauf. Sie haben sich dazu entschieden, Trainer Herrlich im Dezember zu feuern, was keine schlechte Entscheidung war. Peter Bosz hat nämlich die Leistung von Bayer zusätzlich verbessert und ihm haben sie die vierte Position zu verdanken. Interessanterweise war das Team aus Leverkusen bis zur letzten Runde zu keinem Zeitpunkt über der fünften Position platziert und dann sind sie dank dem Sieg gegen Hertha in der letzten Runde auf diese Position aufgestiegen. In den letzten sechs Runden holte Bayer fünf Siege und ein Remis und hat somit die Platzierung in die Champions League geschafft.

Im Sommertransfer haben sie zwei wertvolle Spieler verloren. Besonders werden sie den Abgang des jungen Mittelfeldspielers Brandt zu spüren bekommen und schlecht ist, dass er zu Borussia aus Dortmund gewechselt hat und dieses Team somit gestärkt wurde. Der zweite Verlust ist der Abgang des Mittelfeldspielers Kohr, der zu Eintracht aus Frankfurt gegangen ist und dieses Team ebenfalls somit gestärkt wurde. Andere Abgänge sind nicht erwähnenswert und was Verstärkungen angeht, wurden vier Spieler geholt. Ein Duo ist aus Hoffenheim angekommen und zwar Demirbay und Nad. Amiri. Diese zwei Spieler sind praktisch eine Vertretung für Brandt und man kann schon sagen, dass sie somit den Verlust ersetzt haben. Geholt wurde auch der junge Diaby aus PSG, wie auch Sinkgraven, um die linke Außenposition zu stärken. Diese zwei Spieler werden allerdings wahrscheinlich nicht im Vordergrund stehen. Man kann schon sagen, dass sie ungefähr gleicher Qualität sind, natürlich wenn Demirbay und Amiri wie in Hoffenheim spielen und somit eine echte Vertretung für Brandt sein werden.

Voraussichtliche Aufstellung Bayer Leverkusen: Hradecky – Weiser, Tah, Retsos, Wendell – L.Bender, Aranguiz – Bailey, Havertz, Demirbay – Volland

Prognose: Das führende Duo aus der letzten Saison ist auch in der aktuellen für andere Teams aus der Bundesliga schwer aufzuholen, was somit auch für Bayer gilt. Das Team aus Leverkusen wünscht sich die dritte Position und es steht ein heftiger Kampf bevor. Der Meisterschaftauftakt darf diesmal nicht schlecht sein und erst dann können sie auf gute Leistung hoffen. Dieses Team wäre aber mit der vierten Position, wie in der letzten Saison, auch diesmal nicht unzufrieden.

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

RB Leipzig

Leipzig ist aus der Spitze der Bundesliga nicht mehr wegzudenken, obwohl es auch bei diesem Team vor zwei Saison ein bisschen bergab ging. In der letzten Saison waren sie wieder mal sehr gut und letztendlich war gerade Leipzig der erste Verfolger des unschlagbaren führenden Duos. Am Saisonauftakt hatten sie mit einigen Problemen zu kämpfen, wonach sie praktisch immer dritt- oder viertplatziert waren. Lange vor dem Meisterschaftsende besetzten sie die dritte Position und verschafften sich einen Punktevorsprung, der für andere Teams nicht mehr aufzuholen war. Leipzig hatte nämlich acht Punkte Vorsprung auf Bayer, wobei der Vorsprung zeitweise auch größer war, aber in den letzten drei Runden hat sich dieses Team einigermaßen entspannt und holte nicht mal einen Sieg. Leipzig widmete sich dem Pokal, genauer gesagt dem Finale gegen Bayern, in dem sie allerdings glatt bezwungen wurden und somit auf die Trophäe verzichten mussten. Ralf Rangnick besetzt nicht mehr die Trainerbank von Leipzig und angekommen ist Julian Nagelsmann, was eine echte Erfrischung für Leipzig sein sollte, zusammen mit einigen Änderungen in der Aufstellung.  

