Fußball - WETTSTRATEGIEN

Wie entscheidet man sich für die richtige Fußball-Wettstrategie?

Online findet man Tausende von Webseiten, die sicheren Erfolg beim Wetten versprechen. Es ist aber etwas komplizierter.

Nur wenige Menschen (1-2%) erzielen einen ständigen Profit bei Sportwetten.

Fußballwetten sind trotz vieler Strategien ziemlich kompliziert. Es gibt keine Garantie für einen Gewinn.

Erfahrene Spieler haben immer mehrere Wetten am Laufen. Sie sind sich bewusst, dass die Zahl der gewonnenen und verlorenen Wetten fast die gleiche ist.

Wenn man einen Profit über 50% mit durchschnittlichen Koeffizienten erzielt, dann kann man einen Profit auf längere Zeit erzielen.

Disziplin

Wir kennen das alle.

Eine gute Serie reißt einen mit oder man versucht, einen Verlust wieder aufzuholen. Dabei hat man aber keine Disziplin und es endet mit einer Katastrophe.

Wenn man sich also für eine der Wettstrategien entscheidet, dann hält man sich sicher bis zum Ende nur an diese Strategie. Der Name „Strategie“ kommt daher, dass jede Abweichung jeden Gewinn, den der Gründer der Strategie vorstellte, negiert.

Hier ein paar Beispiele einer schlechten Disziplin:

  • Die Strategie sieht vor, dass man bei jeder Wette einen Gewinn von 100€ erzielt. Man erzielte auch fünf Wetten in Folge. Man ist sich sicher, dass jede der Wetten einen Treffer bedeutet. Man setzt deswegen das ganze gewonnene Geld auf eine Wette, um fünfmal mehr zu gewinnen. Dann kommt es ganz unvorhersehbar zu einem überraschenden Ergebnis. Man verliert die Wette und ist am Anfang.
  • Man hat drei Wetten in Folge verloren. Dabei hätte man eigentlich 100€ bekommen sollen. Um diesen Verlust wieder aufzuholen, versucht man es mit einer größeren Quote. Diese sieht zu diesem Zeitpunkt ganz sicher aus. Man riskiert allerdings viel mit einer verlockenden Quote auf eine schlechte Mannschaft. Man verliert und das Konto ist noch mehr im Minus.

Oben sind Beispiele, bei denen man ganz sicher Geld verliert. Theoretisch gesehen macht man mit ein wenig Glück auch Profit.

Aber dadurch ist dieser Weg auch nicht der Richtige. Wenn sich die negative Serie fortsetzt oder einfach das Glück fehlt, geht es immer mehr bergab.

Bet365: Der beste Wettanbieter Europas

  1. Bet365 Test
  2. Bet365 Bonus
  3. Jetzt Bonus sichern!

Livewetten

Die am meisten benutzte Wettstrategie ist das „Livewetten“.

Die Wette setzt man kurz vor dem Anfang des Ereignisses oder eventuell in der frühen Spielphase. Man hat dabei die Möglichkeit, im Laufe des Spiels, die Wette zu ändern. Im Falle, dass die Quoten sich ändern.

Es gibt viele Menschen, die sich mit dieser Wettstrategie ihren Lebensunterhalt verdienen. Diese Wettstrategie ist möglich bei Betfair, bet365, bet-at-home, 22Bet und noch anderen.

Wenn man beide Teams sehr gut kennt, kann man oft einen sehr guten Quotenaustausch bei den Wettbörsen haben. Es geht nur darum, dass man den Spielverlauf gut vorhersieht. Genau wie welche Quoten sinken und welche steigen.

Wenn man beispielsweise bei einem effizienten Duell eine 2,30-Quote setzt. Aber ein früh erzielter Treffer führt dazu, dass diese Quote sinkt. Man macht einen cleveren Tausch und erzielt Profit aus diesem Unterschied.

Die größte Wettbörse ist zurzeit Betfair, zu der wir später noch kommen.

Handeln vor dem Spiel

Dieses Konzept ähnelt dem Livehandel. Das Handeln vor dem Spielanfang basiert auf Quotenänderungen. Diese sind oft kleiner und bei einem trainierten „Händler“ auch schwer zu erkennen.

Man macht einen größeren Einsatz, um einen erkennbaren Profit zu erzielen.

Man braucht auch viel mehr Geduld, da es manchmal auch Tage für eine Änderung der Quote braucht.

Wann und wo soll man handeln?

Die erfolgreichsten Spieler hier sind Experten für Fußballwetten, die den Markt analysieren und viele haben auch Erfahrung mit der Börse.

Hier ist es entscheidend, vorhersehen zu können, wohin und wann das Geld fließt.

