Serie A – Vorschau Saison 2019/2020: Titelanwärter/Internationale Tabellenplätze

Juventus

Natürlich ist Juventus auch in dieser Saison der größte Favorit auf den Titel. Die Mannschaft ist im italienischen Fußball schon seit Jahren dominant, während sie in den letzten acht Saisons immer Meister war. Den Titel holt Juventus meistens lange vor dem Saisonende. Letztes Jahr hat er das bereits sechs Runden vor dem Ende gemacht, als er 11 Punkte mehr als der zweitplatzierte Neapel hatte. Die Rivalen aus Mailand hatten mehr als 20 Punkte Rückstand. Aber die alte Dame kann nicht im Ganzen zufrieden sein. Im Rahmen der Champions League wurde sie nämlich im Viertelfinale von Ajax eliminiert. Auch den Pokalwettbewerb musste sie früh beenden, da Atalanta besser war. In den letzten fünf Runden konnte sich die Mannschaft leisten, zwei von insgesamt vier Niederlagen zu kassieren und keinen Sieg zu holen. Diesen Sommer wurde der Trainer gewechselt und anstatt Allegri sitzt jetzt Maurizio Sarri auf der Bank. Mal abwarten, wie er die ganzen Stars von Juventus aufstellen wird.

Am Anfang der letzten Saison ist ja Ronaldo zu Juventus gekommen, aber diesen Sommer blieb so ein großer Einkauf aus. Ronaldo konnte dem internationalen Erfolg nicht besonders beitragen, wird es aber jetzt wieder versuchen. Dabei bekommt die schon starke Abwehr noch mehr Unterstützung. Von Ajax wurde Innenverteidiger de Ligt gekauft, der mit Bonussi und Chiellini ein tolles Trio bilden wird. J. Cancel wurde mit Manchester City für Danilo getauscht, während von Roma links außen der junge Pellegrini gekommen ist. Da ist noch Innenverteidiger Demiral von Sassuolo. Im Mittelfeld sorgen Ramsey von Arsenal und Rabiot von PSG für große Verstärkung. Die Ausleihfrist von Stürmer Huguain (Chelsea) und Torwart Buffon (PSG) ist abgelaufen und sie sind auch wieder im Team dabei.

Voraussichtliche Aufstellung Juventus: Szczesny – De Sciglio, de Ligt, Bonucci, A.Sandro – Pjanic, Rabiot, Bentancur – Bernardeschi, Ronaldo, Dybala

Prognose: Ein Blick auf die Startelf reicht aus, um zu sehen, wie stark Juventus wieder mal ist. Die Mannschaft hat fast zwei gleich gute Startaufstellungen, weswegen ihr in Italien keiner parieren kann. Mit solcher Breite an guten Spielern wäre es eine Überraschung, wenn Juventus auch in dieser Saison den Titel nicht holen würde.

  • Sehr gutes Neukundenangebot
  • Gute mobile Version
  • hochwertige Maltalizenz
100% bis zu 100€

10x EZ + Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

Inter Mailan

Inter hat es schon seit Jahren nicht mehr geschafft, an der Spitze der italienischen Serie A zu sein. Die beste Leistung war der vierte Platz, was angesichts der früheren Qualität wirklich schlecht ist. Letztes Jahr verbrachte die Mannschaft fast die ganze Zeit auf dem dritten Platz, rutschte aber dann auf die vierte CL-Position herunter. Juventus hatte aber ganze 21 Punkte mehr und der zweitplatzierte Neapel zehn Punkte. International haben die Mailänder auch keinen erwähnenswerten Erfolg verzeichnet. Die Champions League beendeten sie bereits nach der Gruppenphase, während auch die Europaliga früh zu Ende ging. Trainer Spalleti hat sie verlassen und jetzt wird die Mannschaft von Antonio Conte angeführt. Er hat früher Juventus trainiert und wird jetzt versuchen, ihm zu parieren.

Die größte Verstärkung ist Romel Lukaku, der von Man. United geholt wurde. Er soll für eine bessere Toreffizienz sorgen, da Icardi letztes Jahr eine Auseinandersetzung mit den Vereinsführenden hatte und fast die ganze Saison durch nicht mitgespielt hat. Der Vertrag von Politano wurde von Sassuolo abgekauft, während auch Lazaro von Hertha für Verstärkung sorgt. Ins Mittelfeld sind Barella und Sensi gekommen, die von Cagliari bzw. Sassuolo ausgeliehen wurden. Die größte Verstärkung ist aber der erfahrene Abwehrspieler Godin von Atletico Madrid. Von Parma wurde Bastonio ausgeliehen. Perisic wurde an Bayern ausgeliehen und Nainggolan an Cagliari. Vielleicht wird es noch einen großen Einkauf geben. Es wird nämlich über A. Sanchez von Man. United spekuliert. Inter sie auch mit diesem jetzigen Spielerkader stärker als letzte Saison, aber für den Titel wird es schwer ausreichen.

