Paypal

Sportwetten mit PayPal – eine der beliebtesten Bezahlmethoden der Deutschen

Selten hat ein Sportwetten-Fan heutzutage nichts von PayPal gehört. PayPal ist ein E-Wallet und zählt zu den sichersten Bezahlmethoden im Internet. Dieses Digital-Konto wird also im Internet geführt und dient zu Online-Geldüberweisungen. PayPal wird keinem Kunden Kopfschmerzen bereiten, denn dieses E-Wallet ist einfach zu bedienen und dazu noch werden Zahlungen in Sekundenschnelle abgeschlossen. Das ehemalige Tochterunternehmen von eBay arbeitet mit einem bekannten Käuferschutz und wurde in kurzer Zeit zur weltberühmtesten und attraktivsten Zahlungsmethode. Doch es kommt aber sehr häufig vor, dass ein Wettanbieter PayPal nicht als Bezahlmethode in seinem Portfolio vorweisen kann. Warum das der Fall ist und warum man sich den Online-Sportwetten-Markt ohne PayPal nicht mehr vorstellen kann, werden unsere Leser in den folgenden Abschnitten lesen können.

Bei folgenden Wettanbietern können Zahlungen mit PayPal getätigt werden:

  • 100% Neukundenbonus
  • App funktioniert auf allen Systemen
  • Deutsche Wettlizenz

*Eröffnungsangebot. Bis zu €100 in Wett-Credits für neue Kunden bei bet365. Bedingung für Wett-Credits-Freigabe: Mindesteinzahlung €5 und 1x abgerechnete Wette. Mindestquoten, Wett- und Zahlungsmethoden-Ausnahmen gelten. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB und Zeitlimits.

  • Sehr attraktives Fußball-Angebot
  • App angepasst an alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
50% bis 100€

4x EZ + Bonus
Mindestquote: 1,80

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ + 6x Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Einer der ersten europäischen Buchmacher
  • App für iPhone- und Android Geräte
  • Starkes Fußballangebot
100% bis 150€

6x Bonus
Mindestquote: 1,75

  • Sehr guter Willkommensbonus
  • Brillante mobile Version
  • Große Anzahl an Live-Streams
100% bis 100€

6x EZ + Bonus
Mindestquote: 1,40

  • Umfangreiches Fußball-Angebot
  • App für alle mobilen Endgeräte
  • Attraktiver Willkommensbonus
100% bis 100€

8x  Bonus
Mindestquote: 1,80

  • App funktioniert sehr gut
  • Starkes Fußball-Angebot
  • Solider Kundendienst
100% bis 150€

7x EZ + Bonus
Mindestquote 1,70

  • Paypal verfügbar
  • Sehr guter Willkommensbonus
  • Viele Livestreams
100% bis 100€

3x EZ + Bonus
Mindestquote 1,80

  • Sehr guter Willkommensbonus
  • Member.card-Programm verfügbar
  • PayPal ist als Zahlungsmethode verfügbar
100% bis 100€

3x EZ + Bonus
Mindestquote 1,90

  • Traditionsreiches Unternehmen
  • Einfache Mobile App
  • Großes Fußballangebot
100% bis 100€

1x EZ + Bonus
Mindestquote 1,75

  • Sehr seriöses Unternehmen
  • Ungewöhnliche Webseite
  • Gute mobile Version
100% bis 100€

5x EZ + Bonus
Mindestquote 2,00

  • Sehr einfache Webseite
  • Attraktives Wettangebot
  • Keine 5%-Wettsteuer
100% bis 50€

4x Bonus
Mindestquote 1,80

  • Umfangreiche Tradition in Deutschland
  • Unglaublich hohe Quoten
  • Sehr guter Willkommensbonus
100% bis 150€

1x EZ + 5x Bonus
Mindestquote 2,00

  • 7€ Neukundenbonus OHNE Einzahlung
  • Sehr guter Willkommensbonus
  • Starke Quoten
100% bis 100€

5x EZ + Bonus
Mindestquote 1,80

  • Sowohl Neukundenbonus als auch Bedingungen sehr gut
  • PayPal gibt es als Zahlungsoption
  • Einfaches und modernes Design
100% bis 100€

