Das letzte Viertelfinalmatch sollte auf jeden Fall das Interessanteste von allen werden, weil die beiden europäischen Riesen England und Italien aufeinandertreffen werden. Diese beiden Nationalmannschaften haben derzeit ähnlich gute Spielerkader, sodass der vierte Halbfinalist wahrscheinlich durch ein paar Unterschiede in Details entschieden wird. Ein zusätzlicher Reiz in diesem Spiel ist die Tatsache, dass die beiden Nationalteams seit zehn Jahren nicht aufeinandergetroffen sind. Die Italiener waren in den vor langer Zeit gespielten Spielen etwas erfolgreicher. Sie haben nämlich zum Beginn dieses Jahrhunderts zwei Siege gegen Frankreich gefeiert und zwar bei den Freundschaftsspielen in Turin und Leeds. Beginn: 24.06.2012 – 20:45

Natürlich haben die traditionsreichen Engländer diese zwei Niederlagen nicht vergessen und zwar obwohl die Niederlagen vor mehr als einem Jahrzehnt kassiert wurden. Die beiden Niederlagen sind nur ein zusätzliches Motiv für die Engländer, um sich bei den Spaniern bei dieser EM zu rächen. Ansonsten hat die englische Nationalmannschaft in der Gruppenphase viele überrascht als sie mit sieben Punkten den ersten Platz in der Gruppe D geholt hat, sodass sie ins Duell gegen Italien mit einem relativ großen Selbstbewusstsein kommen. Italien ist aber ein großer Bissen im Vergleich zu Schweden oder Ukraine, die die Schützlinge des Trainers Hodgson in der Vorrunde bezwungen haben und zwar an den letzten beiden Gruppenspieltagen, während sie beim Auftaktspiel gegen den Erzrivalen Frankreich ein 1:1-Remis eingefahren haben. Dies zeigt uns sehr gut auf, dass diese Mannschaft sehr schwer zu bezwingen ist und zwar in erster Linie aufgrund eines sehr disziplinierten Abwehrspiels. Im Duell gegen Schweden haben sie ihre Qualität in der Offensive bewiesen, denn sie kamen zwei Mal zurück, während sie im Duell gegen die Ukrainer sehr klug gespielt haben, in dem sie auf die Fehler des Gegners gewartet haben, was letztendlich Früchte getragen hat und zwar als Rooney den Siegestreffer geschossen hat. Hier müssen wir noch dazu sagen, dass die Engländer in diesem Duell viel Glück hatten, weil den Ukrainern ein Tor nicht anerkannt wurde. Torwart Hart bewies bis jetzt, dass er sich in einer Topform befindet und man kann schon sagen, dass gerade er einer der Hauptverantwortlichen für den Einzug ins Viertelfinale gewesen ist. Die Startelf wird gleich wie beim Duell gegen die Ukraine sein, allerdings werden die jungen Walcott und Carroll im Falle eines ungünstigen Ergebnisses ihre Chance bekommen.

Voraussichtliche Aufstellung England: Hart – Johnson, Lescott, Terry, Cole – Milner, Parker, Gerrard, Young – Rooney – Welbeck

Im Gegensatz zu den Engländern haben sich die Italiener den Einzug ins Viertelfinale mit viel Mühe gesichert, weil sie in den ersten zwei Runden nur zwei Punkte geholt haben und zwar in Duellen gegen die favorisierten Spanier und gegen die unangenehm zu spielenden Kroaten. Allerdings waren sie im dritten und entscheidenden Spiel auf der Höhe des Geschehens und haben dementsprechend Irland 2:0 bezwungen. Hier müssen wir noch dazu sagen, dass die Schützlinge des Trainers Prandelli die europäische Öffentlichkeit positiv überrascht haben, denn viele Experten waren skeptisch, da das Problem um die Spielmanipulationen in ihrem Land kurz vor dem EM-Beginn wieder aktuell geworden ist. Prandelli gelang es, seine Spieler da rauszuhalten, sodass seine Jungs bereits im Auftaktspiel gegen Spanien eine sehr gute Partie abgeliefert haben, während sie in den nächsten beiden Duellen noch besser gespielt haben. Allerdings brachte diese Überlegenheit auf dem Platz nur im Spiel gegen Irland die volle Punkteausbeute, während sie gegen die Kroaten nur einen Punkt geholt haben. Für sie war es aber sehr wichtig, dass sie sich letztendlich den Viertelfinaleinzug gesichert haben, wo sie auf die unberechenbaren Engländer treffen werden. Es wird interessant zu sehen, welche Spieltaktik Prandelli wählen wird, weil er in den ersten drei Begegnungen sehr viel rumexperimentiert hat. Gegen Spanien und Kroatien haben die Italiener in der 3-5-2-Formation gespielt, was ziemlich gut ausgesehen hat, aber wiederum nicht gut genug im Angriff, während sie gegen Irland die klassische 4-4-2-Fotmation angewendet haben und zwar vor allem deshalb, weil sich in der Zwischenzeit einer der wichtigsten Abwehrspieler Barzagli erholt hat. Da am dritten Gruppenspieltag der zuverlässige Chiellini eine kleinere Verletzung abbekommen hat, wird Bonucci für ihn spielen, sodass wir davon ausgehen sollten, dass die Italiener mit vier Abwehrspielern spielen werden, während im Angriff neben Cassano wieder Balotelli eine Chance bekommen soll und zwar in der Startaufstellung.

Voraussichtliche Aufstellung Italien: Buffon – Abate, Bonucci, Barzagli, Balzaretti – Motta, De Rossi, Pirlo, Marchisio – Cassano, Balotelli

Obwohl die beiden Nationalmannschaften qualitativ gesehen ausgeglichen sind, werden wir einfach den Eindruck nicht los, dass die Italiener im bisherigen EM-Verlauf ein etwas besseres und reiferes Spiel gezeigt haben. Aus diesem Grund sind wir der Meinung, dass sie gegen die Engländer in der Lage sein werden, zum Sieg zu kommen, während sie im schlimmsten Fall in die Verlängerung gehen werden.

Tipp: Asian Handicap 0 Italien

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,93 bei bet365 (alles bis 1,83 kann problemlos gespielt werden)

Natürlich wird das Hauptziel der beiden Trainer in einem solchen wichtigen Spiel sein, das eigene Tor sauber zu halten, während im Angriff alles von der Stimmung der Einzelspieler wie Rooney oder Balotelli abhängen wird, sodass wir letztendlich eine eher defensivorientierte Fußballvorstellung erleben werden. Solche Spiele sind meistens torarm.

Tipp: unter 2 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei 10bet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=“http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1063219″ title=“Statistiken England – Italien“]