Hier gibt es wirklich „große“ Spieler, die sechs- bis siebenstellige Zahlen einsetzen. Sie verlassen sich aber dabei auf ein statistisches Model, das die Wahrscheinlichkeit des Ergebnisses vorhersagt.

Wenn man beispielsweise weiß, dass die Quoten auf einen bestimmten Verein jeden Samstag kleiner als erwartet sind. Man geht davon aus, dass bestimmte „große“ Spieler an dieser Mannschaft interessiert sind. Am Donnerstag unterstützt man also dieses Team mit größeren Quoten. Am Samstag vor dem Spielstart zieht man sich zurück. Dadurch macht man einen Gewinn.

Man braucht also bei dieser Wettstrategie detaillierte Analysen und eine große Wettbilanz, um Profit zu machen.

Wetten mit zwei/drei Ereignissen

Es ist nicht gerade die beste Strategie. Auf zwei/drei Ereignisse wettet man, weil, jedes Wochenende mehrere gute Spiele auf dem Programm stehen. Mit dieser Methode verringert man den Unterschied zwischen dem eingesetzten Geld und dem eventuellen Gewinn.

Wenn man auf drei Ereignisse wettet, aber Einzelwetten bringen dabei keinen großen Profit. Mit der Zusammenführung dieser drei Wetten bekommt man eine verlockende Gesamtquote.

Am besten erklären wir das an einem einfachen Beispiel: Wenn man 100€ bei einer Quote von 1,30 setzt, beträgt der Gewinn 30€. Das ist natürlich nicht besonders viel.

Wenn man aber drei Ereignisse mit einzelnen Quoten von 1,30 zusammenführt, bekommt man eine Quote von 2,19. Das ermöglicht einen höheren Gewinn, der das Risiko auch wert ist.

Handicap – was tun, um sich gut vorzubereiten

Das Handicap beim Wetten ist sehr gut für diejenigen Spieler, die nach hohen Quoten suchen. Bestimmte Spieler wetten auf das Endergebnis und sind mit einer niedrigen Quote zufrieden. Das ist auch eine weitverbreitete Methode. Dabei haben die Wetten meistens einen Koeffizienten zwischen 1,20 und 1,30. Die Spieler, die das Handicap benutzen, riskieren mehr, um einen größeren Profit zu machen. Deswegen entscheiden sie sich immer für höhere Quoten.

Um ein Ergebnis so gut wie möglich vorherzusagen, nutzt man das eigene Wissen. Die europäische Version des Handicaps ist wahrscheinlich allen Spielern sehr gut bekannt. Aber das Asian Handicap ist viel delikater und für viele Spieler nicht gerade üblich.

Was das Asian Handicaps bedeutet, ist in unserem Leitfaden für das Asian Handicap nachschlagbar.

Buchmacher bieten sehr viele Spiele mit Asian Handicaps an, unter denen man die Ereignisse aussucht.

Ist die Auswahl rational und logisch?

Es ist sehr wichtig, die taktische Orientierung des Teams zu kennen. Bestimmte Teams, wie zum Beispiel Barcelona, sind sehr offensiv. Andere Teams dagegen sind gleich defensiv, wenn sie in Führung liegen. Das sind beispielsweise italienische Vereine.

Die taktischen Gewohnheiten kennen:

  • benutzen die Teams Außenspieler
  • tendieren die Teams dazu, die Kontrolle über dem Spiel zu haben
  • wie viele Stürmer sind in der Startelf vorzufinden
  • fehlen auf beiden Seiten wichtige Spieler
  • sind beide Teams gleich motiviert (übliche Informationen vor jedem Spiel)

Zweitens ist die Auswahl der Nationalligen sehr wichtig. Bei ineffizienten Ligen wettet man logischerweise auf Siege mit einem Tor Unterschied. Bei effizienten Ligen entscheidet man sich für einen Tipp mit einem größeren Siegesvorsprung. Es ist auch gut zu wissen, welche Art von Fußball man in der bestimmten Liga bevorzugt.

Asian Handicap verlangt viel mehr Analyse. Dabei kann man unterschiedliche Logikarten bei den Teamanalysen finden.

