Englische Premier League – DIE Vorschau auf die neue Saison 2023/2024

Es gibt keine größere Fußballmacht mit weniger Erfolgen in ihrer Geschichte als die Engländer. Vor jedem großen Wettbewerb sind sie nämlich einer der Hauptfavoriten auf den Titel. Diesen Titel holte die englische Nationalmannschaft allerdings schon lange nicht. Genauer gesagt, sie holten nur einen großen Titel. Dies geschah gegen Deutschland im umstrittenen WM-Finale 1966. Danach folgten überwiegend Enttäuschungen aus einigen soliden Ergebnissen. Zu erwähnen ist der zweite Platz bei der letzten EM. Die Engländer waren aber auch damals enttäuscht. Sie verloren nämlich im Finale gegen Italien nach dem Elfmeterschießen. Bei der WM in Russland 2018 spielten sie im Halbfinale. Nach diesen zwei guten Ergebnissen in Folge erwarteten sie von der WM in Katar viel. Am Ende dann wieder nichts. Sie hatten einen bescheidenen Auftritt. Es folgte das Ausscheiden im Viertelfinale, als Frankreich besser war.

Englische Teams sind, im Gegensatz zur Nationalmannschaft, sehr erfolgreich. Viele denken, dass die Stärke der englischen Teams mit ausländischen Spielern der Grund dafür ist, warum die Nationalmannschaft leidet. Wie dem auch sein, waren englische Teams 15 Mal CL-Sieger. 11 Mal verloren sie im Finale. In anderen europäischen Wettbewerben holten sie 10 Trophäen. Insgesamt betrachtet, sind also nur die Spanier erfolgreicher. Die letzte Saison war für den englischen Vereinsfußball sehr erfolgreich. In die Liste der Sieger der Champios League wurde auch Manchester City eingetragen. Nach Jahren großer Erwartungen und Misserfolge hat es Manchester City endlich geschafft. Dieses Team kletterte auf das Dach Europas. In den letzten fünf Saisons holten englische Teams dreimal den Titel in diesem prestigeträchtigen Wettbewerb. Vor Man. City erreichten das Liverpool und Chelsea. Das Londoner Team schied in der letzten Saison im Viertelfinale aus. Liverpool und Tottenham mussten sich andererseits im Achtelfinale von der Champions League verabschieden. In der Europaliga erreichte Man. United nur das Viertelfinale. Die Erwartungen waren aber viel größer. Eine noch größere Enttäuschung war Arsenal. Dieses Team schied nämlich im Achtelfinale aus. In der Conference League folgte dann noch ein Erfolg für den englischen Vereinsfußball. West Ham gewann nämlich die Trophäe. Somit wurde die sehr erfolgreiche europäische Saison für englische Teams abgerundet.

In dieser Saison spielen vier englische Teams in der Champions League. Manchester City wird die Trophäe in der Champions League verteidigen. Nach einigen Jahren Abwesenheit kehrt auch Arsenal in den Elite-Wettbewerb zurück. Und auch Manchester United ist wieder da. Eine Erfrischung aus England in diesem Wettbewerb ist Newcastle. Im Vergleich zur letzten Saison sind da also sogar drei neue Teams da. Liverpool musste sich mit der Europaliga begnügen. Dieses Team wird aber ganz sicher in diesem Wettbewerb um die Trophäe kämpfen. Es geht ja auch im die Qualifikation für die Champions League in der nächsten Saison. Durch die Premier League ist das nämlich schwer erreichbar. In der Europaliga wird auch Brighton spielen. Dieses Team ist eine große angenehme Überraschung aus der letzten Saison. Auch West Ham ist da und zwar dank der Conference League. In der Conferece League wird in dieser Saison aus England Aston Villa teilnehmen.

Bestenliste der Sportwetten Anbieter für englische Ligen und Pokale:

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten
888sport

888sport

4.65

2x EZ +5x Bonus
Mindestquote: 1,50
100% bis zu 100€Jetzt Wetten!
LSbet

LSbet

4.50

6x EZ + Bonus
Mindestquote: 1,80
150% bis zu 150€Jetzt Wetten!
Unsere Wett Tipps befinden sich HIER in der großen Übersichtstabelle.

Der aktuelle Spielmodus

Premier LeagueDer Spielmodus wird in der Premier League auch in dieser Saison nicht verändert. Die weltweit stärkste Liga hat 20 Vereine. Die drei letztplatzierten Teams steigen ab, ohne den Playoff. Es steigen drei Teams aus der Championship auf. Da wird es einen Plyoff zwischen Teams von der dritten bis zur sechsten Position geben. Die ersten zwei steigen direkt auf. In der Champions League werden wieder die ersten vier Vereine spielen. Für die Europaliga qualifizieren sich das fünfte und sechste Team aus der Ligatabelle. Da könnte es einige Änderungen geben. Dies hängt von den Siegern der zwei heimischen Pokalwettbewerbe ab. Überraschen einige etwas schlechter platzierte Teams, dann bekommen sie ihre Plätze in der Europaliga. Davon hängt auch ab, wer in der Conference League spielen wird. Der siebte Platz führt in den jüngsten europäischen Wettbewerb für Vereinsmannschaften.

