Giropay

Sportwetten mit Giropay – sicher und schnell

Giropay ist eine weit verbreitete und beliebte Bezahlmethode im Internet. Somit wird man heute bei den meisten Wettanbietern mit Giropay Zahlungen tätigen können. Giropay wurde Anfang 2006 von den Sparkassen, der Postbank und den Volksbanken aktiviert und von da an können Bankkunden sicher und bequem online bezahlen. Zahlungen werden via Giropay direkt und innerhalb einiger Sekunden aufs Konto gutgeschrieben, bzw. man kann problemlos vom eigenen Bankguthaben bezahlen. Giropay ist also sozusagen nur der Vermittler zwischen dem Bankinstitut und dem Wettanbieter. Giropay bietet zudem ein Höchstmaß an Sicherheit, was nur einer der vielen Vorteile dieser Bezahlmethode ist. Es folgt eine Liste der Wettanbieter, die Giropay als Bezahlmethode anbieten:

  • Sehr attraktives Fußball-Angebot
  • App angepasst an alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
50% bis 100€

4x EZ + Bonus
Mindestquote: 1,80

  • Umfangreiche Auswahl an Bezahlmethoden
  • Umfangreiches Wettangebot
  • Hervorragende Quoten
100% bis 122€

5x EZ
Mindestquote 1,40

  • 100% Neukundenbonus
  • App funktioniert auf allen Systemen
  • Deutsche Wettlizenz

*Eröffnungsangebot. Bis zu €100 in Wett-Credits für neue Kunden bei bet365. Bedingung für Wett-Credits-Freigabe: Mindesteinzahlung €5 und 1x abgerechnete Wette. Mindestquoten, Wett- und Zahlungsmethoden-Ausnahmen gelten. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB und Zeitlimits.

  • Umfangreiches Angebot
  • App für alle Betriebssysteme
  • Sehr starke Lizenzen
100% bis 100€

1x EZ +  6x Bonus
Mindestquote: 1,50

  • Traditionsreiches Unternehmen
  • Einfache Mobile App
  • Großes Fußballangebot
100% bis 100€

1x EZ + Bonus
Mindestquote 1,75

  • Einer der ersten europäischen Buchmacher
  • App für iPhone- und Android Geräte
  • Starkes Fußballangebot
100% bis 150€

6x Bonus
Mindestquote: 1,75

  • Sehr seriöses Unternehmen
  • Ungewöhnliche Webseite
  • Gute mobile Version
100% bis 100€

5x EZ + Bonus
Mindestquote 2,00

Was ist Giropay?

Giropay ist eine sehr sichere Online-Bezahlmethode, die äußerst einfach zu bedienen ist. In Deutschland ist diese Bezahlmethode sehr beliebt und hat das Vertrauen vieler Kunden gewonnen. Mit Giropay kann man heute in mehr als 1.500 Banken und Sparkassen online Zahlungen tätigen, und zwar über das Onlinebanking des entsprechenden Bankinstituts oder der Sparkasse.

In den meisten Fällen kann man via Giropay nur Einzahlungen vornehmen, so dass man für Auszahlungen eine andere Bezahlmethode wählen muss. Nichtsdestotrotz ist Giropay bei den meisten Wettanbietern sehr beliebt, da Einzahlungen mit dieser Bezahlmethode umgehend beim Wettanbieter landen. Wenn man bis zu 30€ einzahlt, dann muss man meistens keine Tan verwenden, was für größere Beträge allerdings nicht der Fall ist. Bei etwas höheren Einzahlungen müssen Pin und Tan eingegeben werden. Das sollte allerdings keinem Kunden ein Problem darstellen, da somit Sicherheit mit dieser Bezahlmethode garantiert ist.

Bei Zahlungen mit Giropay muss man sich nicht extra bei Giropay anmelden. Man wird also seine persönlichen Daten an Dritte nicht weitergeben. Es wird dabei allerdings die Frage gestellt, ob Giropay vom Bankinstitut, bei dem man ein Konto hat, unterstützt wird. Für unsere Leser haben wir recherchiert, bei welchen Banken man sicher mit Giropay Zahlungen tätigen kann:

    • Postbank
    • Volksbanken Raiffeisenbanken
    • Sparkasse
    • MLP
    • PSD Bank
    • BB Bank
    • DKB
    • .comdirect

Sind Zahlungen mit Giropay sicher?