Voraussichtliche Aufstellung Inter Mailand: S.Handanovic – D’Ambrosio, Skriniar, Godin, Asamoah – Brozovic, Vecino, Politano, BarellaR.Lukaku, L.Martinez

Prognose: Inter hat seinen Spielerkader wieder verstärkt und möchte um den Titel kämpfen. Das Problem ist aber, dass auch Juventus stärker ist und dem aktuellen Champion werden die Madrilenen kaum parieren können. Es ist eher zu erwarten, dass sie auf der zweiten oder dritten Position landen.

SSC Neapel

Der Hauptrivale auf den Titel ist Juventus und der ist einfach unantastbar. Es ist früher ab und zu passiert, dass Neapel eine Gefahr für die Mannschaft aus Turin dargestellt hat, aber nie wurde etwas daraus. In den letzten vier Saisons ist Neapel dreimal auf dem zweiten Platz und einmal auf dem dritten Platz gelandet. In den letzten zwei Saisons waren die Neapolitaner Vizemeister. Letztes Jahr waren sie nicht so gut und hatten am Ende 11 Punkte weniger als Juventus. Sie waren früh raus aus dem Rennen um den Titel. Die Champions League wurde nach der Gruppenphase beendet, während sie in der Europaliga ins Viertelfinale eingezogen sind. Es war die erste Saison mit Carlo Ancelotti anstatt Maurizio Sarri als Trainer. Aber es hat sich eigentlich nicht viel verändert. Ancelotti ist immer noch dabei und wird versuchen, in erster Linie die CL-Teilnahme zu schaffen.

Der erfahrene Innenverteidiger Raul Albiol ist weg, während Defensivspieler Diawara an Roma verkauft wurde. Auch Stürmer Vinicus wurde verkauft, was aber nicht weiter schlimm ist. Die meisten Spieler, die ausgeliehen sind, sind in den jeweiligen Vereinen geblieben. Neapel hat drei Torwärter (Meret, Ospina, Karnezis) abgekauft. Innenverteidiger Manolas wurde von Roma dazu geholt, um Albiol zu ersetzen. Innenverteidiger Tonelli wurde behalten, während der neu rechte Außenspieler Di Lorenzo ist. Eine interessante Verstärkung sollte der junge Mittelfeldspieler Elmas von Fenerbahce sein. Neapel konnte eine Vielzahl der besten Spieler aus der letzten Saison behalten.

Voraussichtliche Aufstellung Neapel: Meret – Malcuit, Koulibaly, Manolas, Ghoulam – Allan, F.Ruiz – Callejon, Zielinski, L.Insigne – Milik

Prognose: Neapel tritt mit fast identischem Spielerkader auf und kann somit auch auf die gleichen Ergebnisse hoffen. Der Titel ist nicht zu erwarten, also möchten die Neapolitaner wieder Tabellenzweiter sein und da wird die Konkurrenz dieses Mal groß sein.

  • Sehr gutes Neukundenangebot
  • Gute mobile Version
  • hochwertige Maltalizenz
100% bis zu 100€

10x EZ + Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

AC Mailand

Der Hauptrivale auf den Titel ist Juventus und der ist einfach unantastbar. Es ist früher ab und zu passiert, dass Neapel eine Gefahr für die Mannschaft aus Turin dargestellt hat, aber nie wurde etwas daraus. In den letzten vier Saisons ist Neapel dreimal auf dem zweiten Platz und einmal auf dem dritten Platz gelandet. In den letzten zwei Saisons waren die Neapolitaner Vizemeister. Letztes Jahr waren sie nicht so gut und hatten am Ende 11 Punkte weniger als Juventus. Sie waren früh raus aus dem Rennen um den Titel. Die Champions League wurde nach der Gruppenphase beendet, während sie in der Europaliga ins Viertelfinale eingezogen sind. Es war die erste Saison mit Carlo Ancelotti anstatt Maurizio Sarri als Trainer. Aber es hat sich eigentlich nicht viel verändert. Ancelotti ist immer noch dabei und wird versuchen, in erster Linie die CL-Teilnahme zu schaffen.

Der erfahrene Innenverteidiger Raul Albiol ist weg, während Defensivspieler Diawara an Roma verkauft wurde. Auch Stürmer Vinicus wurde verkauft, was aber nicht weiter schlimm ist. Die meisten Spieler, die ausgeliehen sind, sind in den jeweiligen Vereinen geblieben. Neapel hat drei Torwärter (Meret, Ospina, Karnezis) abgekauft. Innenverteidiger Manolas wurde von Roma dazu geholt, um Albiol zu ersetzen. Innenverteidiger Tonelli wurde behalten, während der neu rechte Außenspieler Di Lorenzo ist. Eine interessante Verstärkung sollte der junge Mittelfeldspieler Elmas von Fenerbahce sein. Neapel konnte eine Vielzahl der besten Spieler aus der letzten Saison behalten.