Wer wird laut N1bet Meister von England?
N1bet
Manchester City 1.71
FC Arsenal 5.65
FC Liverpool 8.60
Manchester United 11.30
FC Chelsea 14.20
Newcastle United 16.70
Tottenham Hotspur 43.00
Brighton & Hove Albion 63.00
Aston Villa 130.00
West Ham United 300.00
FC Brentford 475.00
Crystal Palace 525.00
FC Everton 550.00
Wolverhampton Wanderers 700.00
FC Fulham 775.00
Nottingham Forest 975.00
Burnley 1200.00
AFC Bournemouth 1200.00
Sheffield United 2000.00
Luton 2400.00

Die detaillierte Vorschau auf die Saison 2023/2024 – ENG Premier League

In der letzten Saison der Premier League hat sich praktisch nur eins nicht geändert. Das ist nämlich die Dominanz von Man. City. Dieses Team gewann in den letzten sechs Saisons fünf Meistertitel. In der letzten Saison hatten die Citizens absolut die Oberhand. Sie gewannen den FA Cup, wie auch die Champions League. Arsenal ist die Spitze zurückgekehrt. Dieses Team war auch lange Tabellenführer. Es hatte aber keine Kraft mehr in dieser langen und anstrengenden Saison. Auch Man. United kann mit der dritten Tabellenposition zufrieden sein. Das gilt auch vor allem für Newcastle, das viertplatziert war. Liverpool rutschte von den CL-Positionen. Giganten und Konstanten an der Spitze, Tottenham und Chelsea, scheiterten ganz. Jetzt erwarten wir sie in einer besseren Ausgabe, wie auch Liverpool. Angesichts der Stärke der vier ersten Teams aus der letzten Saison, wird heftig um die Champions League gekämpft. Es ist fraglich, ob Brighton, Aston Villa und Brentford in einer so starken Konkurrenz erfolgreich wie in der letzten Saison sein können. Everton hat sich kaum noch retten können und hofft diesmal auf Besseres. Das gleiche gilt auch für West Ham, das es in Europa geschafft, aber in der Premier League ganz nachgelassen hat. Im Abstiegskampf könnte es eng werden. Die drei Aufsteiger wollen nämlich nicht gleich absteigen. Nach ihren Opfern werden sie unter einigen Teams suchen. Dabei denken wir vor allem an Nottingham Forest, Bournemouth, Crystal Palace oder Fulham.

Top 4 - N1bet Quoten
N1bet
Manchester City 1.05
FC Arsenal 1.44
FC Liverpool 1.51
Manchester United 1.72
FC Chelsea 2.35
Newcastle United 2.45
Tottenham Hotspur 4.30
Brighton & Hove Albion 6.35
Aston Villa 9.05
West Ham United 23.70
FC Brentford 41.00
Crystal Palace 51.00
FC Fulham 63.00
FC Everton 64.00
Wolverhampton Wanderers 66.00
Nottingham Forest 105.00
Burnley 135.00
AFC Bournemouth 145.00
Sheffield United 250.00
Luton 475.00

ENG Premier League 2023/2024: Meisterschale und internationale Tabellenplätze

In der Gruppe für die höchste Platzierung gibt es sieben Teams. Sechs von ihnen sind immer dabei. Zwei sind aber in der letzten Saison so richtig gescheitert. Das siebte Team ist Newcastle. Vor der letzten Saison wurde Newcastle zu den Favoriten eingeordnet. Wir haben uns diesbezüglich nicht geirrt. Die Investitionen des neuen Besitzers haben sich bezahlt gemacht. Die Magpies haben gezeigt, dass sie sich ganz verdient in dieser Gruppe befinden. Das Duo, das nachgelassen hat sind Tottenham und vor allem Chelsea. Chelsea hatte nämlich eine superschlechte Saison. Jetzt sollte das natürlich besser aussehen. Liverpool war in der letzten Saison ebenfalls erfolglos. Arsenal hat aber endlich zu alten Erfolgen zurückgefunden. Man. United spielte, sozusagen, wie erwartet. Ihr Stadtrivale Man. City hatte wieder Mal absolut die Oberhand.

Top 6 - N1bet Quoten
N1bet
Manchester City 1.01
FC Arsenal 1.15
FC Liverpool 1.19
Manchester United 1.25
FC Chelsea 1.46
Newcastle United 1.50
Tottenham Hotspur 2.15
Brighton & Hove Albion 2.85
Aston Villa 3.75
West Ham United 8.70
FC Brentford 12.90
Crystal Palace 17.30
FC Everton 21.10
Wolverhampton Wanderers 22.90
FC Fulham 23.00
Nottingham Forest 29.20
Burnley 34.00
AFC Bournemouth 43.00
Sheffield United 120.00
Luton 200.00

Unsere Premier League Prognose für Newcastle

Newcastle erreichte in der letzten Saison die Spitze der Premier League. Jetzt haben die Magpies die Aufgabe, da auch zu bleiben. Nach der Rückkehr aus der Championship waren sie in fünf Saisons nie über der zehnten Position platziert. Danach kommen aber der neue Besitzer und der erwartete Fortschritt. Es gab allerdings auch einige, die daran gezweifelt haben. Man erwartete ihre Platzierung um die sechste Tabellenposition. Somit war der vierte Platz und die Qualifizierung für die Champions League hammermäßig. Die meiste Zeit lang war Newcastle drittplatziert. Diese Tabellenposition verloren sie wegen den sieglosen letzten vier Runden. Die Magpies spielten sehr standhaft. Neben dem Meister Man. City kassierten sie die wenigsten Gegentore. Sie verloren nur fünf Spiele, ebenfalls die wenigstens neben Man. City. Dafür erspielten sie aber viele Remis. Trainer Eddie Howe wird sicherlich kein schwächeres Team zur Verfügung stehen. Mittelfeldspieler Tonali und Barnes sind schon als Verstärkungen angekommen.

Unser Experten Tipp für Newcastle: Es war wohl leichter, in die Spitze des englischen Fußballs aufzusteigen, als dort zu bleiben. Newcastle muss wieder mindestens zwei oder drei Giganten hiter sich lassen. Das wir aber sicherlich nicht leicht sein. Die Magpies sehen wir wieder auf internationalen Tabellenpositionen. Aber nicht gerade auch in der Champions League.