Zahlungen mit Giropay sind auf jeden Fall sicher, da auch bei dieser Bezahlmethode der größte Fokus auf Sicherheit gelegt wurde. Bei Zahlungen via Giropay werden sensible Daten nicht an Dritte weitergeleitet und zudem ist Giropay durch Bankinstitute legitimiert. Da Giropay ans Online-Banking des entsprechenden Bankinstituts gebunden ist, entsprechen die Sicherheitsmaßnahmen den Standards der jeweiligen Bank. Auch technisch hält Giropay Schritt mit den aktuellsten Standards, so dass man sich um die Seriosität und Sicherheit dieser Bezahlmethode wirklich keine Gedanken machen muss.

Zwischen Giropay und dem Onlinebanking gibt es in Punkto Sicherheit also keine großen Unterschiede. Zahlungen mit Giropay werden direkt getätigt, also sozusagen vom eigenen Bankkonto auf das Konto beim Wettanbieter, ohne noch ein Passwort eingeben zu müssen und ohne auf die Webseite der Bezahlmethode verlinkt zu werden. Der ganze Zahlungsvorgang wird mit einer 256-Bit Verschlüsselung geschützt und ist somit vor diversen Hack-Attacken gesichert. Darüber hinaus muss man bei etwas größeren Zahlungen mit Giropay die PIN und TAN eingeben, die sehr schwer zu hacken sind. Was die Sicherheit bei Giropay angeht, geben wir dieser Bezahlmethode eindeutig einen Daumen nach oben!

Sportwetten – Online-Zahlungen mit Giropay – Vor- und Nachteile

Auch Giropay hat natürlich seine Vor- und Nachteile. Da diese Bezahlmethode sehr beliebt und weit verbreitet ist, bringt sie natürlich mehr Vorteile mit sich, obwohl sie auch den einen oder anderen Nachteil hat.

  • sichere und seriöse Bezahlmethode
  • Einzahlungen innerhalb weniger Sekunden
  • meist keine Gebühren bei Einzahlungen
  • nicht immer eine Auszahlungsoption vorhanden
  • Wartezeiten bei Auszahlungen von 2 – 7 Tagen
  • Giropay wird nicht von jeder Bank unterstützt

Vorteile

Mit Giropay kann man in diversen Online-Shops und bei Wettanbietern Zahlungen tätigen. Diese Bezahlmethode hat das Vertrauen vieler Kunden gewonnen, da sie sehr sicher und seriös ist und noch keine Betrugsfälle bekannt sind. Die Sicherheitsstandards sind im Rahmen von Giropay auf dem höchsten Niveau, so dass man sich um die Sicherheit der Transaktionen keine Sorgen machen muss.

Der zweite Vorteil sind gebührenfreie Einzahlungen. Es gibt natürlich auch Ausnahmen, da manche Wettanbieter die Gebühren an Kunden weiterleiten. In den meisten Fällen fallen für Kunden allerdings keine Gebühren an. Wettanbieter müssen andererseits bei Zahlungen mit Giropay immer mit Gebühren rechnen, auf die wir in einem unserer nächsten Abschnitte näher eingehen werden.

Jetzt kommen wir zur Dauer der Einzahlungen, die auf jeden Fall auf dem höchsten Niveau ist. Wenn man sich für Zahlungen mit Giropay entscheidet, dann wird man sein eingezahltes Guthaben innerhalb weniger Sekunden auf dem Konto gutgeschrieben bekommen. Zudem muss man sich bei Giropay nicht extra anmelden, da nur das ausgewählte Bankinstitut Giropay unterstützen muss.

Nachteile

Jede Bezahlmethode, egal wie populär sie ist, hat den einen oder anderen Nachteil. Das gilt natürlich auch für Giropay. Mit Giropay kann man nämlich nicht immer Auszahlungen tätigen. Wettanbieter bieten in den meisten Fällen Einzahlungen via Giropay an, während man sich bei Auszahlungen dann für eine andere Bezahlmethode entscheiden muss. In den meisten Fällen fällt die Wahl auf die klassische Banküberweisung.