3x EZ + Bonus
Mindestquote 1,90

Einige Fakten über PayPal

Wie schon gesagt, war PayPal einst ein Tochterunternehmen von eBay. Im März 2000 haben sich die Unternehmen Confinity und X.com, gegründet von Elon Musk, zusammengeschlossen, woraus im Laufe der Jahre PayPal entstanden ist. Im Oktober 2002 wurde PayPal von eBay erworben, wonach dann letztendlich im September 2014 die Trennung von diesen zwei Unternehmen bekanntgegeben wurde. Seit 2015 ist der Zahlungsdienst somit eigenständig, börsennotiert und verfügt über eine Europäische Bankenlizenz. Daraus resultieren seriöse und sichere Überweisungen, und zwar weltweit. PayPal ist also ein E-Wallet mit dem Sitz in Kalifornien, das auch in der Welt der Online-Sportwetten mit der Zeit immer mehr Sympathien gewonnen hat.

E-Wallets sind ansonsten virtuelle Konten, bei denen man keine Kontonummer hat, da man sein Konto mit der E-Mail-Adresse verifiziert. PayPal ist eine hoch begehrte Bezahlmethode, so dass sich immer mehr Wettanbieter bemühen, dieses E-Wallet ins Portfolio aufzunehmen. Denn heutzutage wird das Fehlen von PayPal als Bezahlmethode bei Wettanbietern auf jeden Fall als ein Manko empfunden. Somit kommt es auch oft vor, dass sich Kunden gerade für diejenigen Wettanbieter entscheiden, die das PayPal als Zahlungsdienst anbieten.

Sportwetten – Online-Zahlungen mit PayPal – Vor- und Nachteile

Jede Bezahlmethode hat natürlich ihre Vor- und Nachteile, was auch für PayPal gilt. Als einen kleinen Vorgeschmack haben wir für unsere Leser die wichtigsten Vor- und Nachteile kurz zusammengefasst.

  • weit verbreitete seriöse und sichere Bezahlmethode
  • Kunden können fast anonym bleiben, ohne sensible Daten preisgeben zu müssen
  • sichere Überweisungen innerhalb von wenigen Sekunden
  • gebührenfreie Einzahlungen
  • weit verbreitete seriöse und sichere Bezahlmethode
  • Kunden können fast anonym bleiben, ohne sensible Daten preisgeben zu müssen
  • sichere Überweisungen innerhalb von wenigen Sekunden
  • gebührenfreie Einzahlungen

Vorteile

Für Überweisungen via PayPal werden nur eine E-Mail-Adresse und Passwort benötigt, so dass die Anonymität der Kunden nahezu vollständig gewahrt wird. Sensible Kredit- oder Bankdaten wird man also nicht preisgeben müssen. Nötige Daten werden jedoch ehe über verschlüsselte Server übertragen.

Die Anzahl von über 250 Millionen PayPal-Accounts spricht ebenfalls für sich. Mit PayPal kann man nicht nur im Bereich Sportwetten Zahlungen tätigen, sondern auch im Casino-Bereich, wie auch in diversen anderen Online-Shops.

Wenn man mit PayPal Zahlungen bei Online-Wettanbietern tätigt, wird man grundsätzlich an allen Bonusaktionen teilnehmen können. Zahlungen via Neteller und Skrill werden meistens von verschiedenen Bonusaktionen ausgeschlossen, was für Zahlungen via PayPal nicht gilt.

Der wohl größte Vorteil bezieht sich allerdings aufs Tempo des Geldtransfers, der in Sekundenschnelle abgeschlossen wird. Überweisungen werden also in Echtzeit getätigt, so dass es fast keine Wartezeiten gibt. Wertvolle Zeit wird man bei PayPal mit Warten demnach nicht vergeuden müssen. Ungeduldige Spieler werden PayPal somit umso mehr bevorzugen. Vor allem Live-Wetten-Fans werden mit dieser Bezahlmethode auf ihre Kosten kommen. Von PayPal profitieren also sowohl der Wettanbieter als auch der Spieler allein.

