R.N Löwen – Füchse Berlin, 17.11.12 – Bundesliga

Die 12. Handballbundesligarunde hat ein richtiges Spitzenspiel für uns, in dem die Löwen und die Füchse aufeinandertreffen werden. Beide Teams befinden sich schon seit Jahren an der Spitze der stärksten Liga der Welt. So ist es auch in dieser Saison, wobei die Löwen alle angenehme überrascht haben und nach 11 Runden sind sie Tabellenzweiter mit den maximalen Punkten. Tabellenführer Kiel hat auch ein Spiel mehr. Die Füchse sind Tabellendritter, aber mit einigen schwachen Partien und unerwarteten Punkteverlusten. Die Löwen haben alle Spiele auf eine beeindruckende Weise gewonnen, während das Team aus Berlin hauptsächlich mit mehr Mühe kämpfen muss. Die Löwen spielen auch nicht in der Champions League mit, was die Arbeit leichter macht. In der letzten Saison haben beide Teams Heimsiege geholt, wobei die Füchse mit einem größeren Vorsprung gewonnen haben. Sie haben insgesamt zehn Bundesligaduelle gehabt und die Füchse haben nur 2010 in Mannheim gewonnen. Beginn: 17.11.2012 – 20:15

Die bisherige Leistung der Löwen ist einfach nur perfekt. Natürlich kann man es immer besser machen, da sie mit einem größeren Vorsprung hätten gewinnen können, aber objektiv gesehen, ist das alles mehr als erwartet. Die Frage ist ob es dieser Gewinnserie überhaupt ein Ende gibt. Dieses Spiel ist ein ernster Test für diese Serie, wobei es aber keinen einzigen Grund gibt, weswegen die Löwen besorgt sein mussten. Alles funktioniert fantastisch und alle Veränderungen die sie kurz vor dem Saisonanfang gemacht haben, haben sich als Volltreffer erwiesen. Das hat keiner erwartet, obwohl es sich wirklich um gute Handballer geht. Die Spieler haben sich offensichtlich sehr gut aneinander angepasst und die einzelnen Spieler erzielen fast alle die gleichen Punkte in allen Spielen. Auf jeder Position brilliert jeweils ein Spieler und keiner hat gepatzt. Am letzten Samstag haben sie zum ersten Mal auswärts bei Gummersbach kleinere Probleme gehabt und zum ersten Mal sind sie in der Halbzeit nicht in Führung gewesen. Es war 12:12 und das Spiel war bis zu den letzten Spielminuten ausgeglichen. Am Ende war es dann 30:28 für die Löwen, aber ohne irgendeine dramatische Schlussphase. Gensheimer, Du Rietz, Schmid, Groetzki, Myrhol und Petersson, sind neben dem tollen Torwärterduo die entscheidende Kraft der Löwen, die auch den 12. Sieg in Folge holen möchten.

Voraussichtliche Aufstellung R. N. Löwen: Landin, Gensheimer, Du Rietz, Schmid, Petersson, Groetzki, Myrhol

Das Spieltempo in dem die Füchse in den letzten Tagen spielen ist definitiv mörderisch, aber so ist es halt wenn man in der Bundesliga spielt und auch im Rahmen der Champions League ein gutes Ergebnis holen möchte. Sie haben das schon mit dem Pokalausscheiden bezahlt, während sie in den übrigen zwei Wettbewerben entweder irgendwie durchkommen oder verlieren. Sie haben eine Serie von zwei Niederlagen in Folge gehabt und zwar die erwähnte Pokalniederlage, sowie die schwere Meisterschaftsniederlage auswärts bei Flensburg. Die letzten zwei Spiele haben sie auch mit viel Mühe gewonnen. Zuerst haben sie im Rahmen der Bundesliga Probleme mit Lemgo gehabt und zwar zuhause, aber sie haben in einer dramatischen Schlussphase 21:19 gewonnen. Das Spiel am Donnerstag ist dann fast genauso abgelaufen, wieder zuhause, aber dieses Mal gegen CO Zagreb im Rahmen der Champions League. Der Unterschied ist der, dass die Füchse dieses Mal toll angefangen und 11:6 geführt haben. Aber dann haben sie nachgelassen und in zehn Minuten sieben Gegentore kassiert. In der zweiten Halbzeit sind sie hauptsächlich im Rückstand gewesen, ähnlich wie gegen Lemgo und erst in der Schlussphase haben sie den 29:27-Sieg geholt. Veteran Iker Romero hat sie gerettet. Er hat in der zweiten Halbzeit gespielt und hat acht Tore erzielt, während alle anderen Spieler unter ihrem Niveau gewesen sind. Der Gegner ist eine unerfahrene Mannschaft gewesen, was auch geholfen hat. Sie haben nur zwei Tage zum Ausruhen vor dem Duell mit den Löwen, also warten auch neue Probleme auf sie.

Voraussichtliche Aufstellung Füchse Berlin: Heinevetter, Ninčević, Christophersen, Jaszka, Igropulo, Sellin, Laen

Die Mannschaften sind gleichwertige Gegner, aber wir haben ja schon gesagt, wer besser spielt, wer besser gelaunt ist und wer definitiv ausgeruhter ist. Alles spricht für die Löwen und sie müssten das auch ausnutzen können, obwohl man sich mit den Füchsen nie sicher sein kann. Wir sehen die Gastgeber im Vorteil, aber wir werden es mit dem Handicap nicht übertreiben.

Tipp: R. N. Löwen -2,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,75 bei hamsterbet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!