Wenn sich Wettanbieter letztendlich für Giropay als Auszahlungsoption entscheiden, dann wird man mit einer Wartezeit rechnen müssen. Auszahlungen mit dieser Bezahlmethode nehmen nämlich einige Tage in Anspruch, in den meisten Fällen sind das 2 bis 7 Tage. Das geschieht allerdings nicht ohne Grund, denn Wettanbieter überprüfen zu dieser Zeit die getätigte Transaktion, um Betrugsfälle und Geldwäsche zu verhindern.

Zuletzt erwähnen wir noch die Tatsache, dass Giropay nicht von jeder Bank unterstützt wird. In einem unserer obigen Abschnitte haben wir die Bankinstitute erwähnt, die Zahlungen mit Giropay unterstützen, worüber man sich allerdings noch detaillierter auf der Webseite dieser Bezahlmethode informieren kann. Bevor man sich also für Zahlungen mit Giropay entscheidet, sollte überprüft werden, ob das Bankinstitut, in dem man sein Konto hat, diese Transaktionen auch unterstützt.

Sportwetten - Konto aufladen mit Giropay

Bevor man sein Wettkonto beim entsprechenden Wettanbieter aufladen kann, muss man bei diesem Wettanbieter zuerst ein Konto eröffnen. Bei den meisten Wettanbietern ist dieser Vorgang ähnlich und erfolgt problemlos und in wenigen Schritten. Man muss seine persönlichen Daten eingeben, die auf jeden Fall wahrhaft sein müssen. In einem der Schritte entscheidet man sich für den Benutzernamen und Passwort. Nachdem dieser Vorgang abgeschlossen ist, entscheidet man sich für die entsprechende Bezahlmethode.

In unserem Beispiel entscheiden wir und für Giropay. Danach muss man seine Bankleitzahl, bzw. IBAN eingeben, so dass die Verbindung mit dem Onlinebanking hergestellt werden kann. Nachdem man sich fürs Onlinebanking angemeldet hat, wird die Transaktion mit dem TAN-Verfahren autorisiert. Danach wählt man den einzuzahlenden Betrag aus. Nicht alle Wettanbieter bieten die gleichen Limits, was Ein- und Auszahlungen angeht. Bei den einen sind diese Limits etwas kleiner, während sie bei den anderen Wettanbieter besonders attraktiv sind. Darüber sollte man sich allerdings immer im Vorhinein informieren.

Wenn man also den gewünschten Betrag ausgewählt hat, ist das Guthaben nach schon einem Klick auf dem Wettkonto des Kunden. Lästige Wartezeiten kann man bei Zahlungen mit dieser Bezahlmethode also in den meisten Fällen vergessen. Nach schon wenigen Sekunden kann man losstarten!

Sind Zahlungen via Giropay gebührenfrei?

Im Grunde genommen sind Zahlungen mit Giropay gebührenfrei. Es kann allerdings vorkommen, was aber bei den meisten anderen Bezahlmethoden auch der Fall ist, dass bei manchen Wettanbietern Zahlungen via Giropay nicht kostenlos sind. Das bezieht sich vor allem auf Auszahlungen, die andererseits nicht sehr oft mit Giropay angeboten werden.

Wenn bei Auszahlungen Gebühren anfallen, liegt das meistens daran, dass die maximale Anzahl an Auszahlungen pro Woche überschritten wurde. Man sollte sich über diese Details auf jeden Fall im Vorhinein informieren. Diesbezüglich kann man mit dem Kundendienst Kontakt aufnehmen oder einfach einen Blick auf den fast immer vorhandenen FAQ-Bereich werfen.

Für Wettanbieter ist Giropay als Bezahlmethode allerdings nicht gebührenfrei. Diese Gebühren betragen mindestens 33 Cent und zudem ist auch eine Servicepauschale von 0,95% der Summe, die überwiesen wird, zu bezahlen.

Wartezeiten bei Ein- und Auszahlungen mit Giropay – ja oder nein?

In Punkto Dauer der Zahlungen kann Giropay auf jeden Fall mit den führenden Bezahldiensten in dieser Branche, wie beispielsweise PayPal und Neteller, Schritt halten. Denn nachdem man das Guthaben einzahlt, ist es schon innerhalb weniger Sekunden auf dem Konto. Wartezeiten gibt es also, was Einzahlungen angeht, keine.