Bei PayPal fallen bei Einzahlungen im Grunde genommen keine Gebühren an. Das gilt leider nicht für Auszahlungen, wovon allerdings noch die Rede sein wird.

Jetzt kommen wir noch zur PayPal-App für Smartphones. Diese App funktioniert tadellos und ist sehr leicht zu bedienen. Viele Spieler wetten heutzutage auch unterwegs, so dass diese problemlos funktionierende PayPal-App für sie von großer Bedeutung ist.

Nachteile

Bekannterweise ist nichts ideal, so dass es auch bei einer Bezahlmethode wie PayPal einen Haken geben muss. Bei PayPal kommt es oft zu Phishing-Attacken oder man bekommt unseriöse E-Mails auf sein Konto. Kriminelle ermöglichen sich unberechtigten Zugriff zu diversen PayPal-Accounts und buchen das Guthaben ab. Dabei wird dieses Guthaben meistens auf ausländische Konten überwiesen. Somit sollten sich PayPal-Kunden immer für ein komplexes Passwort entscheiden, um sich so sicher wie möglich zu sein.

Was unseriöse E-Mails angeht, bekommt man meistens auf sein Konto die Nachricht, dass man ins Anmeldefenster seinen Namen und sein Passwort eintippen muss, um das Konto zu verifizieren. Danach wird dann das Guthaben des Kunden einfach abgebucht.

Letzten Endes sollte erwähnt werden, dass für Wettanbieter höhere Gebühren bei PayPal anfallen, wovon Spieler glücklicherweise nichts mitbekommen. Das gilt leider nur für Einzahlungen, denn bei Auszahlungen werden Spieler schon eine bestimmte Gebühr bezahlen müssen.

Kontoaufladung bei PayPal – leicht gemacht!

Bei PayPal kann man sich angesichts der Kontoführung für zwei Optionen entscheiden. Die Erste ist ein Guthabenkonto, das aufgeladen werden kann, während man bei der zweiten Option das Konto mit einem Girokonto oder einer Kreditkarte verbindet. Wenn man sich für die erste Option entscheidet, dann wird man zuerst das Geld aufs Konto übertragen müssen. Bei der zweiten Option wird dann das Guthaben einfach vom Girokonto oder Kreditkarte eingezogen.

Bevor wir zu den einzelnen Schritten kommen, muss eines noch betont werden: Nachdem man sein PayPal-Konto aktiviert und sich für eine der zwei genannten Optionen entschieden hat, bekommt man von PayPal einen symbolischen Geldbetrag aufs Konto überwiesen. Diese Überweisung dient als eine Art Schutz vor Kontomissbrauch. Dies kann allerdings 2-3 Tage lang dauern.

      1. Zuerst loggt man sich bei PayPal ein und klickt auf „Bankkonto hinzufügen“. Danach wird man auch seine Bankdaten, wie auch das Geburtsdatum eingegeben werden.
      2. Danach kommt es zu dieser genannten symbolischen Überweisung, auf die man einige Tage lang warten muss. Auf dem Kontoauszug findet man dann bei „Verwendungszweck“ einen Code. Mit diesem Code verifiziert und aktiviert man sein Konto auf der PayPal-Webseite.
      3. Jetzt folgt die Überweisung von Guthaben aufs PayPal-Konto. Dafür klickt man auf „E-Börse“ und danach auf „Geld einzahlen“. Danach bekommt man die Kontodaten von PayPal, wobei sich der Verwendungszweck von Spieler zu Spieler unterscheidet.
      4. Letzten Endes muss man noch den gewünschten Betrag auf PayPal überweisen.

Spieler, die Einzahlungen mit dem PayPal-Konto aufs Wettkonto tätigen, werden schon nach einigen Sekunden ihre Wette setzen können.

Einzahlungen mit PayPal – Schritt für Schritt

Nachdem man sein PayPal-Konto aufgeladen hat, kann man also gleich losstarten! Für unsere Leser haben wir die Einzahlungen mit PayPal bis ins Detail erklärt.