Leipzig hat, was den Spielerkader angeht, praktisch nichts verloren, da nur Bruma gegangen ist. Er war nicht gerade ein üblicher Stammspieler, da er irgendwie meistens dann reingerutscht ist, wenn einige Spieler zu erschöpft waren. Er wurde zu PSV Eindhoven verkauft und auf diese Position haben sie Lookman aus Everton abgekauft, der allerdings schon früher für Leipzig aufgelaufen ist. Geholt wurden noch einige junge Spieler wie Mittelfeldspieler Nkunku aus PSG, Hannes Wolf aus Salzburg und der linke Außenspieler Candido aus Palmeiras. Er ist allerdings zu jung, um auf dieser Position als erste Option aufzulaufen. Da alle Spitzenspieler geblieben sind, könnte die Startaufstellung praktisch wie in der letzten Saison sein, bzw. Neuankömmlinge könnten auf ihre Chance auf der Ersatzbank warten. Leipzig wird wegen der Champions League viele Verpflichtungen haben, so dass dieses Team auch eine breite Ersatzbank braucht.

Voraussichtliche Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Orban, Konate, Halstenberg – Kampl, Demm, Sabitzer, Forsberg – Y.Poulsen, Ti.Werner

Prognose: Leipzig hat seine besten Spieler behalten und als Verstärkungen wurden einige jüngere Spieler geholt. Ein Problem könnten die Duelle in der Champions League sein, die ihnen ganz sicher die Kraft rauben werden. Objektiv könnten sie wieder um die dritte Position kämpfen, da zwei Teams viel stärker sind. Es wird allerdings nicht leicht sein, diese Position zu verteidigen, um die zwei oder drei Teams kämpfen werden.

Schalke 04

Schalke will die letzte Saison auf jeden Fall vergessen und die Leistung dieses Teams war vor allem in der Meisterschaft unter allen Erwartungen. In der Champions League sah das alles nicht schlecht aus und sie sind ins Achtelfinale eingezogen, wobei dieses Team in der Gruppenphase solide Partien abgeliefert hat. In der ersten K.O.-Runde spielten sie allerdings gegen das gut gelaunte Manchester City, von dem sie in einem Duell sogar eine 0:7-Niederlage einstecken mussten. Damals wurde Trainer Tedesco gefeuert. Als Retter ist Huub Stevens angekommen, der allerdings keine besondere Arbeit geleistet hat und Schalke ist in der unteren Tabellenhälfte geblieben und zwar nicht weit von der Abstiegszone. Erst kurz vor dem Saisonfinish hat sich Schalke den Klassenerhalt gesichert, was am besten die Gesamtleitung dieses Teams beschreibt. Schalke holte nur fünf Punkte mehr als Stuttgart, das auf der Playoff-Position auf den Klassenerhalt platziert war. Interessanterweise holte Schalke mehr Punkte auswärts und kassierte sogar zehn Heimniederlagen. Im Pokal sind sie ins Viertelfinale gelangt, wo sie von Werder gestoppt wurden und zwar nach dem Sieg gerade in Gelsenkirchen. In der neuen Saison besetzt David Wagner die Trainerbank, anstelle von Stevens. Wagner verbrachte vier Jahre lang auf der Trainerbank des englischen Huddersfield.

Schalke will viel bessere Leistung als in der letzten Saison erbringen, wobei allerdings die Frage gestellt wird, ob sie das auch schaffen können. Schlechter kann es wahrscheinlich nicht mehr gehen, was erleichternd für Schalke und seinen neuen Trainer ist. Verkauft haben sie Stürmer Embolo, der mit vielen verletzungsbedingten Problemen zu kämpfen hatte und gegangen ist auch Torhüter Fährmann, der ja sowieso nicht mehr der erste Torhüter war. Mittelfeldspieler Rudy hat sie definitiv verlassen, wie auch noch einige Spieler, die geliehen waren. Die größte Verstärkung ist Innenverteidiger Kabak, der aus Stuttgart angekommen ist und definitiv gleich auch in der Startaufstellung vorzufinden sein wird. Außen rechts wurde Kenny aus Everton geliehen und das Mittelfeld sollte Raman aus Fortuna Düsseldorf stärken. Es sind einige geliehene Spieler zurückgekommen und das war es dann auch. Es ist schwer zu sagen, dass die aktuelle Aufstellung viel besser ist, aber mit dem neuen Trainer könnten sie vielleicht erfolgreicher sein.