Wir erwähnen nur ein paar einfache Richtlinien:

Das AH (0) benutzt man, wenn:

  • das Team der Außenseiter ist, aber solide Chancen auf einen Sieg hat
  • die Gegner gleichgesetzt sind, man aber eine der Mannschaften im Vorteil sieht
  • das Team in Favoritenrolle ist, man aber das Sicherheitsniveau erhöhen möchte

Das AH (-0,25) benutzt man, wenn:

  • man glaubt, dass das Team gewinnt, aber auch die Möglichkeit besteht, dass der Gegner einen Punkt erzielt

Das AH (-0,75) benutzt man, wenn:

  • man glaubt, dass das Team gewinnt, jedoch einer ineffizienten Liga angehört. Es hat bereits viele Spiele abgelegt, in denen es Siege mit nur einem Tor Unterschied gab
  • man glaubt, dass das Team gewinnt, aber was seine Taktik angeht, nicht sicher ist

Das AH (-1,25) benutzt man:

  • wenn man glaubt, dass das Team gewinnt, jedoch vorsichtig vorgehen möchte

Das AH (-1,75) benutzt man:

  • wenn man glaubt, dass das Team in einer effizienten Liga problemlos gewinnt

Das AH (+0,25) benutzt man:

  • wenn man glaubt, dass das Duell unentschieden endet und wenn ein Team gewinnt, dann ist das der Favorit

Das AH (+0,75) und AH (+1) benutzt man:

  • wenn man glaubt, dass das Team nicht verliert, sich darin aber nicht ganz sicher ist

Das AH (+1,25) und AH (+1,75) benutzt man:

  • wenn das Team der Außenseiter ist, aber in einer ineffizienten Liga spielt
  • wenn das gegnerische Team, nachdem es in Führung kam, defensiv agiert

Darüber hinaus achtet man auf die Quoten. Welche Quoten sind wertvoll und welche nicht. Bei einer 1,90-Quote in einer ineffizienten Liga, wettet man nicht auf den Sieg des Favoriten mit zwei oder mehr Toren Unterschied. Eine 2,40-Quote für die gleiche Wette in einer effizienten Liga dagegen, ist sehr wertvoll.

Das Handicap als Wette ist eines der zukunftsreichsten Angebote der Buchmacher. Es ist auf jeden Fall ernsthaft in Betracht zu ziehen.

Fußballdatenbank aussuchen

Zuerst erklären wir die Definition einer Fußballdatenbank. Aufgrund des täglichen Angebots, entscheidet man sich für ein paar interessante Spiele.

Die Gruppe dieser Spiele nennt man Fußballdatenbank.

Die Auswahl der Fußballdatenbank stellt für viele Menschen eine Art Ritual dar. Sie gehen nämlich jedes Wochenende zum Wettbüro und setzen ihre Wetten. Jeder Fußballfan hat seine Meinung darüber, wie ein Spiel endet. Viele wetten dabei auch auf das Lieblingsteam. Jeder Spieler träumt davon, einen großen Gewinn zu erzielen. Nicht nur wegen des Geldes, sondern auch der Möglichkeit, damit vor den eigenen Freunden zu prahlen.

Wie sucht man die richtigen Tipps für die eigene Fußballdatenbank aus?

Viele Webseiten stellen kostenlose Informationen über die Wetten zur Verfügung (WhoScored, Opta, Soccerway). Darüber hinaus kann man vorherige Fußballspiele analysieren und sich nach den Neuigkeiten über die Mannschaft erkundigen.

Beispiel:

  • wenn in einem Team der beste Stürmer fehlt, dann könnte es Probleme mit der Torausbeute geben
  • wenn dem Team der hintere Mittelfeldspieler fehlt, dann könnte es Probleme in der Defensive geben

Es gibt viele Wege die eigene Meinung über ein bevorstehendes Duell zu bilden. Am Ende spielen die eigenen Instinkte die größte Rolle.

Nicht zulassen, dass Gefühle die Oberhand gewinnen

Es ist keine erfolgreiche Wettstrategie, auf eine Mannschaft zu wetten, nur weil man ein Fan ist. Oder man wettet gegen eine Mannschaft nur weil man sich wünscht, dass sie verliert.

Beim Wetten sind jegliche Emotionen wegzulassen. Wenn die Lieblingsmannschaft spielt, dann umgeht man diese Wette einfach. Natürlich ist es nicht verboten, auf so ein Spiel zu wetten, aber objektiv wie nur möglich bleiben.

  1. Ist das Team wirklich so gut, wie man es glaubt?
  2. Holt die Mannschaft manchmal die ganze Punkteausbeute?
  3. Wird der Gegner zu stark sein?
  4. Beim Wetten die Loyalität vergessen und so keinen Fehler machen.

Es gibt viele verschiedene Strategien beim Erstellen einer Fußballdatenbank.

Die Zahl der Tipps kann die Chance auf einen Gewinn weder verringern noch erhöhen. Der größte Fehler, den die Spieler machen, ist nach großen Quoten zu suchen, um den Gewinn zu erhöhen. Wenn man damit anfängt, dann verabschiedet man sich gleich vom Profit.