Newcastle in der Top 4: 2,45 bei N1bet

Unsere Premier League Prognose für Tottenham

Tottenham scheiterte in der letzten Saison so richtig. Die Spurs hatten zeitweise schlechtere Saisons. Aber den achten Platz am Saisonende hat keiner erwartet. Das letzte Mal waren sie 2008 schlechter platziert. Damals beendeten sie die Saison auf der 11. Tabellenposition. In der letzten Saison war Newcastle ganz am Anfang sehr gut. Die Magpies waren auf der dritten und vierten Tabellenposition vorzufinden. Dann ging es aber bergab. Interessant ist, dass sie gerade kurz vor dem Saisonende am schlechtesten waren. Auf die achte Tabellenposition stiegen sie in den letzten zwei Runden ab. Deswegen erreichten sie keine internationalen Tabellenpositionen. Somit können sie sich der Premier League so ganz widmen. In der letzten Saison wechselten sie ihre Trainer. Am längsten war aber Antonio Conte auf der Trainerbank vorzufinden. Er erzielte allerdings keine Erfolge. Danach suchten sie nach Vertretungen, nur um die Saison zu beenden. Jetzt ist Ange Postecoglou da, der bisherige Trainer von Celtic. Es ist noch immer fraglich, welche Spieler ihm zur Verfügung stehen werden. Harry Kane wird sie offensichtlich verlassen, wie auch der erste Assistens Ivan Perisic. Die größte Verstärkung ist Mittelfeldspieler Maddison aus Leicester.

Unser Experten Tipp für Tottenham: Alles wird davon abhängen, ob Harry Kane bleiben oder gehen wird. Ohne ihn ist das nämlich ein ganz anderes Tottenham, abgesehen von den Verstärkungen. Da ist auch der neue Trainer ohne Erfahrung in der Premier League. Vielleicht sorgt er für neue Stärke. Wir glauben aber nicht, dass die Spurs CL-Positionen erreichen können.

Tottenham in der Top 6: 2,15 bei N1bet

Unsere Premier League Prognose für Manchester United

Manchester United sollte mit der letzten Saison zufrieden sein. Dieses Team hegt immer Meister-Ambitionen. Objektiv ist aber die dritte Position ein sehr gutes Ergebnis. Vor allem weil die Red Devils einen ziemlich schlechten Start hatten. Mit der Zeit spielten sie aber immer besser. Schon bald war es klar, dass sie die ersten zwei Plätze nicht erreichen können. Die Red Devils hatten nämlich einen Rückstand von sogar 14 Punkten auf den Stadtrivalen und Meister Man. City. Das war viel zu viel. Nach einem Jahr Pause hat Man. United allerdings sein Ziel erreicht. Dieses Team wird nämlich wieder in der Champions League spielen. Man kann jetzt sagen, dass die Verstärkungen aus der letzten Saison nicht gerade gut waren. Antony, Sabitzer und Weghorst haben nämlich nachgelassen. Nur Casemiro war etwas besser. Jetzt haben sie ihren Torhüter ausgewechselt. Gegangen ist nämlich Gea und Onana aus Inter wird jetzt zwischen den Pfosten stehen. Eine große Verstärkung sollte auch Mason Mount sein. Das ist der offensive Mittelfeldspieler aus Chelsea.

Unser Experten Tipp für Man. United: Man. United möchte wieder um den Meistertitel kämpfen. Realistisch sind sie aber nicht so gut, um Meister zu werden. Einen dermaßen großen Rückstand werden die Red Devils diesmal nicht haben dürfen. Sie müssen also einen schlechten Saisonstart vermeiden. Man. United hat ganz sicher ein Team für die Platzierung unter den ersten vier. Das ist ja auch zugleich das erste Ziel dieses Teams.

Man. United in der Top 4: 1,72 bei N1bet

Unsere Premier League Prognose für Chelsea

Chelsea hatte eine katastrophale letzte Saison. Im letzten Sommer gaben sie viel Geld für namhafte Verstärkungen aus. Ihr Ziel war der Meistertitel. Anstatt dessen scheiterten die Blues so richtig. Nur am Saisonstart konnten sie bis zur fünften Position aufsteigen. Später dann der Abstieg auf den 12. Platz. Auf dieser Position beendeten sie auch die Saison. Sogar 16 Niederlagen und nur im Schnitt ein Tor pro Spiel, mit einem solchen Angriffspotenzial. Klarerweise versuchten sie es auch mit dem Trainerwechsel. Es startete Tuchel, dann kam Potter und die Saison beendete Lampard. Er hatte allerdings nur einen Sieg in den letzten 11 Spielen. Jetzt besetzt ein geprüfter Trainer die Trainerbank und zwar Mauricio Pochettino. Im Spielerkader kam es zu einigen Änderungen. Auch das hat man erwartet. Gegangen sind, unter anderem Mount, Havertz, Kovacic, Koulibaly und Pulisic. Bis jetzt sind zwei Verstärkungen im Angriff angekommen und zwar Nkunku und Jackson.

Unser Experten Tipp für Chelsea: Bei Chelsea sollte man mit einer Prognose vorsichtig sein. In der letzten Saison kündigten die Blues den Meistertitel an. Das bereuten sie allerdings. Die vielen Verstärkungen und die ausgegebene Geldsumme müssen keine Erfolgsgarantie sein. Das hat man am besten in der letzten Saison sehen können. Jetzt können wir ganz sicher sagen, dass nur Chelsea nicht so schlecht platziert sein wird. Eine realistische Prognose ist die Qualifikation zur Champions League, bzw. die Platzierung unter den ersten vier Teams.

Chelsea in der Top 4: 2,35 bei N1bet

Unsere Premier League Prognose für Liverpool

Liverpool scheiterte ebenfalls in der letzten Saison. Allerdings nicht gerade wie Chelsea. Die Reds mussten aber auf die Champions League verzichten. Das ist ja schon allein ein heftiger Misserfolg. Der fünfte Platz ist ihre schlechteste Platzierung noch seit 2016. In der Zwischenzeit holten die Reds auch einen Meistertitel. Der Start der letzten Saison kündigte schon an, dass dies eine schlechte Saison sein könnte. In den ersten drei Runden gewannen sie nicht. Später konnten die Reds dann nicht mehr auf die ersten vier Plätze aufsteigen. Hätten sie nur in Anfield gespielt, würde das alles besser aussehen. Liverpool kassierte nämlich nur eine Heimniederlage. Dafür wurden die Reds auswärts achtmal bezwungen. Die Verstärkungen Nunez und Gakpo sollten den Abgang von Mane ersetzen. Sie haben aber nur teilweise die Erwartungen rechtfertigen können. Jetzt sind auch Henderson, Firmino und Keita gegangen. Zwei große Verstärkungen im Mittelfeld sollten Szoboszlai und Mac Allister sein. Jürgen Klopp besetzt auch weiterhin die Trainerbank.