    • Zuerst wählt man sich den passenden Wettanbieter aus;
    • Man erstellt ein Konto bei diesem Wettanbieter, oder loggt sich eventuell ein;
    • Im Bereich der Einzahlungen wählt man als Bezahlmethode PayPal aus;
    • Man entscheidet sich für den Betrag, den man einzahlen will. Dabei muss man den genannten Mindestbetrag beachten;
    • Danach loggt man sich mit den PayPal-Zahlungsdaten ein und bestätigt die Transaktion;
    • Man wird wieder zum Wettanbieter zurückgeleitet und schon kann man seine Wette platzieren, da es bei Einzahlungen mit PayPal keine Wartezeiten gibt.

Die Mindestbeträge, wie auch die maximalen Beträge, die man einzahlen kann, unterscheiden sich von Wettanbieter zu Wettanbieter. Das sollte man bei der Wahl des passenden Wettanbieters auf jeden Fall berücksichtigen.

Wenn PayPal den Wünschen des Spielers allerdings nicht entspricht, dann stehen auch andere Bezahlmethoden bei Wettanbietern zur Verfügung. Meistens sind auch Neteller und Skrill vertreten, die ja auch E-Wallets sind.

Und jetzt kommen wir zum wichtigsten Fact in Punkto Einzahlungen: Einzahlungen bei PayPal sind, wie schon oben genannt wurde, für Spieler ganz gebührenfrei!

Auszahlungen mit PayPal – Schritt für Schritt

Auszahlungen werden mit PayPal ähnlich wie Einzahlungen getätigt und zwar in folgenden Schritten:

    • man loggt sich beim entsprechenden Wettanbieter ein;
    • im Bereich „Zahlungen“ klickt man auf „Auszahlungen“
    • dann wählt man PayPal als Auszahlungsmethode aus;
    • man gibt den gewünschten Auszahlungsbetrag ein und bestätigt ihn;
    • man sollte auf jeden Fall eventuelle Gebühren nicht aus dem Auge verlieren und von ihnen Notiz nehmen;
    • jetzt muss man nur noch den Auszahlungsauftrag abschicken und innerhalb von einigen Tagen bekommt man den Auszahlungsbetrag auf sein Konto gutgeschrieben.

Auch für Auszahlungen gilt es, sich über Mindestbeträge und die maximalen Limits zu erkundigen.

Auf Auszahlungen von PayPal aufs Bankkonto wird man einige Tage lang warten müssen, was auch für Auszahlungen vom Wettkonto auf PayPal gilt. Auszahlungsaufträge werden nämlich Überprüfungen unterzogen (Geldwäsche und diverse Manipulationen, aber auch Umsatzbedingungen bei Bonusaktionen), was einige Tage in Anspruch nehmen kann. Über diese Wartezeit sollte man sich nicht aufregen, denn dies ist einer der Gründe, warum PayPal im Bereich Sicherheit und Seriosität wirklich hoch punktet.

Jetzt kommen wir zu den Gebühren, die bei Auszahlungen via PayPal anfallen. Diese Gebühr ist nicht immer die gleiche, weil sie nach folgendem Prinzip berechnet wird: auf den Betrag, der ausgezahlt werden soll, wird eine Gebühr von 1,9% erhoben und zudem ist ein Pauschalbetrag von 35 Cent zu bezahlen.

Wenn man mit einer anderen Währung zahlen möchte, dann fällt in den meisten Fällen eine Gebühr von 2,49% an + 0,35 Euro pro Transaktion an.

Gibt es Alternativen zu PayPal?

In der Welt der Online-Sportwetten gibt es zwei alternative Bezahlmethoden zu PayPal und das sind zwei E-Wallets: Skrill und Neteller. Diese zwei Zahlungsdienste können auf jeden Fall mit PayPal Schritt halten. Ein Manko ist die Tatsache, dass sie von Bonusaktionen meistens ausgeschlossen werden. Pluspunkte sind andererseits, dass das Tempo der Transaktionen auf höchstem Niveau ist, was man auch für Sicherheit und Seriosität sagen kann.

Fazit: Seriös, sicher, schnell und beliebt – PayPal

PayPal hat uns auf jeden Fall überzeugt. Wettanbieter, die PayPal als Bezahlmethode anbieten, werden schon deswegen als seriös bezeichnet. Alle Zahlungen via PayPal sind dank modernen Verschlüsselungstechniken gesichert, so dass nur diejenigen Anbieter, die alle Voraussetzungen von PayPal erfüllen, Zahlungen mit dieser Bezahlmethode anbieten können.

