Belgien – USA 01.07.2014

Belgien – USA – Das letzte Achtelfinalspiel werden die beiden Nationalteams bestreiten, die in der Gruppenphase völlig unterschiedlich gespielt haben. Belgien hat dabei drei minimale Siege verbucht. Die Belgier haben taktisch klug gespielt und alle drei Spiele haben sie in der zweiten Spielhälfte entschieden. Die Amerikaner haben auf der anderen Seite ziemlich offen gespielt und in jedem Spiel kassierten sie Gegentore. Nur im Auftaktspiel holten sie einen Sieg und am Ende reichten vier Punkte zum Einzug in die K.o.-Runde. Wenn wir die Begegnung von der ersten WM in Uruguay nicht berücksichtigen, die schon sehr lange her ist, dann haben diese beiden Nationalmannschaften zwei Freundschaftsduelle in den letzten drei Jahren bestritten. Vor einem Jahr hat Belgien als Gast mit 4:2 triumphiert, während im Jahr 2011 Belgien einen 1:0-Sieg feierte. Beginn: 01.07.2014 – 22:00 MEZ

Belgien

Drei Siege der Belgier in der Gruppenphase sind keine Überraschung, weil von dieser Auswahl erwartet wurde, dass sie brilliert. Ob sie wirklich brilliert haben, ist eine andere Frage, denn alle drei Siege waren minimal und kein einziges Mal haben sie den Gegner völlig überspielt. Dennoch gibt es etwas lobenswerte und zwar die Tatsache, dass sie alle vier Tore und alle Siege in der zweiten Spielhälfte erzielt haben und zwar in den letzten 15 Spielminuten. In den ersten beiden Begegnungen haben sogar Ersatzspieler zum Sieg getroffen. Gegen Algerien lagen sie im Rückstand aber Fellaini und Mertens schafften die Wendung, während im Spiel gegen Russland Origi im Spielfinish zum 1:0 getroffen hat. Gegen Südkorea konnten sie entspannter spielen, da sie den Einzug ins Achtelfinale sicher hatten, aber das Spiel ähnelte dem gegen Russland. Der Unterschied lag darin, dass Trainer Wilmots beschlossen hat, einige Änderungen in der Startelf vorzunehmen und es waren sogar fünf neue Spieler in der Besatzung.

Vanden Borre war rechts außen, Lombaerst in der Abwehr, Defour im Mittelfeld, während Mirallas und Januzaj im Angriff agierten. Sie brillierten nicht, aber die gesamte zweite Halbzeit haben sie nach dem Platzverweis von Defour mit einem Spieler weniger auskommen müssen und so war der minimale Sieg durch Vertonghen ein sehr gutes Ergebnis. Dies war der sechste Sieg in Folge der Belgier (die Freundschaftsspiele mitgerechnet) und so stieg auch ihr Selbstbewusstsein. Aber erst jetzt steht ihnen ein wahrer Test bevor und es wird sich zeigen, ob sie wirklich ein großer Hit bei dieser WM sind. Trainer Wilmots wird natürlich mit seiner derzeit stärksten Besatzung auflaufen. Ausfallen wird der verletzte Vanden Borre, während Vermaelen fraglich ist. Auch der gesperrte Defur wird fehlen. Das größte Dilemma ist der Einsatz von Lukaku, der angeblich der Schlüsselspieler sein sollte, aber aufgrund seiner Verletzung konnte er sich bisher nicht beweisen. Deshalb wird wahrscheinlich Origi eingesetzt oder vielleicht Mirallas.

Voraussichtliche AufstellungBelgien: Courtois – Alderweireld, van Buyten, Kompany, Vertonghen – Witsel, Fellaini – Mertens, Hazard, de Bruyne – Origi(Mirallas)

USA

Die Amerikaner haben die WM sehr gut eröffnet und Ghana bezwungen und zwar nach dem sie gleich in der ersten Spielminute in Führung gingen. Es gab später noch viel Aufregung, aber dieser Triumph eröffnete ihnen die Tür zum Achtelfinale, obwohl immer schwächere Partien folgten. Gegen Portugal haben sie nicht schlecht gespielt und nach der Wendung kamen sie zum Sieg, aber in der Nachspielzeit kassierten sie ein Gegentor und so verspielten sie die Chance nach dem zweiten Spiel den Einzug in die K.o.-Runde sicher zu haben. Dennoch hatten sie mit vier Punkten und zwei erzielten Toren eine gute Chance auf das Weiterkommen. Im dritten Duell gegen Deutschland reichte beiden Mannschaften ein Remis, aber die Amerikaner spielten nicht mal annährend gut wie in den ersten beiden Begegnungen und es war schnell klar, dass sie schwer zu diesem einen Punkt kommen werden.

In der ersten Halbzeit konnten sie mit den Deutschen mithalten aber in der zweiten haben sie kapituliert und es gab kein Zurück mehr. Glücklicherweise sprach das Ergebnis aus dem zweiten Duell für sie. Trainer Klinsmann hat im letzten Match ohne den indisponierten Verteidiger Cameron gespielt aber es wurde der Held des Spiels gegen Ghana, Brooks, nicht eingesetzt sondern Gonzalez. Bedoya blieb ebenfalls auf der Ersatzbank, während Davis gespielt hat, aber das sah auf dem Feld nicht gut aus. Jetzt wird Bedoya in der Startelf erwartet, während Gonzalez in der Abwehr bleiben soll. Es wird gehofft, dass Stürmer Altidore fit für dieses Spiel ist, aber wahrscheinlich wird er von der Bank aus starten.

Voraussichtliche AufstellungUSA: Howard – F.Johnsson, Gonzalez, Besler, Beasley – Beckerman, J.Jones – Zusi, Bradley, Bedoya – Dempsey

Belgien – USA TIPP

Die Belgier befinden sich in einer Siegesserie obwohl sie immer noch nicht in vollem Glanz erstrahlt haben. Auf der anderen Seite weisen die Amerikaner eine abfallende Spielform auf. Es ist kaum zu erwarten, dass die Amerikaner weiterkommen werden und es wäre schade für die Belgier, wenn sie die Tatsache, dass sie unerwartet einen leichteren Gegner bekommen haben, nicht ausnutzen würden.

Tipp: Sieg Belgien

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,91 bei bet365 (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!