Unser Experten Tipp für Liverpool: Liverpool weist eine leicht absteigende Formkurve vor. Das beweist auch die fünfte Tabellenposition aus der letzten Saison. In der neuen Saison wollen das die Reds nicht wiederholen. Somit müssten sie nämlich wieder auf die Champions League verzichten. Wieder haben sie einige Änderungen im Spielerkader vorgenommen. Vielleicht könnten die Reds somit wenigstens ein kleines bisschen besser sein. Das Mindeste, was sie sich wünschen, ist die Platzierung auf den ersten vier Plätzen. Wir glauben nicht, dass sie für etwas Größeres bereit sind. Dabei denken wir vor allem an den Kampf um den Meistertitel.

Liverpool holt den Titel: 8,60 bie N1bet

Unsere Premier League Prognose für Arsenal

Dieses Team hat sich seit Jahren gequält. In sechs Saisons in Folge gehörten die Gunners nämlich nicht zu den ersten vier Teams. Zweimal beendeten sie die Saison nur auf der achten Tabellenposition. In der letzten Saison dann der Durchbruch. Das war das Arsenal aus seinen besten Jahren. Damals holte dieses Team auch den Meistertitel. Auch jetzt waren die Gunners nahe am Meistertitel. Die meiste Zeit lang waren die Gunners nämlich Tabellenführer. Den Druck konnten sie aber nicht standhalten. Kurz vor dem Saisonende legten sie vier sieglose Spiele in Folge ab. Somit stiegen sie auf die zweite Tabellenposition ab. Sie trauern der Chance auf den Meistertitel natürlich nach. Im Vergleich zu den letzten Saisons ist der Fortschritt allerdings großartig. So wollen die Gunners jetzt natürlich auch weitermachen. Trainer Arteta leistete hervorragende Arbeit. Jetzt hat er noch zwei große Verstärkungen im Mittelfeld bekommen. Als die teuerste Verstärkung ist Declan Rice angekommen. Da ist jetzt aber auch Kai Havertz. Auf der Position des Innenverteidigers ist Timber aus Ajax die Verstärkung. Nach vielen Jahren ist Granit Xhaka icht mehr im Mittelfeld vorzufinden.

Unser Experten Tipp für Arsenal: Die Gunners sind in die Spitze zurückgekehrt. Da wollen sie jetzt auch bleiben. Die Leistung von Arsenal aus dem größten Teil der letzten Saison ist einfach hervorragend. Jetzt wurden die Gunners zusätzlich gestärkt. Sie wollen somit den ersten Platz. Auf diesem hielten sie sich nämlich die meiste Zeit lang in der letzten Saison auf. Arsenal kann wieder ein ernsthafter Kandidat auf den Meistertitel sein.

Arsenal holt den Titel: 5,65 bie N1bet

Unsere Premier League Prognose für Manchester City

Manchester City hat hinter sich die erfolgreichste Saison in seiner Geschichte. Vermutlich werden die Citizens nicht wieder die Besten in der Premier League sein. Sie haben aber nicht nur den Meistertitel verteidigt. Sie holten auch die Trophäe in der Champions League. Es passte einfach alles, so dass die Citizens auch diese Trophäe gewonnen haben. Diese fehlte ihnen nämlich nur noch. Deswegen waren sie in der Liga vielleicht nicht dermaßen dominant. Sie holten aber am Ende den dritten englischen Meistertitel in Folge. Das war zugleich der fünfte in den letzten sechs Saisons. Die Trophäe aus dem FA Cup rundete diese großartige Saison nur ab. Dass sie Stürmer Haaland geholt haben, war eine absolut brillante Entscheidung. Das bezeugten auch seine 36 Tore in der Liga. Die Abgänge von Sterling und Jesus, zweier brillanter Stürmer, hat man somit gar nicht gespürt. Jetzt hat sie auch Kapitän Gündogan verlassen. Als Vertretung ist Kovacic aus Chelsea angekommen. Auch Mahrez ist gegangen. Jetzt warten sie auf den Innenverteidiger Gvardiol. Somit sind sie wieder in allen Reihen sehr stark.

Unser Experten Tipp für Man. City: Man. City ist erneut der absolut erste Kandidat auf den Meistertitel. In der letzten Saison haben die Citizens gezeigt, dass sie auch einen zweistelligen Punkterückstand aufholen können. Sie sind einfach voller Selbstbewusstsein. Man. City hatte auch in Europa die Oberhand. Den CL-Titel werden die Citizens vielleicht nicht verteidigen können. In der Premier League sind sie aber in Favoritenrolle. Gegen einige Teams werden sie es sicherlich nicht leicht haben. Vor allem gegen Arsenal.

Man. City holt den Titel: 1,71 bie N1bet

ENG Premier League 2023/2024: Tabellenmitte

Wir haben sechs Teams in diese Gruppe eingeordnet. Einige von ihnen befinden sich schon seit Jahren in dieser Gruppe. Einige von ihnen machen manchmal Fortschritte, manchmal scheitern sie. In erster Linie denken wir dabei an Aston Villa, West Ham und Wolverhampton. In der letzten Saison war Aston Villa beispielsweise sehr gut. West Ham und Wolverhampton scheiterten andererseits. Everton befindet sich in dieser Gruppe, obwohl sich dieses Team schon seit Jahren quält. Brighton und Brentford waren in der letzten Saison sehr gut, vor allem Brighton. Diese zwei Teams haben sich diese Gruppe verdient. Das heißt aber noch lange nicht, dass es bei ihnen vielleicht auch bergab gehen könnte. Dabei denken wir vor allem an Brentford.