Voraussichtliche Aufstellung Schalke: Nübel – Nastasic, S.Sane, KabakKenny, Mascarell, Serdar, McKennie, Oczipka – Harit, G.Burgstaller

Prognose: Es ist zu erwarten, dass Schalke in der aktuellen Saison besser sein wird, da sie die letzte Saison auf der 14. Position beendet haben. Fraglich ist nur, ob sie das auch erreichen können, da sie die Aufstellung nicht allzu gestärkt haben. Die Spielherangehensweise wird mit dem neuen Trainer wahrscheinlich anders sein und wir glauben daran, dass Schalke diesmal um internationale Tabellenpositionen kämpfen könnte. Dabei denken wir an die Europaliga, da die Champions League für dieses Team dennoch zu viel ist.

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

Borussia M’gladbach

Borussia spielte in der letzten Saison nicht in europäischen Wettbewerben und wurde aus dem Pokal schon in der zweiten Runde eliminiert, so dass sie sich maximal der Meisterschaft widmen konnten. Die meiste Zeit lang besetzten sie in der Meisterschaft eine gute Position. Zu einem Zeitpunkt waren sie sogar auch zweitplatziert und dann auch drittplatziert und alle hofften darauf, dass sie in dieser Saison die Platzierung in die Champions League erreichen werden. Das schafften sie am Ende nicht, da Borussia in den letzten fünf Runden gerade mal einen Sieg geholt und die Saison mit der Heimniederlage von Borussia aus Dortmund beendet hat. Somit besetzten sie die fünfte Position und müssen mit der Platzierung in die Europaliga mehr als zufrieden sein. Auf der Trainerbank ist Dieter Hecking nicht geblieben, was man auch rechtfertigen verstehen kann, da sie von der letzten Saison mehr erwartet haben. Jetzt wird Schalke von Marco Rose angeführt, einem Experten, der in den letzten zwei Saisons das österreichische Salzburg erfolgreich angeführt hat. Somit verlassen sie sich auf ihn in der neuen Saison, obwohl sie nicht viele Transfers hatten und nicht viele Verstärkungen geholt wurden.

Sie haben drei Neuankömmlinge und es sollten alle Verstärkungen sein. Mit dem neuen Trainer Rose ist aus Salzburg der rechte Außenspieler Stefan Lainer angekommen. Der neue Stürmer ist Embolo aus Schalke und in den offensiven Teil des Teams ist auch Thuram aus Guingamp angekommen. Der einzige echte Verlust ist der Abgang von T. Hazard, was man spüren könnte, obwohl ihn einige Spieler vertreten könnten, einschließlich des genannten Thuram. Definitiv ist auch Stürmer Drmic gegangen, den sie sowieso geliehen haben und jetzt haben sie Embolo. Gleich am Anfang könnten sie mit verletzungsbedingten Problemen zu kämpfen haben und außer Gefecht ist Stürmer Stindl, der erst im November zurückkehrt. Somit könnte neben Lainer von den Neuankömmlingen auch Thuram in der Startaufstellung vorzufinden sein.

Voraussichtliche Aufstellung Borussia M’gladbach: Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt – Zakaria, Strobl, Neuhaus, Hofmann – Plea, Thuram

Prognose: Gegangen ist ein wertvoller Spieler und geholt haben sie drei gute Verstärkungen. Somit sind sie vielleicht sogar stärker als in der letzten Saison. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie viel bessere Leistung erbringen können, da auch andere Teams gestärkt wurden. Borussia wünscht sich die Platzierung in die Champions League, aber wir glauben nicht, dass sie dafür bereit sind und es ist wahrscheinlicher, dass sie auf der fünften oder sechsten Position vorzufinden sein und somit die Platzierung in die Europaliga erreichen werden.