Man konzentriert sich auf Spiele, bei denen das Ergebnis gut vorherzusagen ist. Nicht auf die Spiele, die den potenziellen Gewinn erhöhen.

Ein Remis ist sehr verlockend, da es immer eine gute Quote gibt. Aber das Problem ist, dass ein Remis sehr schwer vorherzusehen ist. Manche Menschen sind allerdings gut darin.

Wenn zwei Teams spielen, die Punkte unbedingt brauchen, ist ein Remis wahrscheinlicher. Auch lokale Wettbewerbe und Duelle zwischen großen Rivalen enden oft unentschieden.

Diese zwei Tatsachen sind immer zu beachten, wenn man eine Fußballdatenbank erstellt.

Der Wert ist der Schlüssel zum Erfolg

Um Erfolg bei Sportwetten zu haben, vergleicht man den Wert der Quote mit der Chance, dass dieses Ergebnis wirklich eintrifft.

Hier ein Beispiel: ManU spielt gegen Chelsea und die Quote ist auf beide Siege gleich, nämlich 2,00. Die Chance auf einen Sieg steht also bei 50%. Jedoch lässt Chelsea plötzlich ein paar Stammspieler der Startelf auf der Ersatzbank. Nächste Woche findet ein wichtiges CL-Spiel statt und die Spieler ruhen sich aus. Deswegen liegt die Chance von United auf einen Sieg bei über 50%.

Beispiel:

  • wenn in einem Team der beste Stürmer fehlt, dann könnte es Probleme mit der Torausbeute geben
  • wenn dem Team der defensive Mittelfeldspieler fehlt, dann könnte es Probleme in der Defensive geben

Am Ende spielen aber auch die eigenen Instinkte eine große Rolle.

Dies hier ist eine wertvolle Wette. Wenn man mehrere solcher Wetten in die Fußballdatenbank miteinbeziehen, dann ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Profit größer. Diese Methode nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch und verlangt bestimmte Analysen. Sie sorgt aber auch für mehr Erfolg. Allerdings nie vergessen, dass man auch etwas Glück braucht. Je mehr Teams in der Datenbank sind, desto mehr Glück braucht man.

Egal wie viele Fußballspiele man in der Datenbank hat, man liegt nicht immer richtig. Wenn die Wahrscheinlichkeit bei 10000/1 liegt, das ist, weil die Chancen auf einen Erfolg sehr klein sind. Durch Forschung und Analysen der Informationen können die Chancen leicht auf 100/1 oder 40/1 steigen.

Wie entscheide ich mich, auf ein Remis (unentschieden) zu tippen

Es ist sehr schwer vorherzusagen, ob ein Spiel unentschieden endet. Daher die sehr hohen Quoten. Natürlich haben wir alle mal ein gutes Gefühl. Wir entscheiden, dass es sich lohnt drauf zu tippen. Aber das Wetten auf ein Remis ist riskant. Die Gewinne aber auch die Verluste sind groß.

Im folgenden Abschnitt äußern wir uns über Remis als Wettoptionen.

Gut ist, wenn man das nötige Wissen über Fußball und ein gutes Gefühl hat, was manchmal allerdings nicht ausreicht. Gute Informationen kurz vor dem Spielanfang sind wertvoll. Dafür ist es am besten, einen Algorithmus zu erstellen.

Zuerst eine Liga aussuchen. Das ist sehr wichtig.

Am besten ist es, eine ineffiziente Liga mit gleichwertigen Teams auszusuchen. Beispiel ist die französische Ligue 2. Es wäre sehr gut, die Statistik über die Remis in dieser Liga zu finden.

Zweitens die Statistiken beider Teams, die Platzierung in der Rangliste und den Punkteunterschied überprüfen.

Gut ist, wenn die Gastgeber schlechter platziert sind. In diesem Fall hätte die statistisch schlechter platzierte Mannschaft jetzt den Heimvorteil. Hier sind die Gegner gleichwertig, so dass man ein ähnliches Duell erwarten kann. Wir nehmen beispielsweise an, dass Mannschaft A eine Heimserie von 3-3-1 hat. Mannschaft B hat eine Auswärtsserie von 4-2-1. Dies hier ist das klassische Beispiel, auf ein Remis zu tippen.

Wichtig ist auch, wie viele Tore diese Teams erzielen. Wie viele Gegentore sie kassieren, und zwar sowohl zuhause als auch auswärts.

Wenn diese Zahlen schlecht sind (die Gastgeber haben eine 4:15 Torbilanz), meidet man das Spiel lieber. Man wettet nur, wenn sicher ist, dass eine Mannschaft im Fall eines Rückstands wieder aufholt. Es ist nämlich zu riskant, sich darauf zu verlassen, dass ein Spiel torlos enden wird.