Voraussichtliche Aufstellung Neapel: Meret – Malcuit, Koulibaly, Manolas, Ghoulam – Allan, F.Ruiz – Callejon, Zielinski, L.Insigne – Milik

Prognose: Neapel tritt mit fast identischem Spielerkader auf und kann somit auch auf die gleichen Ergebnisse hoffen. Der Titel ist nicht zu erwarten, also möchten die Neapolitaner wieder Tabellenzweiter sein und da wird die Konkurrenz dieses Mal groß sein.

AS Rom

Roma hat letzte Saison gepatzt und die CL-Teilnahme nicht geschafft. Die Mannschaft landete auf dem sechsten Platz und war auch kein einziges Mal unter den vier besten Teams. Meistens war Roma auf dem fünften oder sechsten Platz. In der Champions League ist die Mannschaft im Achtelfinale ausgeschieden. Was die Meisterschaft angeht, spielten die Römer zu Hause viel besser und haben auch nur zweimal verloren. Auswärts sah es unbeständig aus. Im Laufe der Saison wurde Trainer Di Francesco gefeuert und Claudio Ranieri auf seinen Platz geholt. Er wurde dann auch entlassen. Die neue Saison fängt die Mannschaft mit dem Portugiesen Paulo Fonseca an. Er hat mit Shakhtar in der ukrainischen Meisterschaft dominiert. Der Spielerkader wurde etwas verändert, während Stürmer Dzeko behalten werden konnte. Alles in allem erwartet Roma eine bessere Saison.

Innenverteidiger Manolas ist weg und das ist auch der größte Verlust für dieses Team. Der junge Pellegrini hat zu Juventus gewechselt, während aus diesem Verein Spinazzol gekommen ist. Innenverteidiger Cetin und Mancini sind jetzt im Team. Offensivspieler El Sharaawy ist auch gegangen und sein Ersatz wird Rückkehrer Defrel sein (Sampdoria). Mittelfeldspieler Cristante wurde von Atalanta abgekauft und Diawar von Neapel gekauft, während Gonalons von Sevilla ausgeliehen wurde. Auch Veretout ist von AC Florenz dazugekommen. Als Torwart wird jetzt Pau Lopez von Betis agieren. Zu erwähnen ist, dass auch Mittelfeldspieler de Rossi und auch N´Zonzi nicht mehr für Roma spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Roma: Pau Lopez – Florenzi, Mancini, J.Jesus, SpinazzolaDiawara, L.Pelegrini – Kluivert, Zaniolo, Under – Dzeko

Prognose: Roma hat einen neuen Trainer und neue Spieler, vor allem im Mittelfeld. Damit kann die Mannschaft wahrscheinlich um die CL-Teilnahme kämpfen. Ob sie es auch schaffen wird, ist fraglich, da vier Teams stärker sind.

  • Sehr gutes Neukundenangebot
  • Gute mobile Version
  • hochwertige Maltalizenz
100% bis zu 100€

10x EZ + Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

Lazio Rom                                                                        

Lazio hat das letzte Mal in der Saison 2015/2016 in der Champions League mitgespielt. Eine Saison davor landete die Mannschaft auf dem dritten Meisterschaftsplatz und danach jeweils zweimal auf dem fünften bzw. achten Platz. Was die letztjährige Meisterschaft angeht, sollte Lazio jetzt nicht mal in der Europaliga mitspielen. Aber er gewann den Pokalwettbewerb und schaffte damit automatisch die internationale Teilnahme. Im Laufe der Meisterschaft haben die Spieler von Lazio auswärts und zu Hause gleich gut gespielt. Am Anfang waren sie auf der vierten CL-Position, haben sich aber in der Schlussphase ganz dem Pokalwettbewerb gewidmet und die Meisterschaft vernachlässigt. Dadurch rutschten sie auf den achten Platz herunter. Trainer Simone Inzaghi hat ihr Vertrauen auch in der aktuellen fünften Saison.

Mittelfeldspieler Neto und Jordao sind an Wolverhampton verkauft worden. Mittelfeldspieler Murgia hat zu SPAL gewechselt, während auch Milan Badelj den Verein verlassen hat. Gekommen sind Innenverteidiger Vavro von Kopenhagen, Mittelfeldspieler Lazarri von SPAL und Offensivspieler Jony von Malaga. Lazio hat nicht viel verloren und auch nicht so viele neue Spieler geholt. Damit ist kaum ein großer Fortschritt in der bevorstehenden Saison zu erwarten.

Voraussichtliche Aufstellung Lazio: Strakosha – Acerbi, Felipe, Walace – Lazarri, Leiva, Milinkovic-Savic, Berisha, Jony – Immobile, Correa

Prognose: Die letzte Saison wäre ohne die Pokaltrophäe ein Misserfolg geworden. Im Rahmen der Meisterschaft ist Lazio Rom das schwächste von den sechs Spitzenteams. Somit wäre die CL-Teilnahme ein großer Erfolg. Eher ist der Kampf um die Europaliga zu erwarten.