Unsere Premier League Prognose für Wolverhampton

Wolverhampton legte fünf Saisons in Folge in der Premier League ab. Man kann jetzt sagen, dass es bei den Wolves bergab geht. In den ersten zwei Saisons waren sie siebtplatziert. Sie waren auch für die besten Teams ein unangenehmer Gegner. In den letzten drei Saisons sieht das alles viel bescheidener aus. Sie waren am Saisonende auch nicht unter den ersten zehn Teams vorzufinden. Zweimal besetzten sie die 13. Tabellenposition am Saisonende. Das war in der letzten Saison der Fall, aber mit vielen Problemen. Einige Zeit lang verbrachten sie in der ersten Saisonhälfte in der Abstiegszone. Wolverhampton war sogar auch das Tabellenschlusslicht. Somit war es klar, dass sie ihre Trainer wechseln werden. Während der Saison wurden sogar drei Trainer ausgewechselt. Es startete Bruno Lage, der dann von Steve Davis vertreten wurde. In Fahrt sind die Wolves aber mit Julen Lopetegui gekommen. Er sorgte für ihren Aufstieg aus der Abstiegszone auf die 13. Tabellenposition. Dies war zugleich ihre beste Platzierung während der Saison. Lopetegui ist geblieben und abgekauft wurde Stürmer Matheus Cunha aus Atletico Madrid. Gegangen ist andererseits Raul Jimenez. Ein großer Verlust ist der Abgang des Mittelfeldspielers Ruben Neves. Das gleiche gilt auch für den Innenverteidiger Collins.

Unser Experten Tipp für Wolverhampton: Wolverhampton ist in den Durchschnitt gefallen. Das gilt für die letzten drei Saisons. Die Wolves steckten in der letzten sogar auch in großen Problemen. Diese sollten sich jetzt nicht wiederholen. Sie sind kein Team für die Abstiegszone. Sie sind ein klassisches Beispiel eines Teams, das die Saison ruhig in der Tabellenmitte beenden sollte. Mindestens auf der 12. Tabellenposition.

Unsere Premier League Prognose für Everton

Everton hat sich in der letzten Saison nur knapp retten können. Wir denken immer wieder, dass die Toffees etwas aus der Saison davor gelernt haben. Demnach sollten sie also den heftigen Abstiegskampf vermeiden. Aber das klappt irgendwie nicht. Einst kämpften sie um internationale Tabellenpositionen und stiegen in die Tabellenmitte ab. In den letzten zwei Saisons kämpfte Everton sogar um den Klassenerhalt. Vor zwei Saisons besetzten die Toffees die 16. Tabellenposition. Damals sagten wir, dass sie das sicherlich nicht wiederholen werden. In der letzten Saison haben sie das nicht nur wiederholt. Die Situation war nämlich umso schlechter. Sie waren zu keinem Zeitpunkt über der 13. Tabellenposition platziert. Ständig landeten sie in die Abstiegszone und dann kurz vor dem Saisonende ein Drama. Sie retteten sich in letzter Minute. Sie hatten nämlich nur zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Als Trainer startete Frank Lampard und die Saison beendete Sean Dyche. Er schaffte den Klassenerhalt und blieb auf der Ersatzbank. Die Ambitionen sind aber größer. So ist das immer vor der neuen Saison und dann folgt eine Enttäuschung.

Unser Experten Tipp für Everton: Wir haben das Vertrauen in Everton verloren. Somit erwarten wir jetzt keinen großen Fortschritt. Wir haben die Toffees nicht in die Gruppe der Relegationskandidaten eingeordnet. Angesichts ihrer Leistung aus den letzten zwei Saisons haben sie sich das verdient. Die Tabellenmitte ist ein weiter Begriff. Somit sehen wir Everton wieder in der unteren Tabellenhälfte.

Unsere Premier League Prognose für Brighton

Brighton war die angenehmste Überraschung in der letzten Saison. Die vorletzte beendeten die Seagulls auf der neunten Tabellenposition. Das sollte ihr Maximum sein. Man dachte nämlich, dass es besser einfach nicht geht. In der letzten Saison haben sie allerdings alles bestritten. Sie spielten nämlich endlich mal konstant sehr gut und gewannen den sechsten Platz. Sechstplatziert in der weltweist stärksten Liga zu sein ist definitiv ein großer Erfolg. Zeitweise erreichte Brighton auch die dritte Tabellenposition. Somit spielten die Seagulls auch auf europäischer Bühne. Sie waren aber auch Halbfinalisten des FA Cup. Jetzt sind sie keine Überraschung mehr. Alle werden somit gegen Brighton Vollgas geben. Für dieses Team könnten aber viele Spiele zum Problem werden. Ein Problem ist auch der Abgang des besten Spielers aus der letzten Saison, Mittelfeldspieler Mac Allister. Als Vertretung im offensiven Teil des Teams ist Joao Pedro aus Watford angekommen.

Unser Experten Tipp für Brighton: Jetzt denken wir wirklich, dass Brighton sein Maximum erreicht hat. Die Seagulls ließen hinter sich Giganten wie Chelsea und Tottenham. Jetzt müssen sie allerdings von vorne anfangen. Wahrscheinlich können sie die Ergebnisse aus der letzten Saison nicht mal widerholen. Somit sollten sie diesmal bis zur zehnten Tabellenposition platziert sein.

Unsere Premier League Prognose für Aston Villa

Aston Villa war ebenfalls eine der angenehmeren Überraschungen der letzten Saison. Von den Villans hat man einen Fortschritt allerdings auch erwartet. Sie haben nämlich investiert und Verstärkungen geholt. Am Saisonende waren sie siebtplatziert. Das war zugleich ihre beste Platzierung seit 2010. In der Zwischenzeit stiegen sie aus der Premier League ab. Dies ist jetzt ihre fünfte Saison in Folge in der Premier League nach ihrem Comeback. In den ersten drei war Aston Villa sehr bescheiden. In der letzten Saison erinnerten die Villans aber endlich an ihre besten Jahre. Sie hatten allerdings keinen guten Start. Deswegen ist Trainer Steven Gerrard gegangen. Mit Unai Emery auf der Trainerbank sah alles besser aus. Jetzt wird er die Villans vom Saisonstart anführen können. Er hat zudem wertvolle Verstärkungen bekommen. Das sind Innenverteidiger Torres, Mittelfeldspieler Tielemans und Stürmer Diaby. Es scheint, dass Aston Villa jetzt stärker ist. Diesem Team wird die Conference League allerdings zusätzlich Kraft rauben.

