Kamerun – Tunesien 17.11.2013

Kamerun – Tunesien – Diese Paarung der WM-Playoffs ist sehr ausgeglichen und das Hinspiel, das in Tunesien stattfand, endete torlos. Das bedeutet, dass wir in Kamerun einen erbitterten Kampf erwarten können, weil beide Mannschaften sicherlich ihr Maximum geben werden, um sich die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Brasilien zu sichern. Beginn: 17.11.2013 – 15:00 MEZ

Kamerun

Natürlich wird von den Kamerunern in diesem Rückspiel mehr Initiative erwartet, zumal sie im eigenen Stadion spielen werden, aber genauso müssen wir bedenken, dass sie in letzter Zeit nicht besonders toreffizient sind. Das Hinspiel in Tunesien bestätigte das sehr gut. Trainer Finke hat nämlich eine äußerst defensive Spieltaktik angewendet, während für die offensiven Aufgaben nur die erfahrenen Eto`o und Webo zuständig waren. Wir sollten aber berücksichtigen, dass diese Nationalmannschaft nicht so viele Einzelspieler hat, die über das Mittelfeld nach vorne agieren können, weshalb das erwähnte Sturmduo die meiste Zeit vom Rest der Mannschaft abgeschnitten war.

Daher ist es auch dieses Mal schwer zu erwarten, dass die Kameruner risikovoll spielen werden, zumal sie sich dessen bewusst sind, dass sie ein kassiertes Gegentor teuer zu stehen könnte, weil sie in diesem Fall mindestens zwei Tore erzielen müssten, um weiterzukommen. Was den Spielerkader angeht, werden die verletzten Stürmer Idrissou und Verteidiger Bong ausfallen, während der wiedergenesene Mittelfeldspieler Mbia in der Startelf erwartet wird und zwar anstelle von Enoh.

Voraussichtliche Aufstellung Kamerun: Itandje – Kana-Biyik, N’Koulou, Chedjou, Nounkeu – Matip, Mbia, Song, Makoun – Eto’o, Webo

Tunesien

Im Gegensatz zu Kamerun können die Tunesier mit dem Remis aus dem Hinspiel nicht allzu zufrieden sein, da sie mindestens einen minimalen Sieg im eigenen Stadion erwartet haben. Für sie ist es aber wichtig, dass sie kein Gegentor kassiert haben, sodass sie immer noch reale Chance auf das Weitekommen haben, vor allem wenn  sie am Sonntag zumindest ein Tor erzielen sollten. Aus diesem Grund erwarten wir vom Trainer Krol eine etwas defensivere Spieltaktik und zwar mit zwei Mittelfeldspielern, die die Abwehr unterstützen sollen, während die restlichen drei Mittelfeldspieler ebenfalls viele defensive Aufgaben bekommen sollen.

Das bedeutet, dass Khalifa als einzige Spitze agieren wird, während er Unterstützung von den schnellen Flügelspielern Allagui und Ben-Hatira, die beim Kontern sehr gefährlich werden können, bekommen soll. Ausfallen werden die verletzten Mittelfeldspieler Mouelhi und Stürmer Jemaa, während die wiedergenesenen Mittelfeldspieler Saihi und Verteidiger Haggui dabei sein sollen. Tunesien wurde also verstärkt im Vergleich zum ersten Match.

Voraussichtliche Aufstellung Tunesien: Ben Cherifia – Derbali, Ben Youssef, Haggui, Mikari – Ragued, Saihi – Allagui, Ben Yahia, Ben-Hatira – Khalifa

Kamerun – Tunesien TIPP

Da im Hinspiel die äußerst standfesten Abwehrreihen der beiden Mannschaften Überlegenheit über die gegnerischen Angreifer gezeigt haben, erwarten wir auch in diesem Rückspiel einen ähnlichen Spielansatz der beiden Trainer, weil der Einsatz in diesem Match sehr hoch ist.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,60 bei interwetten (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!