M. Bachinger – A. Seppi, 13.02.13 – ATP Rotterdam

In einem weiteren Erstrundenmatch analysieren wir das Duell zwischen dem Deutschen M. Bachinger und Italiener A. Seppi. Bachinger hat sich die Turnierteilnahme über die Qualifikation gesichert und im letzten Jahr hat er dieses Turnier in der ersten Runde beendet. Auf der anderen Seite haben wir Seppi, der gesetzt war und im letzten Jahr das Viertelfinale erreicht hat. Beginn: 13.02.2013 – 11:00

Ansonsten ist Bachinger auf dem 125. Platz der Weltrangliste und hat bisher keine ATP-Titel gewonnen. In dieser Saison hat er in Chennai mitgespielt, wo er in der zweiten Runde von Agut bezwungen wurde. Bei den Australian Open kam er nicht bis ins Hauptfeld, weil er in der zweiten Qualifikationsrunde von Maceiras aufgehalten wurde. In der letzten Saison hat er hauptsächlich bei den Challengers mitgespielt. Bei den großen ATP-Turnieren sollte man die Erstrundenniederlage gegen Kohlschreiber in Indian Wells und die Zweitrundenniederlage gegen Cilic in München erwähnen. Das beste letztjährige Ergebnis hat er jedoch in Bukarest erzielt, als er das Halbfinale erreicht hat. Auch der Einzug ins Hauptfeld der letztjährigen US Open ist an sich ein gutes Ergebnis für einen Qualifikanten.

A. Seppi befindet sich zurzeit auf dem 18. Platz der ATP-Weltrangliste. Er hat bisher drei ATP-Titel gewonnen und zwei der drei gewonnenen Titel stammen aus der letzten Saison, als er im Belgrader Finale Paire und im Moskauer Finale Bellucci bezwungen hat. In dieser Saison kam er in Brisbane bis ins Halbfinale, wo er von Tomic aufgehalten wurde. Einen guten Auftritt hatte er bei den Australian Open, wo er erst in der vierten Runde von Chardy eliminiert wurde. Von den letztjährigen Auftritten sollte das Viertelfinale in Doha erwähnt werden, wo er von Federer gestoppt wurde. Beim Roland Garros hat er auch gut gespielt und war sogar kurz davor die aktuelle Nummer Eins Djokovic zu bezwingen. Auf dem Rasen hat er unbeständig gespielt, da er zuerst in Halle in der ersten Runde eliminiert wurde, dann in Eastbourne ins Finale kam und anschließend beim Wimbledon flog er wieder in der ersten Runde raus, aber erst nach fünf harten Sätzen gegen Istomin. Bei den Vorbereitungsturnieren zu den US Open war er nicht so erfolgreich, da er in Cincinnati in der zweiten Runde von Djokovic eliminiert wurde und bei den US Open kam das schnelle Ende in der ersten Runde und zwar gegen Spanier Robredo. Einen fantastischen Auftritt hatte er in Metz, als er erst im Finale von Tsonga bezwungen wurde.

Dies ist das erste direkte Aufeinandertreffen der beiden Spieler, aber sowohl die aktuelle Spielform und die aktuellen Ergebnisse als auch die momentane Weltranglisteplatzierung deuten uns an, in welche Richtung diese Partie laufen wird. Seppi hat bei den beiden gespielten Turnieren eine relativ beachtenswerte Spielform gezeigt, somit sein Sieg gar nicht fraglich ist. Wir gehen sogar davon aus, dass er diese Partie sehr schnell und ohne einen verloren Satz gewinnen wird.

Tipp: Seppi -1,5 sets

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,65 bei betathome (alles bis 1,59 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!