Ligen mit großer Wahrscheinlichkeit auf ein Remis (unserer Erfahrung nach):

  • Argentinien Premier Division und Second Division
  • Frankreich Ligue 1, Ligue 2 und National
  • England Premier League, League Two, Conference
  • Griechenland Premier Division
  • Iran Premier Division
  • Italien Serie B, Serie C1
  • Marokko Premier Division
  • Portugal Second Division
  • Rumänien Premier Division
  • Russland Premier Division
  • Serbien Premier Division
  • Slowakei Premier Division
  • Südafrika Premier Division
  • Spanien Second Division
  • Sweitz Premier Division
  • Türkei Second Division
  • Venezuela Premier Division

Jede Meisterschaft hat eigene „Traditionen“. In Venezuela beispielsweise ist es besser auf ein Remis zu tippen, wenn schlechter rangierte Teams zuhause spielen. Dort spielt der Heimvorteil nämlich eine sehr wichtige Rolle. In Frankreich kommt das 0:0-Ergebnis auch oft vor. In Marokko war das Remis in dieser Saison das häufigste Ergebnis.

Am Ende stellen wir zwei Strategien vor, in denen man das Remis sehr erfolgreich nutzen kann.

Fibonacci´s Wettsystem

Kurz zu Erinnerung: Man sucht sich mehrere Fibonacci Zahlen aus (ohne Null) 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 134…

Man fängt mit der ersten Einzahlung an und die erste Zahl der Reihe gibt den Einsatzwert an (1=10€, 2=20€…). Man setzt also 10€ auf ein Remis bei einer Quote von 3,00 und wartet. Wenn man nicht trifft, dann setzt man den Einsatz einfach auf die nächste Zahl der Reihe ein. In diesem Fall ist das wieder 1. Das wiederholt man, bis man einen Treffer erzielt. Wenn man trifft, fängt man einfach wieder von vorne an. Wenn man ein Remis vorsichtig auswählt und 1 von 6 Wetten trifft, erhält man auf Dauer einen guten Profit.

Was ist bei diesem System wichtig? Genug Geld auf dem Konto und eine richtig gute Disziplin. Die ausgewählten Tipps gut analysieren und von den Regeln dieses Systems nicht abweichen.

Remis im Rahmen der Systemwetten

Hier haben wir eine weitere Möglichkeit, Systemwetten einzusetzen. Viele Spieler fingen ihre Karriere mit 3,4,5/5-Systemen an. Dabei setzten sie auf Remis. Dabei tippten viele Spieler auf fünf Remis und machten so ihren ersten Gewinn.

Bei diesem System teilt man nämlich die Wette auf 16 Kombinationen. Wenn man dabei drei Remis trifft, gewinnt man etwas mehr als man einsetzte. Wenn man 4 oder 5 Remis trifft, gewinnt man sehr viel. Dies hier ist eines der besten Wettsysteme für Remis.

Wir erklärten also die Grundlagen für das Wetten auf Remis. Spieler vernachlässigen oft Remis. Aber wenn man auf Remis wettet, dann führt man genaue statistische Recherche durch.

Jedenfalls, immer daran denken, dass man vernünftig und diszipliniert bleibt. Viel Glück! Immer informiert bleiben.

Wetten auf die Zahl der Tore

Ganze 99% der Spieler wetten auf die Zahl der Tore. Diese Wettart ist in letzter Zeit vielfältiger geworden, und zwar mit dem Ziel mehr Spieler beziehungsweise mehr Geld an Land zu ziehen. Mittlerweile gibt es die sogenannten „Experten für Torwetten“. Diese behaupten, dass bei diesen Wetten alles sehr klar ist. Manche von ihnen verdienten sich diesen Namen auch wirklich. Die meisten hatten aber mit ihren Höhen und Tiefen nichts Besonderes erreicht.

Es gibt natürlich kein allgemeines System, das alle Merkmale berücksichtigt und dabei hilft, das richtige Spiel auszusuchen. Wir, Analytiker, können teilweise bei der Entscheidung helfen, auf welche Spiele zu wetten und warum.

Der untere Artikel handelt von Torwetten und die, unserer Meinung nach, beste Spielauswahl. Fangen wir mit dem Wichtigsten an.

Zweifellos ist die beste Art und Weise ein Spiel auszusuchen, der eigenen Meinung zu folgen.

