Mechelen – Genk 27.07.2014

Mechelen – Genk – Am Sonntag werden wir Auftaktspiel der stärksten belgischen Liga analysieren und zwar ein Duell zweier Mannschaften mit unterschiedlichen Ambitionen. Mechelen beendete die letzte Saison zwei Plätze oberhalb der Gefahrenzone, während Genk Sechster war. Darüber hinaus hat Genk auch in den direkten Duellen gegen Mechelen absolut dominiert. Neben zwei Siegen in Ligaduellen feierte Genk auch im Pokal. Beginn: 27.07.2014 – 14:30 MEZ

Mechelen

Hinter Mechelen ist also eine solide Saison, aber am Ende konnten sie noch zufrieden sein, dass sie den Abstieg vereiden konnten. Die Regulär Saison beendeten sie nämlich auf dem 13. Tabellenplatz, mit  vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone, während sie in den Playoffs zur Europaliga jeweils drei Siege und drei Remis verbuchten und so verpassten sie die Endrunde knapp. In dieser Saison werden sie also nicht entspannen dürfen, zumal sie die Einstellung auf den neuen Trainer Jankovic erwartet, der den Trainerposten von Vercauteren übernommen hat.

Darüber hinaus waren auch ihre Mittkonkurrenten im Kampf ums Überleben während des Sommers aktiv, während sie selbst planmäßig gehandelt haben und so wurden die Mittelfeldspieler Ibrahim Cisse (Standard), Matthys (Mons) und Hanni (Ankaraspor) sowie Stürmer Veselinovic (Anderlecht) und Adesanya (Geel) ist Team geholt. Auf der anderen Seite haben Verteidiger Karahmet, Mittelfeldspieler Enevoldsen und Trajkovski sowie Stürmer Junker und Dialiba den Verein verlassen. Mittelfeldspieler Destrme wird die Hinrunde verletzungsbedingt verpassen.

Voraussichtliche Aufstellung Mechelen: Pacovski – Vandam, Kosanović, Bateau, Obradović – I. Cisse, Kamawuaka – Legear, Hanni, Cordaro – Veselinović

Genk

Im Gegensatz zu Mechelen hat Genk die gesamte letzte Saison irgendwo in der Tabellenmitte verbracht (5.-8.Tabellenplatz). Die Regulär Saison beendeten sie auf dem sechsten Platz. Auch nach den Playoffs besetzten sie die gleiche Position. In den Playoffs haben sie nämlich nur zwei Siege und drei Remis verbucht, während sie sogar fünf Niederlagen kassierten. Mit dem vorhandenen Spielerkader konnte Trainer Ferrer kaum etwas mehr erwarten, wobei man dazu sagen sollte, dass sie während der gesamten Saison jede Menge Probleme mit den Verletzungen hatten.

Die neue Saison werden sie offensichtlich nicht viel ehrgeiziger antreten, da im Genk während des Sommers ziemlich ruhig gewesen ist. Sie haben nach dem Abgang des Torwarts Sandomierski, des Verteidigers Coulibaly und der Mittelfeldspieler Camus und Mert nur diese Positionen neu besetzt. Es wurden nämlich Torwart Bizot (Groningen), Verteidiger Kabasele (Eupen) und Mittelfeldspieler Savic (Vojvodina) und Zaraniom (Lokomotiv Tiflis) verpflichtet. Für sie ist es aber viel wichtiger, dass ihr bester Torschütze Vossen und der erfahrene Mittelfeldspieler Buffel in der Zwischenzeit wiedergenesen sind.

Voraussichtliche Aufstellung Genk: Bizot – Ngcongca, Simaeys, Kara, Tshimanga – Buffel, Hyland, Gorius, S. Cisse – Vossen, Mboyo

Mechelen – Genk TIPP

Obwohl Genk als leichter Favorit gilt, müssen wir bedenken, dass Mechelen zuhause sehr unangenehm werden kann. Von den beiden Teams können wir also ein offensivorientiertes Spiel zum Auftakt erwarten und dementsprechend tippen wir auf eine torreiche Partie.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei bet365 (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!