FAQ-Bereich – Die häufigsten Fragen und Antworten kurz zusammengefasst

Bieten alle Wettanbieter Zahlungen via PayPal an?

Nein, nicht alle Wettanbieter können PayPal in ihrem Portfolio vorweisen. Nur diejenigen Wettanbieter, die strengen Voraussetzungen erfüllen, können PayPal als Bezahlmethode anbieten. PayPal setzt viel auf Sicherheit und Seriosität und möchte nur von solchen Wettanbietern angeboten werden. Dafür bieten diese Wettanbieter gebührenfreie Transaktionen via PayPal und zwar in Echtzeit.

Was sind die Vor- und Nachteile von PayPal?

PayPal hat natürlich seine Vor- und Nachteile. Transaktionen via PayPal werden in Echtzeit getätigt, so dass es keine Wartezeiten gibt. Für Einzahlungen fallen keine Gebühren an. Mit PayPal kann man Zahlungen auch in diversen Online-Shops vornehmen. Ein großer Pluspunkt ist auch die Tatsache, dass man sensible Daten nicht preisgeben muss. Andererseits kommt es bei PayPal ab und an zu Phishing-Attacken und es könnte auch vorkommen, dass man unseriöse E-Mails bekommt. Auszahlungen sind nicht gebührenfrei, was auch als Nachteil betrachtet werden kann.

Wann wurde PayPal gegründet?

PayPal ist ein E-Wallet, dessen Wurzeln ins Jahr 2000 führen. PayPal war das Tochterunternehmen von eBay, das im Laufe der Jahre zum selbstständigen Unternehmen wurde. PayPal hat seinen Sitz in Kalifornien, während der Sitz von PayPal (Europe) in Luxemburg ist. Aktuell beschäftigt PayPal um die 18.700 Mitarbeiter und hat einen Umsatz von 13,1 Milliarden USD. Im letzten Quartal des Jahres 2018 gab es sogar 267 Millionen PayPal-Accounts.

Gibt es eine PayPal-App?

PayPal hat natürlich auch für eine App gesorgt und zwar für iOS, aber auch für Android und Windows Phones. Diese App kann man auf der PayPal-Webseite herunterladen, wie auch im App Store, Google Play Store und Windows Phone Store.

Was tun, wenn man eine zweifelhafte PayPal-E-Mail bekommt?

In solchen E-Mails sollte man auf keinen Fall irgendwelche Kontodaten oder diverse persönliche Daten eintragen. Man sollte sich gleich an den PayPal-Support wenden, denn höchstwahrscheinlich handelt es sich bei solchen E-Mails um Phishing-Versuche.

Sind Zahlungen mit PayPal gebührenfrei?

Bei PayPal sind nur Einzahlungen gebührenfrei. Bei Auszahlungen fallen Gebühren an, die sich von Wettanbieter zu Wettanbieter unterscheiden. Meistens wird auf den auszuzahlenden Betrag eine Gebühr von 1,9% berechnet und zu bezahlen ist auch ein Pauschalbetrag in Höhe von 35 Cent.

Sind Zahlungen mit PayPal sicher?

In Punkto Sicherheit und Seriosität zählt PayPal zur Spitze im Bereich der Bezahlmethoden. PayPal sorgt mit den verschiedenen Verschlüsselungstechniken und dem Käuferschutz für einen hohen Grad an Sicherheit, was auch die vielzähligen aktiven PayPal-Accounts zusätzlich bezeugen.

An wen wende ich mich bei eventuellen Problemen mit PayPal?

Wenn Probleme mit PayPal auftauchen, dann kann man sich zuerst an den Kundendienst des gewählten Wettanbieters wenden. Fast jeder Wettanbieter hat heute auch einen ausführlichen FAQ-Bereich, der in solchen Fällen ebenfalls hilfreich sein kann. Andererseits kann man sich allerdings direkt an den Kundendienst von PayPal wenden.