Bei Auszahlungen ist das allerdings nicht der Fall. Wie schon gesagt, werden Auszahlungen mit Giropay von vielen Wettanbietern gar nicht angeboten. Wenn das allerdings nicht der Fall ist und man mit Giropay auch auszahlen kann, dann wird man mit einer Wartezeit rechnen müssen. Das Guthaben wird nämlich zuerst auf das Girokonto gutgeschrieben und ist erst in zwei bis sieben Tagen auf dem Konto.

Der Grund dafür ist allerdings ganz einfach. Wettanbieter überprüfen alle Auszahlungen, bevor sie an den Kunden weitergeleitet werden. Somit wird gegen Betrug und Geldwäsche gekämpft. Obwohl keiner Wartezeiten mag, vor allem die Highroller in diesem Geschäft, sollte sie für keine allzu große Unzufriedenheit sorgen.

FAQ-Bereich – Die häufigsten Fragen und Antworten kurz zusammengefasst

Warum muss bei Einzahlungen unter 30€ eine TAN eingegeben werden?

Das ist keine immer geltende Regel, obwohl das meistens der Fall ist. Wenn man also Zahlungen unter 30€ tätigt, dann wird man eine TAN eingeben müssen. Das sollte allerdings keinem Kunden ein Problem darstellen, denn das ist nur eine der vielen Sicherheitsvorkehrungen im Rahmen dieser Bezahlmethode. Letztendlich hängt das in vielen Fällen auch vom ausgewählten Bankinstitut ab, das beispielsweise Bezahlungen ohne TAN nicht unterstützt.

Welche TAN-Verfahren stehen mit Giropay zur Verfügung?

Bekannterweise hat jedes Bankinstitut sein eigenes TAN-Verfahren. Oder genauer gesagt, jede Bank hat ihren eigenen Namen für dieses Verfahren (smartTAN, smartTAN-PLUS, ChipTAN, mobileTAN und iTAN und viele andere). Für detaillierte Informationen sollte man sich auf jeden Fall an das gewählte Bankinstitut wenden.

Wie geht Giropay mit den persönlichen Daten der Kunden um?

Transaktionen laufen mit Giropay über das Onlinebanking der Bank ab, in dem der Kunde ein Konto hat. Persönliche und sensible Daten werden also weder an den Wettanbieter noch an Dritte weitergeleitet.

Was tun wenn ich eine E-Mail-Rechnung von Giropay erhalte?

Solche E-Mails sollte man auf jeden Fall ignorieren. Bei solchen E-Mails handelt es sich in den meisten Fällen um Phishing-Attacken, da es nicht üblich und bekannt ist, dass Giropay solche E-Mails an seine Kunden versendet. Zudem sollte man auf keinen Fall Anhänge in solchen E-Mails öffnen. Es könnte auch vorkommen, dass man Anrufe im Namen von Giropay bekommt, die allerdings auch Betrugsversuche sind. In solchen Fällen sollte man also sowohl E-Mails, als auch diverse Anrufe ignorieren und gleich mit dem Kundendienst Kontakt aufnehmen.

Was tun, wenn ich meine Einzahlung nicht innerhalb von wenigen Sekunden auf mein Wettkonto gutgeschrieben bekomme?

Für diese Verzögerungen könnte es zwei Gründe geben. Dafür könnten einerseits Wettanbieter zuständig sein, da von ihnen das eingezahlte Guthaben nicht schnell genug angezeigt wird. Andererseits könnte es am Onlinebanking liegen, das keine schnellen Transfers zulässt. Wenn langsame Transaktionen allerdings oft vorkommen, dann sollte man auf jeden Fall Kontakt mit dem Kundendienst aufnehmen und sein Problem erläutern.

Was tun, wenn die Einzahlung beim Wettanbieter nicht ankommt?

Wenn die Einzahlung erfolgreich getätigt, aber das Geld nicht aufs Wettkonto gutgeschrieben wurde, sollte man den Kundendienst kontaktieren und als Beweis Kontoauszüge vorlegen.