Hier haben wir ein Beispiel. Das Remis wischen Aston Villa und Manchester United, als das Endergebnis 2:2 war. Die Abwehr von Manchester United war in der aktuellen Saison ziemlich schlecht. Was Aston Villa angeht, erwartete man ein oder zwei Tore. Die „Red Devils“ spielten anderseits einen sehr guten Angriff. Sie sind eigentlich auch die bessere Mannschaft, von der man ein paar Tore erwartet. Demnach war der Tipp auf über 2,5 Tore hier rational.

Diese Wettart ist sicher am besten. Es ist aber nicht zu erwarten, dass ein Spieler für alle Spiele der Meisterschaft eine eigene Meinung bilden kann.

Bei Spielen, bei denen man keine eigene Meinung hat, hat man drei Möglichkeiten. Sie meiden, sich die Meinung von anderen Leuten suchen oder eine statistische Unterstützung finden.

Die meisten Spieler versuchen, eine Logik zu finden, um die richtigen Spiele auszusuchen. Manchen gelangte das auch. Die Torstatistik gibt den Schnitt der erzielten Tore und der kassierten Gegentore jeder Mannschaft an. Das sieht auf den ersten Blick wie eine logische Quelle von Informationen aus. Aber in den Spielen von Werder Bremen gibt es im Schnitt 3,12 Tore. In den Spielen von Eintracht gibt es 2,71 Tore im Schnitt. Somit ist hier der Tipp über 2,5 Tore im gemeinsamen Duell nur logisch.

Auch wenn nur eine Mannschaft so eine hohe Torstatistik hätte, wären die meisten Spieler bereit, ihr Geld auf diese Wette zu setzen. Aber, reicht das aus?

Heutzutage hat fast jeder Manager seine eigene Spieltaktik und Philosophie. Die Herangehensweise im Spiel einer Mannschaft in Heimduellen kann sich sehr von den Auswärtspartien unterscheiden. Wenn man also die Wahl der eigenen Wette trifft, sollte man diese Tatsache berücksichtigen. Das ist unsere Meinung.

Abhängig davon, was für eine Wette man platziert, immer auch die entsprechende Liga auswählen (unter 2,5 Tore oder über 2,5 Tore).

Hier sind einige der Ligen mit Wetten auf weniger Tore:

  • Türkische zweite Division
  • Marokkanische Premier Division
  • Argentinische Primera
  • Französische Ligue 1 und Ligue 2
  • Italienische Serie B…

Wetten auf mehr Tore:

  • Deutsche Bundesliga
  • Englische Premier League
  • Belgische Premier und Second Division
  • Slowenische Premier Division
  • Spanische Primera

Es ist sehr wichtig, eine gute Liga auszusuchen, da man auf unterschiedliche Mentalitäten trifft. Man findet in Marokko keine großen Quoten auf die Wetten unter 2,5 Tore. Aber die Wahrscheinlichkeit auf einen Treffer ist dafür größer.

Der zweite Schritt ist, eine Systemtabelle zu finden. Man analysiert die Bilanz der erzielten Tore sowie der kassierten Gegentore zuhause und auswärts.

Wenn die Bilanz unter 2,0 liegt, dann ist bei diesem Spiel die Wahrscheinlichkeit auf einen Profit beim Tipp auf weniger als 2,5 Tore sehr hoch.

Aber was bedeutet eigentlich 2,0?

Es ist einfach. Man betrachtet die Torbilanz beider Teams. Wenn der Schnitt kleiner als 2 Tore pro Spiel ist, dann erwartet man bei diesem Spiel nicht mehr als 2,5 Tore. Dementsprechend ist die Grenze beim Wetten auf mehr Tore 3,0. Alles zwischen 2 und 3 ist zu meiden. Solche Spiele sind nämlich zu riskant für beide Wetten.

Nicht alle Zahlen sind 100% maßgebend. Es ist auch sehr wichtig, gegen wen diese zwei Teams früher spielten. Ein seltsames Spiel in den vorherigen Runden gefährdet eventuell die ganze Statistik enorm.

Es sind also zumindest Grundkenntnisse über die Mannschaft, auf die man wettet zu besitzen.

Wenn man das Team nicht kennt, ein wenig Zeit investieren. Die Ergebnisse aus der aktuellen und vorherigen Saison erkunden. Für genauere Eindrücke erstellt man eine eigene Statistik.

Das erläuterte System erstellten professionelle Spieler. Unserer Meinung nach, ist dies hier ein tolles Handwerk für einen langfristigen Profitgewinn – was das Ziel jedes Spielers ist.

Halbzeit/Endstandwetten

Dieser Artikel handelt von Halbzeit/Endstandwetten. Hier haben wir eine Menge an interessanten und potenziell profitablen Möglichkeiten.

Asian Handicap oder 1×2?

