M. Llodra – D. Ferrer, 03.11.12 – ATP Paris

Um einen der beiden Finalplätze beim Masters-Turnier in Paris werden der einheimische Tennisspieler M. Llodra und der Spanier D. Ferrer kämpfen. Das Halbfinale sicherte sich Llodra durch den Sieg über S. Querrey (2:0), während Ferrer mit dem identischen Satzergebnis über Tsonga triumphierte. Das zweite Halbfinalduell wird ein weiterer einheimischer Spieler G. Simon bestreiten und sein Gegner ist die große Überraschung dieses Turniers, J. Janowicz. Beginn: 03.11.2012 – 17:00

Der Franzose Llodra ist momentan auf dem 121. Platz der Weltrangliste. Er hat bisher fünf ATP-Titel gewonnen und die letzten beiden Titel holte er im Jahr 2010 in Eastbourne und Marseille. Die Saison eröffnete er bei den Australian Open, wo er die dritte Runde erreichte und von Murray in drei Sätzen bezwungen wurde. Das beste Ergebnis erzielte er in Marseille, wo er im Finale von Del Potro 0:2 bezwungen wurde. Beim Turnier in Indian Wells hat er das Match der zweiten Runde abgegeben. Danach folgte eine Serie der schlechten Ergebnisse und so wurde er in Miami, Monte Carlo, Madrid und Rom bereits in der ersten Runde bezwungen und zwar von Rosol, Fognini, Seppi und Del Potro. Bei den French Open wurde er in der zweiten Runde von Berdych eliminiert. In Wimbledon wurde er in der ersten Runde von Fognini mit 1:3 bezwungen. Bei den US Open verlor er gegen Kohlschreiber.

D. Ferrer befindet sich zurzeit auf dem 5. Platz der ATP-Weltrangliste. In seiner bisherigen Karriere hat er 17 gewonnene Titel. Davon sind sechs Titel aus diesem Jahr und zwar von den Turnieren in Acapulco, Buenos Aires, Auckland, Hertogenbosch, Bastad und Valencia. Darüber hinaus hat er in diesem Jahr auch bei den Australian Open gespielt, wo er im Viertelfinale von Djokovic bezwungen wurde und in Indian Wells hat Ferrer das Match der dritten Runde gegen Istomin verloren. Das Masters Turnier in Miami beendete er im Viertelfinale, wo er wieder gegen Djokovic verloren hat. Das schlechteste Ergebnis in diesem Jahr erzielte Ferrer in Monte Carlo, wo er bereits in der zweiten Runde gegen Bellucci 0:2 eliminiert worden ist. Nach diesem schlechten Ergebnis erreichte Ferrer das Finale des Turniers in Barcelona, wo er von Nadal bezwungen wurde und das Turnier in Madrid beendete Ferrer im Viertelfinale und zwar durch die 0:2-Niederlage gegen Federer. Noch zwei weiteren Niederlagen hat er gegen Nadal kassiert und zwar im Halbfinale der Turniere in Rom und Roland Garros. In Wimbledon wurde er von Murray im Viertelfinale gestoppt, während er beim Masters-Turnier in Cincinnati das Match der zweiten Runde gegen Wawrinka verlor. Bei den US Open wurde er im Halbfinale von Djokovic bezwungen (1:3), während er in Kuala Lumpur gegen Benneteau verlor (0:2).

Die Statistik der direkten Duelle führt der Spanier mit 2:0 an. Beide Male trafen sie im Jahr 2010 aufeinander und zwar auf dem Hartplatz. In Miami feierte Ferrer einen 6:2 6:4-Sieg, während er in Shanghai mit 7:6 6:1 triumphierte. Wir sind Zeugen einer Reihe von Überraschungen in diesem Turnier, sodass es schwer ist, den Favoriten zu prognostizieren. Allerdings gibt es keinen Zweifel, dass Ferrer der bekannteste Name ist, der bei diesem Turnier übrig geblieben ist, aber sicher wird er es gegen den verspielten Llodra, der die große Unterstützung des einheimischen Publikums genießen wird, nicht einfach haben. Wir erwarten ein interessantes Match mit einer größeren Anzahl von Games.

Tipp: über 21,5 Games

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,63 bei bet365 (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!