Spanische Primera Division 2019/2020: Tabellenmitte

Athletic Bilbao

Athletic hat wieder eine bescheidene Saison hinter sich, jedoch sah es viel besser aus als das Jahr zuvor, als die Mannschaft auf dem 16. Tabellenplatz gelandet ist. Dieses Mal reichte es zwar für die achte Position aus, aber nicht für die EL-Teilnahme. Die zweite Saison in Folge wird Athletic also lediglich die Nationalwettbewerbe spielen. Vielleicht wird es so ein besseres Ergebnis geben. Letzte Saison hatte Athletic in der Meisterschaft ziemliche Probleme, besonders in der Hinrunde, als er teilweise sogar in der Abstiegszone war. In der Rückrunde lief es dann besser und das Team war nah dran, den siebten EL-Platz zu erreichen. Da Athletic aber gleich viele Punkte wie Espanyol hatte, war die gemeinsame Ergebnisbilanz entscheidend. Diese stand zugunsten der Basken. Athletic hat im Laufe der Saison den Trainer gewechselt. Anfang Dezember saß Gaizka Garitano auf der Bank. Die Mannschaft spielte unter seiner Führung besser und jetzt wird er den „Baskischen Stolz“ von Anfang an anführen.

Wie immer können in diesem Verein nur Basken spielen, weswegen die Auswahl stark eingeengt ist. Es wurden keine Einkäufe gemacht, sondern eigene Spieler, die ausgeliehen waren, zurückgeholt. Die erfahrenen Mittelfeldspieler Iturraspe und M. Rico sind gegangen, während auch M. Susaeta und Etxeito nicht mehr Teil des Teams sind. Vesga war bei Leganes und Gena bei Numanica und jetzt sind beide wieder zurück. Es wurden auch einige Spieler aus der Jugendmannschaft dazu geholt und das war´s dann auch. Athletic wird sich in der neuen Saison hauptsächlich auf seine alten und erprobten Spieler verlassen. Es ist aber keine besonders hervorragende Saison zu erwarten.

Voraussichtliche Aufstellung Athletic Bilbao: Herrerin – Capa, Yeray, I.Martinez, Berchiche – Benat, Dani Garcia – Muniain, Raul Garcia, Cordoba – Williams

Prognose: Es handelt sich hier zwar um einen bekannten spanischen Verein, der sich aber nur auf alte Spieler verlässt und das hat bis jetzt für die obere Tabellenhälfte nicht ausgereicht. Athletic sollte jetzt wieder in der Tabellenmitte sein, mit eventueller Möglichkeit, die EL-Teilnahme zu schaffen.

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

Real Sociedad 

Auch Real Sociedad hatte in den letzten Jahren Probleme und wird in dieser Saison nicht international tätig sein. Die letzte Saison beendete die Mannschaft auf dem neunten Platz, gleich hinter dem Rivalen aus Bilbao. Im Laufe der Saison hatte Real Sociedad aber wesentlich weniger Probleme als dieser Gegner und war nie in der Abstiegszone. Ein paar Mal war das Team auf der siebten EL-Position, konnte diese aber nicht halten. Am Ende gab es nur noch die Tabellenmitte, was gar nicht zufriedenstellend ist. Im Dezember ist Imanol Alguacil auf die Trainerbank gekommen, mit dem es acht Spiele ohne Niederlage gab. Er ist somit auch weiterhin dabei.

Der vielleicht beste Stürmer Juanmi ist zu Betis gegangen. Der erfahrene Innenverteidiger Moreno ist auch weg, während die Ausleihfristen von T. Hernandez und S. Ramirez abgelaufen sind. Der junge Isak von Borussia Dortmund ist der neue Stürmer, während Mittelfeldspieler Portu von Girona die größte Verstärkung ist. Auf der Position des Innenverteidigers ist jetzt der junge Sagnan von Lens, während von Athletic Torwart Remiro geholt wurde. Von Real Madrid wurde der Norweger Odegaard ausgeliehen, während auch ein paar Spieler aus der eigenen Jugendmannschaft dazu geholt wurden. Real Sociedad ist weder schlechter noch stärker, hat aber den Spielerkader etwas aufgepeppt.