Diese zwei Systeme stehen meistens zur Verfügung, wenn man auf das Ergebnis am Ende einer Halbzeit tippt. Bei einer Wette auf ein Remis kann man kein Asian Handicap benutzen. Aber andernfalls ist das Asian Handicap eine tolle Möglichkeit. Es bietet eine zusätzliche Sicherheit und für professionelle Spieler auch größere Limits.

Alles hängt von dem Wett-Stil ab. Wetten auf Remis sind in letzter Zeit allerdings sehr beliebt. Besonders in der Ausscheidungsphase der Champions League, der Weltmeisterschaft und so weiter. Hier herrscht nämlich ein großer Druck und die Nervosität ist groß. Deswegen fangen Spiele oft langsam an.

Bis jetzt hat sich das Wetten auf Remis bei diesen Spielen als sehr profitabel erwiesen. Nichtsdestotrotz ist Vorsicht geboten.

Die Zahl der Tore

Zweitens hat man im Rahmen der Halbzeitwetten die Möglichkeit auf die Zahl der Tore zu wetten. Viele Spieler mögen diese Wetten und tippen einfach unter einer Zahl. Das Problem dabei ist ja offensichtlich. Die Quote ist meistens bei 0,5 oder einem Tor angesetzt. Ein Tor vernichtet den Einsatz und bestenfalls bekommt man den Einsatz zurück. Man wettet auf das richtige Ergebnis (0-0) und das endet meistens nicht gut. Das gilt auch wenn es nur ein Tor gibt.

Viele Spieler sind der Meinung, dass die Halbzeit heutzutage kleine Quotenwerte trägt, was definitiv nicht wahr ist.

Wir behaupten nicht, dass diese Art von Wetten immer nur schlecht ist. Sie ist nur öfter schlecht, als man denkt. Wenn man auf die Zahl der Tore tippt, dann ist die klassische unter/über-Wette oft viel besser.

Wichtige Faktoren

Es ist auf jeden Fall das ganze Duell zu analysieren. Erwartet man ein torarmes oder torreiches Spiel? Steht eine der Mannschaften unter Druck und muss unbedingt gewinnen? Wenn es so ist, versuchen die Spieler, so schnell wie möglich einen Treffer zu erzielen. Ist das Duell für beide Teams wichtig?

Dann spielen sie die erste Halbzeit sehr langsam und wahrscheinlich torlos. Wie bereits gesagt, passiert das oft im Rahmen der CL-Ausscheidungsrunde. Auf jeden Fall sollte man über eine ganze Liga so viel wie möglich erfahren, und zwar auch wenn man nur auf das Ergebnis in der Halbzeit wettet.

Von der Theorie zur Praxis

Die Premier League ist natürlich eine der beliebtesten Ligen vieler professioneller Sportwetter. Deswegen ist es auch die schwerste Liga für Handicaps und genaue Vermutungen. Es ist nämlich in üblichen Wettbüros schwer, wertvolle Quoten zu finden. Aber spezielle Buchmacher bieten sehr gute Möglichkeiten für Spieler an, die Zeit in Recherchen investieren.

Beispielsweise befindet sich eine durchschnittliche Mannschaft in der Tabellenmitte. Manchmal verliert sie gegen eine andere durchschnittliche Mannschaft und manchmal bereitet sie großen Favoriten Probleme. Aber gleichzeitig fängt das Team sehr stark an und nur gegen die stärkeren Gegner wie Chelsea oder Manchester City kann es weniger Tore erzielen.

Halbzeit/Endstandwetten sind eine der interessantesten Wetten auf dem Markt, vor allem wenn man etwas Zeit in Recherchen investiert.
Beste Bonusangebote 2022
Bester Neukundenbonus Bet365
Bester Freiwetten-Bonus Betway
Bester Bonus ohne Einzahlung Bet-at-home
Beste Boni für Bestandskunden 888sport

Wetten auf Ecken

Seit es Online-Buchmacher gibt, haben die Spieler viel mehr Möglichkeiten fürs Wetten. Mittlerweile wettet man auf Karten, potenzielle Torschützen, das genaue Ergebnis, Eckbälle und vieles mehr.

Manche Wettbüros bieten diese Art von Wetten bei fast jedem Fußballspiel an. Bei den „normalen Wetten“ ist es schwer, einen guten Wert zu finden. Was spezielle Wetten angeht, kämpfen Buchmacher immer noch darum, genaue Aussichten anzugeben.

Wir befassen uns jetzt mit Eckballwetten. Diese Wetten sind immer beliebter in der Welt der Buchmacher.