Unser Experten Tipp für Aston Villa: Wir sind der Meinung, dass Aston Villa im Gegensatz zur letzten Saison vielleicht auch besser sein kann. Vielleicht hätten wie die Villans zur Gruppe der besten Teams einordnen sollen. Aber sie werden wahrscheinlich irgendwo an der Grenze vorzufinden sein. Wenn einer der Giganten wieder scheitert, könnten die Villans einspringen. Wenn das nicht passiert, dann sehen wir sie wieder auf der siebten Tabellenposition.

Unsere Premier League Prognose für Brentford

Brentford spielt seine dritte Saison in Folge in der Premier League. In der ersten waren die Bees sehr solide und gewannen den 13. Platz. Ihnen wurde allerdings der Abstiegskampf vorhergesehen. In der zweiten Saison waren sie umso besser und holten den neunten Platz. Ein brillantes Ergebnis. Während der ganzen Meisterschaft gab es zudem keine größeren Schwankungen. Brentford war immer in der Tabellenmitte vorzufinden. Über den Abstiegskampf musste dieses Team gar nicht nachdenken. Eines muss besonders betont werden. Die Bees kassierten in der letzten Saison nämlich nur zwei Heimniederlagen. Logischerweise wurde Trainer Thomas Frank nicht ausgewechselt. Er besetzt die Trainerbank der Bees nämlich schon seit Ende 2018. Mit Brentford leistet er hervorragende Arbeit. Dieses Team hat allerdings ein bescheidenes Budget. Es steht ihm jetzt eine neue Herausforderung bevor. Der Beste bei Brentford war in der letzten Saison Stürmer Ivan Toney mit 20 Toren. Das Problem ist seine Sperre bis zum Anfang des nächsten Kalenderjahres. Außer wenn er nicht begnadigt wird.

Unser Experten Tipp für Brentford: Brentford zählt zu den Überraschungen aus der letzten Saison. Diese Überraschungen können in dieser Saison aber schwer wiederholt werden. Die neunte Tabellenposition scheint ein zu großer Bissen für die Bees zu sein. Vor allem, weil sie jetzt auf den besten Spieler aus der letzten Saison verzichten müssen. Wir sind uns ziemlich sicher, dass die zehnte Position das Maximum von Brentford ist.

Unsere Premier League Prognose für West Ham

West Ham je hatte in der Liga eine sehr schlechte Saison. Die Conference League hat den Gesamteindruck allerdings verbessert. Die Hammers gewannen nämlich diesen Wettbewerb nach dem Finalsieg gegen Florenz. Das ist ein schöner Erfolg, obwohl das erst der drittstärkste Wettbewerb im Vereinsfußball ist. Sie starteten in den Qualifikationen. Sie mussten sogar 15 Spiele in diesem Wettbewerb ablegen. Sicher raubte ihnen das viel Kraft in der Liga. Da waren sie nämlich zu keinem Zeitpunkt über der 13. Tabellenposition platziert. Sie stiegen sogar auf die letzte Tabellenposition ab. Eine Zeit lang verbrachten sie auch in der Abstiegszone. Vor allem war West Ham auswärts schlecht. Die Hammers holten nämlich nur drei Auswärtssiege und holten insgesamt 12 Punkte. David Moyes ist auf der Trainerbank von West Ham geblieben, vor allem dank des Erfolgs in Europa. Jetzt werden die Hammers auch in der Liga eine Schippe drauflegen müssen. Sie haben aber ihren besten Spieler und Kapitän verkauft. Declan Rice hat zu Arsenal gewechselt und es werden ganz sicher Verstärkungen geholt.

Unser Experten Tipp für West Ham: In der Liga wird West Ham wahrscheinlich nicht dermaßen schlecht sein. Die Hammers müssen jetzt aber ohne ihren besten Spieler auskommen. In Europa werden sie schwer so erfolgreich sein. Somit werden sie sich der Premier League mehr widmen können. Diesmal sollten sie nicht dermaßen absteigen. Demnach sollten sie in der Tabellenmitte vorzufinden sein. Vielleicht sehen wir die Hammers aber sogar auch in der oberen Tabellenhälfte.

ENG Premier League 2023/2024: Relegationskandidaten

Diesmal ordnen wir sieben Teams zur Gruppe der Relegationskandidaten ein. Es war schwer, sich für einige Teams zu entscheiden. Die anderen sind da andererseits zu Recht da. Vor allem Luton, eine große Geschichte aus der letzten Saison der Championship. Dieses Team wird den Druck der weltweit stärksten Liga schwer standhalten können. Die zwei Rückkehrer, Burnley und Sheffield erwartet ebenfalls sicherlich ein heftiger Kampf. Nottingham Forest hat sich in der letzten Saison gerettet. Das muss in der neuen Saison aber nicht der Fall sein. Das gleiche kann man für Bournemouth sagen. Das sind die fünf ernsthaftesten Relegationskandidaten. Bei noch zwei Teams könnte es so richtig bergab gehen, im Vergleich zur letzten Saison. Das sind Crystal Palace und Fulham.