Voraussichtliche Aufstellung Real Sociedad: Remiro – Zaldua, D.Llorente, A.Elustondo, Munoz – Illarramendi, Zubeldia – Januzaj, Portu, Oyarzabal – Willian Jose

Prognose: Letzte Saison hatte Real Sociedad einen vielversprechenden Spielerkader, der dann gepatzt hat. Auch jetzt sieht es theoretisch sehr gut aus und die Startelf verspricht sogar EL-Teilnahme. Die Hoffnung besteht, fraglich ist nur, ob es Real Sociedad schaffen kann.

Villarreal

Villarreal sorgte in der letzten Saison für größte Enttäuschung. Eigentlich hat man den Kampf um die Europaliga und vielleicht sogar um die Champions League erwartet. Aber am Ende kämpfte die Mannschaft um den Klassenerhalt. Teilweise waren die Gelben so schlecht, dass sogar der Klassenerhalt gefährdet war. Der Abstieg konnte zwar vermieden werden, aber sie schafften es lediglich auf den 14. Tabellenplatz. Dabei waren sie in den letzten Jahren immer wieder zwischen der vierten und der sechsten Position platziert. Die Enttäuschung war groß. Natürlich wurde der Trainer gewechselt. Ende Januar kam Javier Callej. Er konnte die Situation retten und bleibt jetzt, um zu versuchen, das gelbe U-Boot zumindest in die obere Tabellenhälfte zurückzuführen.

Das wird schwer sein, vor allem da der beste Mittelfeldspieler Fornals verkauft wurde und auch Innenverteidiger Semedo und V. Ruiz weg sind. Sansone und R. Soriano wurde an den italienischen Verein Bologna verkauft, während auch Cheryshev gegangen ist. Was die erfahrenen Spieler angeht, haben J. Fuego und A. Gonzalez den Verein verlassen. Der neue Innenverteidiger ist der erfahrene R. Albiol von Neapel. Rechts außen ist Ruben Pena von Eibar gekommen und links der erprobte A. Moreno von Liverpool. Anguissa wurde von Fulham ausgeliehen und wird im Mittelfeld agieren, während in der Offensive Moi Gomez und Leonardo Suarez für frischen Wind sorgen. Die meisten Neuzugänge werden gleich in der Startelf sein.

Voraussichtliche Aufstellung Villarreal: Asenjo – Ruben Pena, Funes Mori, R.Albiol, A.MorenoAnguissa, Caseres, Cazorla, Samuel – Toko Ekambi, G.Moreno

Prognose: Villarreal darf sich so eine Saison wie letztes Jahr auf keinen Fall wieder erlauben. Es muss und kann besser werden. Fraglich ist nur, wie weit es gehen kann. Wenn es die vielen Neuzugänge schaffen, sich schnell einzufügen, dann können sie sogar auf die internationalen Tabellenplätze hoffen.

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

 Espanyol

Espanyol schaffte es letztes Jahr auf den siebten Tabellenplatz und nahm damit an den EL-Qualis teil. Der Meisterschaftsstart war sehr gut und das Team befand sich sogar auf dem zweiten Platz. So ein Spieltempo konnten die Spieler von Espanyol aber nicht lange mithalten und ließen nach. Nach einer Serie von neun Niederlagen in zehn Spielen rutschten sie auf den 15. Platz. Danach ging es wieder bergauf und sie beendeten die Meisterschaft mit neun Spielen ohne Niederlage. Am Ende holten sie drei Siege, mit denen sie es in die Europaliga schafften. Trainer Rubi ist nicht mehr dabei und Espanyol wird in der aktuellen Saison von David Gallego angeführt werden.