Bei der Wettanalyse achtet man auf Folgendes:

  • zahlen sich Eckballwetten überhaupt aus, oder nicht?
  • die Teams, also ihre Strategien und Herangehensweisen gut kennenlernen. Fokussieren sie sich mehr auf das Mittelfeld oder eher auf schnelle Konterangriffe?
  • konzentrieren sie sich auf Fernschüsse? Versuchen sie, so lange wie möglich im Ballbesitz zu bleiben?

Betrachten wir mal das bekannte Fußballteam FC Barcelona.

Bei Buchmachern gilt Barcelona als ein Team viele Eckbälle erzielt. Wer dagegen wettet, erzielt eventuell einen schönen Profit. Das Team hat aber die Oberhand beim Ballbesitz. Es ist auch für die schnellen Konterangriffe und tolle Tore bekannt. Es sieht also dumm aus, gegen dieses Team zu wetten. Kenner wissen, dass die entscheidende Taktik der Katalanen ein langer Ballbesitz ist.

Die Spieler von Barcelona versuchen selten einen Eckball rauszuholen. Stattdessen versuchen sie, den Ball einem anderen Spieler zu geben. Das ist eine entscheidende Tatsache. Dieses Wissen funktioniert in den meisten Fällen und reicht für einen Gewinn völlig aus. Es gibt noch viele weitere Vereine, die versuchen, auf diese Weise zu spielen. Es liegt beim Spieler, ein wenig Zeit zu opfern und sich diese Vereine rauszusuchen.

Das Team mit mehr Eckbällen

Es ist eine der häufigsten Wetten, aber viele Spieler verloren dabei oft ihr Geld.

Ist es nicht leicht zu tippen, dass die favorisierte Mannschaft mehr Eckbälle haben wird!? Ist es möglich, bei dieser Wette zu verlieren?

Es passiert oft, dass die favorisierte Mannschaft, die offensiv und dominant spielt, eine schlechtere Statistik hat. Auch wenn sie mit zwei oder drei Toren Vorsprung gewinnt. Wenn man hier auf das Lieblingsteam wettet, findet man fast nie einen Wert.

Aber hat man ein unterrangiertes Team, das das Lieblingsteam vorantreibt. Oder muss das Lieblingsteam im Spiel einen Ergebnisvorsprung aufholen. In diesen Fällen versucht man es auch mit einer Eckballwette.

Zuerst über die Teamstrategie nachdenken und sich die Statistik anschauen. Wenn man diese gut findet, ist wahrscheinlich auch die Wette gut.

Handicap-Eckstoß

Die Handicaps hier ähneln sehr den Handicaps auf die Punktezahl beim Basketball. Ein Handicap bezieht sich meistens auf eine Skala zwischen einem bis sechs Eckbälle pro Mannschaft. Buchmacher bieten hier von Zeit zu Zeit sehr komische Wetten an.

Wir suchen nach niedrig rangierten Teams, die zum bestimmten Zeitpunkt wenige Chancen auf einen Sieg haben. Sie spielen aber gern offensiv. Dadurch erzielen sie Eckbälle. Bei diesen Teams ist die Grenze bei erzielten Eckbällen meistens niedrig und sie überspringen sie oft sogar in den ersten 45 Minuten.

Gesamtzahl der Eckstöße

Diese Wette hängt von vielen Faktoren ab. Wenn man etwas erfahrener ist, merkt man das auch schnell. Deswegen vielleicht die Finger von ihr lassen. Aber das heißt nicht, dass man ab und zu keine wertvolle Wette findet. Hier sollte man, den Spielverlauf zumindest teilweise vorhersehen können.

Das ist aber nicht ganz so einfach. Wir zeigen anhand des Spiels zwischen Barcelona und Espanyol. In diesem Spiel gab es ganze sechs Tore. Die Gastgeber kassierten ein Gegentor und die Gäste fünf. Darüber hinaus hatte Barcelona die Oberhand und einen Ballbesitz von 79%. Dazu hatten sie auch 15 Torschüsse.

Hier nimmt man an, dass es in diesem Spiel viele Eckstöße gab. Nein. Barcelona hatte nur fünf Eckstöße und die Grenze betrug sieben. Angenommen, wir wetteten, dass Barcelona über 7 Eckbälle hat. Die Wette ist hier ein glatter Fehlschlag. Darüber hinaus verliert man auch die Wette auf die Gesamtzahl der Eckstöße. Die Grenze dafür betrug nämlich 10 und Espanyol hatte nur drei Eckbälle. Beide Teams zusammen hatten also acht Eckstöße. Das ist deutlich weniger als die angebotene Grenze.

Ein erfahrener und gut informierter Spieler kann diese Wette gut ausnutzen. Dabei ist das Vorhersehen des Spielverlaufs eigentlich entscheidend.
Zur Wettanbieter Bestenliste 2022!