Abstiegskandidaten - N1bet Quoten
N1bet
FC Arsenal 500.00
Manchester City 500.00
Manchester United 500.00
FC Liverpool 500.00
Newcastle United 210.00
FC Chelsea 200.00
Tottenham Hotspur 100.00
Brighton & Hove Albion 48.00
Aston Villa 41.00
West Ham United 13.20
FC Brentford 8.90
Crystal Palace 7.45
FC Fulham 4.45
Wolverhampton Wanderers 4.00
FC Everton 3.95
Burnley 3.65
Nottingham Forest 3.45
AFC Bournemouth 3.10
Sheffield United 1.62
Luton 1.33

Unsere Premier League Prognose für Luton

Luton ist der Debütant in der Premier League. Die Hatters haben allerdings eine lange Tradition. Die ferne Vergangenheit muss natürlich gar nicht erwähnt werden. In der letzten Saison waren sie aber eine angenehme Überraschung der Championship. Dies war ihre vierte Saison in Folge in der zweiten englischen Liga und die eindeutig beste. Sie spielten ziemlich unbeständig und wechselten ihre Trainer. Nichtsdestotrotz beendeten sie die Saison auf der dritten Tabellenposition. Im Playoff erreichten sie dann den Aufstieg in die Premier League. Während der Saison besetzten sie die vorletzte, aber auch die führende Position. Ihre Spielform stabilisierten sie erst kurz vor dem Saisonende. Im Playoff waren sie zuerst besser als Sunderland und dann auch als Coventry. Rob Edwards war der dritte Trainer in der letzten Saison. Er wird das Team jetzt in den Herausforderungen der Premier League anführen. Herausforderungen wird es nämlich ganz sicher geben. Vor allem, da sie über das eindeutig kleineste Budget von allen Teams der Premier League verfügen.

Unser Experten Tipp für Luton: Luton ist der definitiv größte Abstiegskandidat. Der Spielerkader dieses Teams ist der Qualität der Premier League nicht gewachsen. Auch wenn die Hatters Verstärkungen holen, werden sie es gar nicht leicht haben. Sie haben momentan nämlich kaum Argumente dafür, den Klassenerhalt schaffen zu können.

Unsere Premier League Prognose für Burnley

Burnley ist in die Premier League nach nur einer Saison in der Chamionship zurückgekehrt. Vor dem Ausscheiden spielten die Clarets sechs Saisons in Folge in der ersten Liga. Einmal waren sie sogar siebtplatziert, so dass sie auf europäischer Bühne spielten. Danach folgten schlechtere Platzierungen und dann die 18. Tabellenposition. Somit stiegen sie in die zweite englische Liga ab. Ihr Comeback war aber dann wirklich beeindruckend. Burnley startete die Saison etwas schwächer. Als die Clarets aber dann in der 14. Runde auf die führende Tabellenposition aufgestiegen sind, stiegen sie nicht mehr ab. Am Ende 101 Punkte auf dem Konto. Sie hatten die meisten erzielten Tore und die wenigsten kassierten Gegentore. Während der Saison kassierten sie nur drei Niederlagen. Trainer Kompany hat gute Arbeit geleistet. Jetzt ist die Konkurrenz jedoch viel stärker. Dafür holten sie auch Verstärkungen. Es ist Stürmer Amdouni aus Basel angekommen. Auch Weghorst ist zurückgekehrt. Dies sollte das Top-Duo von Burnley sein.

Unser Experten Tipp für Burnley: Burnley ist nicht abzuschreiben. Die Clarets werden es aber gar nicht leicht haben. Sie kehrten rasch in die Elite zurück. Zudem besitzen sie Erfahrung in der Premier League. Das kann sehr wichtig sein, wie auch die Verstärkungen die sie geholt haben und eventuell holen werden. Es folgt ein heftiger Abstiegskampf, den sie vielleicht auch gewinnen werden.

Unsere Premier League Prognose für Sheffield United

Sheffield United ist noch ein Rückkehrer in die Premier League. Die Blades brauchten zwei Saisons, um zurückzukehren. Davor spielten sie auch nur zwei Saisons in Folge in der Premier League. Interessanterweise besetzten sie in ihrer ersten Comeback-Saison die sehr gute neunte Tabellenposition. Danach scheiterten sie aber. In der Saison, als sie abgestiegen sind, holten die Blades gerade mal 23 Punkte. Natürlich beendeten sie diese Saison als das Tabellenschlusslicht. In der vorletzten Saison waren sie in der Championship fünftplatziert. Im Playoff schafften sie den Aufstieg allerdings dennoch nicht. In der letzten Saison konnten sie diesem zusätzlichen Stress entgehen. Sie gewannen den zweiten Platz. Somit sind sie also direkt aufgestiegen. Sheffield United spielte nicht unbeständig. Einige Zeit lang waren die Blades Tabellenführer. Danach ging es kurz bergab. Anschließend legten sie aber eine Schippe drauf. Sie stiegen auf die zweite Tabellenposition auf. Da blieben sie auch bis zum Schluss. Sie hatten zehn Punkte Rückstand auf Burnley. Dafür hatten sie große 11 Punkte Vorsprung auf Luton. Für die Premier League werden sie klarerweise Verstärkungen brauchen.

Unser Experten Tipp für Sheffield United: Sheffield United ist ein ernsthafter Abstiegskandidat. Und zwar vor allem angesichts seines aktuellen Spielerkaders. Die Blades warten auf richtige Verstärkungen. Vielleicht werden diese kurz vor dem Saisonstart geholt. Davon werden auch ihre Chancen auf den Klasseerhalt abhängen. Mit keinen richtigen Verstärkungen sind sie neben Luton der erste Abstiegskandidat.

Unsere Premier League Prognose für Nottingham Forest

Nottingham Forest hat seine Comeback-Saison in der Premier League überlebt. Die Garibaldi zählten objektiv zu den ernsthaftesten Abstiegskandidaten. Sie schafften aber dennoch den Klassenerhalt. Sie stiegen sogar bis zur letzten Tabellenposition ab. Dann stiegen sie auf und kehrten wieder in die Abstiegszone zurück. Als sie das am nötigsten hatten, kurz vor dem Saisonende, fanden sie Kraft. Sie schafften den Klassenerhalt dank vier Spielen in Folge ohne Niederlagen. Am Ende hatten die Garibaldi vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Somit gab es kein Drama in der letzten Runde. Den Klassenerhalt haben sie vor allem Heimspielen zu verdanken. Auswärts waren sie nämlich einfach zu schlecht, genauer gesagt die Schlechtesten in der Liga. Nottingham Forest holte nämlich nur einen Sieg und gerade mal acht Punkte. Dies müssen sie definitiv verbessern. Momentan ist Mittelfeldspieler Elanga die einzige richtige Verstärkung. Wichtig ist aber auch, dass die besten Spieler aus der letzten Saison geblieben sind.