Innenverteidiger Hermoso hat zu Atletico Madrid gewechselt, währen Aaron an Mainz verkauft wurde. Des Weiteren sind ältere Spieler gegangen, wie H. Perez, Rosales, Sergio Garcia und O. Duarte. Aus Girona wurde Espinosa ausgeliehen, während gewiss noch ein Torwart dazukommen sollte. Entweder Dimitrievski oder Bono. Der erfahrene Defensivspieler Iturraspe wurde von Athletic ausgeliehen, während die größte Verstärkung Mittelfeldspieler von Velez Sarsfield, Vargas und Ferreyra von Benfica sein sollten. Espanyol hat jetzt einen stärkeren Angriff als letzte Saison, aber dafür ist die Abwehr nicht mehr so gut.

Voraussichtliche Aufstellung Espanyol: Di.Lopez – J.Lopez, Naldo, Espinosa, Didac – Roca, Darder, Melendo, Vargas – Iglesias, Ferreyra

 

Prognose: Espanyol wäre damit zufrieden, wenn er die letzte Saison wiederholen könnte. Die Mannschaft spielte unbeständig, hatte aber zwei gute und eine schlechte Serie. Damit schaffte sie es auf den siebten Platz. Dieses Jahr wird die Konkurrenz groß sein, aber besser kann es für Espanyol sowieso kaum werden.

Celta Vigo

Celta hat in den letzten drei Saisons schlecht gespielt, aber letztes Jahr sah es am schlimmsten aus. Fast hätte es mit dem Abstieg in die zweite Liga geendet. Eine Zeit lang befand sich die Mannschaft in der Abstiegszone, konnte sich jedoch retten. Am Ende landete sie mit vier Punkten Vorsprung gleich darüber auf dem 17. Platz. Auf der Trainerbank hat Antonio Mohamed die Saison gestartet. Dann übernahm Miguel Cardoso die Stelle und am Ende wurde die Saison von Fran Escriba beendet. Er ist im März gekommen und hat eigentlich nichts besonders Erwähnenswertes angestellt. Trotzdem ist er für den Klassenerhalt verantwortlich. Celta hat während der ganzen Saison nur zwei Auswärtssiege geholt. Escriba ist auf weiterhin auf der Trainerbank und sollte Celta jetzt zu besseren Ergebnissen verhelfen.

Der beste Angriffsspieler Maxi Gomez ist nach Valencia gegangen, während nach Vigo Santi Mina gekommen ist. Auch Mittelfeldspieler Jensen und Emre Mor sind gegangen. Die Ausleihfristen von Boufalo und Boudebouz sind abgelaufen, während auch Mittelfeldspieler Radoje und Innenverteidiger Cabral nicht mehr Teil des Teams sind. Die größte Verstärkung ist der gekaufte Denis Suarez von Barcelona sowie Innenverteidiger Aidoo von Genk. Zu erwähnen sind nur noch Roncagli und Beauvue. Der Verein hofft, den erfahrenen Olito wieder zurückholen zu können.

Voraussichtliche Aufstellung Celta: Ruben – Hugo Mallo, Araujo, Aidoo, Olaza – Lobotka, Yokuslu, D.Suarez, Mendez – Iago Aspas, Santi Mina

Prognose: Natürlich möchte man nicht wieder die gleiche Saison erleben wie letztes Jahr, als Espanyol fast abgestiegen wäre. Die Mannschaft ist immer noch gleich gut, während es ein paar Neuzugängen gibt, die für Fortschritte sorgen sollten.

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

Getafe

Die zwei ersten Saisons nach dem Aufstieg in die Primera spielte Getafe sehr gut und die letzte Saison war dann etwas Besonderes. Keiner hat erwartet, dass Getafe so hoch platziert sein wird. Eher wurde der Kampf um den Klassenerhalt vorhergesehen. Die Spieler haben auch bescheiden gestartet. Dann gaben sie auf einmal Gas und ließen nicht mehr nach. Sie kletterten auf den vierten Platz herauf und lange sah es so aus, als ob sie sogar die CL-Teilnahme schaffen werden. Das wäre übrigens ein enormer Erfolg gewesen. Zwei Runden vor dem Ende verloren sie aber gegen Barcelona und rutschten auf den 5. Platz herunter. Das ist aber für diesen Verein aus Madrid trotzdem ein großer Erfolg, der die meisten Punkte zu Hause erzielt hat. Pepe Bordalas hat diese Mannschaft großartig angeführt und wird natürlich auch weiterhin auf der Trainerbank bleiben. Die aktuelle Saison wird für Getafe eine große Herausforderung sein, da die Mannschaft auch in der Europaliga mitspielt.