Unser Experten Tipp für Nottingham Forest: Den Garibaldi könnte wieder ein Abstiegskampf bevorstehen. Und zwar praktisch ganz bis zum Schluss. Die Garibaldi könnten es in der neuen Saison aber vielleicht etwas leichter haben. Jetzt sind wenigstens zwei Teams da, die nicht besser sind. Somit müssten sie als nur ein Team besser sein. Auf dem Spielfeld wird es nicht leicht sein und sie zählen somit zu den Abstiegskandidaten

Unsere Premier League Prognose für Bournemouth

Bournemouth spielt die zweite Saison in Folge in der Premier League. In der Premier League spielten die Cherries früher fünf Saisons in Folge vor dem Abstieg. Damals war gerade die zweite Saison in Folge auch die erfolgreichste. Sie holten nämlich den neunten Platz. In der letzten Saison spielten sie ziemlich unbeständig. Sie hatten einen guten Start. Dann stiegen die Cherries sogar bis zur letzten Tabellenposition ab. Sie haben sich aber erholt. Gerettet haben Bournemouth definitiv die fünf Siege in sechs Spielen. Die Cherries konnten sich kurz vor dem Saisonende auch entspannen. Somit mussten sie keinen hohen Preis für die vier verlorenen letzten Spiele bezahlen. Interessanterweise wechselten die Cherries während der Saison Trainer Scott Parker aus. Sie waren aber nicht schlecht platziert. Angekommen ist Gary O’Neil, der aber einen schlechten Start hatte. Letztendlich sorgte er aber für den Klassenerhalt seines Teams. Das genügte allerdings nicht, ihn auf der Trainerbank zu lassen. Jetzt besetzt der Spanier Andoni Iraola die Trainerbank. Bournemouth hat einige Spieler abgekauft, die geliehen wurden. Vor allem ist Offensivspieler Kluivert erwähnenswert.

Unser Experten Tipp für Bournemouth: In der letzten Saison gab es Höhen und Tiefen bei Bournemouth. Es endete aber alles gut. Schwankungen könnte es auch in der neuen Saison geben. Wieder wird Bournemouth in der unteren Tabellenhälfte vorzufinden sein. Am wichtigsten ist der Klassenerhalt, den die Cherries letztendlich erreichen sollten.

Unsere Premier League Prognose für Fulham

Fulham stoppte endlich die Serie des Ausscheidens und der Rückkehr in die Premier League. Die Cottagers schieden seit 2018 immer wieder aus. Sie kehrten dann gleich auch zurück in die oberste Spielklasse in England. Die letzte Saison war aber anders. Fulham schaffte nicht nur den Klassenerhalt. Die Cottagers mussten nämlich nicht mal über den Abstiegskampf nachdenken. Sie waren konstant in der Tabellenmitte. Zeitweise besetzten sie aber auch internationale Tabellenpositionen. Trainer Marco Silva leistete in seiner zweiten Saison auf ihrer Trainerbank gute Arbeit. Somit war dieses Team eine der angenehmeren Überraschungen. Die neue Saison bringt allerdings neue Herausforderungen. Es geht der eindeutig Beste aus der letzten Saison, Stürmer Aleksandar Mitrovic. Das ist natürlich ein großer Nachteil. Als Vertretung holten sie Raul Jimenez aus Wolverhampton. Fraglich ist aber, ob er 14 Tore erzielen kann. Das war nämlich bei Mitrovic in der letzten Saison der Fall. Womöglich könnten noch einige Verstärkungen geholt werden.

Unser Experten Tipp für Fulham: In Anbetracht der letzten Saison sollte Fulham nicht zu den Abstiegskandidaten zählen. Jetzt sind die Umstände allerdings anders. Eine Wiederholung einer dermaßen guten Saison scheint unmöglich zu sein. Realistischer ist, dass Fulham wieder in der unteren Tabellenhälfte vorzufinden sein wird. Die Cottagers sollten nicht absteigen, aber entspannen werden sie ganz sicher nicht.

Unsere Premier League Prognose für Crystal Palace

Crystal Palace spielte zehn Saisons in Folge in der Premier League. Die Eagles sind also schon ein stabiles Mitglied der Premier League. Interessanterweise waren sie in diesen zehn Jahren nie über der zehnten Tabellenposition platziert. Zugleich waren sie aber auch nie unter der 15. Tabellenposition vorzufinden. Bezüglich des Klassenerhalts gerieten sie also nie in größere Probleme. Die letzte Saison war absolut stabil. Fast die ganze Saison lang befand sich Crystal Palace in der Tabellenmitte. Die Eagles spielten ziemlich standhaft. Somit waren Crystal Palace-Spiele hauptsächlich torarm. Die Eagles wechselten ihren Trainer vor dem Saisonende aus. Somit wurde Vieira von Roy Hodgson auf der Trainerbank vertreten. Verlassen hat sie Stürmer Zaha. In diesem Teil des Teams sind sie jetzt also schwächer. In der letzten Saison hatten sie sowieso Probleme mit der Torausbeute. Gegangen ist auch der defensive Mittelfeldspieler Milivojevic. Als Vertretung ist aber Lerma angekommen.

Unser Experten Tipp für Crystal Palace: Crystal Palace beendete die Saison in den letzten zehn Jahren nicht in der oberen Tabellenhälfte. Oft sind die Eagles sehr solide und um die Tabellenmitte platziert. Diesmal tippen wir auf eine schwächere Platzierung dieses Teams. Sie sind kein wirklich ernsthafter Abstiegskandidat. Weit von der Abstiegszone werden sie allerdings nicht platziert sein.