Was den Spielerkader angeht, wurde nicht viel verändert. Shibasaki ist gegangen, während die Ausleihfristen von Foulquier, Salza und Cristofor abgelaufen sind. Es sind eigentlich keine großen Verluste. Unter den Neuzugängen ist Cucurella, der von Barcelona dazugekommen ist. Rechts außen ist jetzt der ausgeliehene Nyom, während der Marokkaner Fajr im Mittelfeld agieren wird. Unter den Offensivspielern ist auch Gallego von Huesca. Der Spielerkader ist sogar stärker als letztes Jahr, aber das ist keine Garantie für den Erfolg.

Voraussichtliche Aufstellung Getafe: Soria – D.Suarez, Djene, Cabrera, M.Oliveira – Arambarri, Maksimovic, Portillo, Cucurella – J.Mata, J.Molina

Prognose: Auch wenn Getafe fast alle wichtigen Spieler behalten und noch interessante Verstärkungen dazu geholt hat, ist der Erfolg der letzten Saison kaum zu erwarten. Es wird wahrscheinlich wieder nur die Tabellenmitte werden.

Levante

Nachdem Levante aus der Segunda in die Primera aufgestiegen ist, gab es in den zwei Saisons praktisch die gleichen Ergebnisse. Jedes Mal landete die Mannschaft auf dem 15. Platz, also nicht weit von der Abstiegszone entfernt. In der letzten Saison gab es einen schlechten Start, als Levante sogar in die Abstiegszone heruntergerutscht ist. Dann folgten bessere Partien und der sechste Tabellenplatz. Aber dann ließen die Spieler wieder nach und landeten knapp über der Abstiegszone. In den letzten drei Runden haben sie dann nicht verloren und beendeten die Saison mit sieben Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone. Sie haben fast gleich viele Siege zu Hause und auswärts erzielt, während sie zu Gast öfters verloren haben. Paco Lopez hat die Mannschaft die ganze Saison durch angeführt und das Vertrauen des Vereins auch für die aktuelle Saison gewonnen. Jetzt möchten sie unbedingt beständiger spielen.

Levante hat jetzt einen stärkeren Spielerkader als letztes Jahr. Innenverteidiger R. Vezo wurde von Valencia abgekauft, während der neue Stürmer S. Leon von Betis ist. Er wird sich B. Mayoral anschließen, dessen Vertrag auch abgekauft wurde. Von Huesca sind zwei Spieler gekommen, und zwar Mittelfeldspieler Melero und der rechte Außenspieler Miramon. Für Verstärkung sorgen auch Hernani von Porto sowie O. Duarte und Clerc in der Abwehr. Zu erwähnen sind noch Ivia und Prcic im Mittelfeld, während Ruben Garcia an Osasuna verkauft wurde. Das ist auch der einzige Verlust. Jason hat zu Valencia gewechselt. Levante ist also auf fast allen Positionen stärker.

Voraussichtliche Aufstellung Levante: Olazabal – Coke, Chema, R.Vezo, Clerc – Bardhi, Campana, Rochina – Hernani, Morales, Roger

Prognose: Levante möchte dieses Jahr besser sein und hat auch das Team dafür. Wir haben sie zu den Anwärtern auf die Tabellenmitte gesteckt, wobei sie eher am unteren Ende sein sollten. Es wird wahrscheinlich wieder Höhen und Tiefen geben, während der Klassenerhalt doch nicht gefährdet sein sollte.

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50